Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

24.01.2018

LogiMAT 2018 in Stuttgart

LogiMAT 2018 – Flurförderzeuge aus erster Hand

Mit einer Revue aktuellster Neuentwicklungen und Innovationen aller international renommierten Hersteller untermauern die Aussteller der Flurförderzeugbranche auf der 16. Internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement den Stellenwert der LogiMAT als der international bedeutendsten Fachmesse der Branche.

 

 

Rosige Zeiten für die Hersteller von Flurförderzeugen. Weltweit wurden 2016 mehr als 1,15 Millionen Flurförderzeuge (FFZ) ausgeliefert. Das entspricht einem Plus von 8,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Auftragsbücher der Hersteller sind weiterhin gut gefüllt. Aktuelle Untersuchungen zufolge wurden 2016 über alle fünf Geräteklassen hinweg knapp 1,2 Millionen neue Einheiten geordert – und erste Erhebungen für 2017 lassen auf weiteres Wachstum schließen. Auf der LogiMAT 2018 sind alle führenden FFZ-Hersteller vertreten. In den Hallen 9 und 10 zeigen sie, mit welchen aktuellen Neu- und Weiterentwicklungen sie ihre Marktposition festigen und ausbauen wollen. Viele von ihnen nutzen die 16. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement dabei als Premieren-Plattform, um die Neugeräte erstmals dem internationalen Fachpublikum vorzustellen. Das Spektrum reicht von Gegengewichtsstaplern, Schmalganggeräten und Flurförderzeug-Serien über Elektro-Seitenstapler für Kleinbetriebe bis hin zu Neuheiten im Bereich der Batterie-Technik. „Geballte Staplerkompetenz mit einer Revue aktuellster Neuentwicklungen und Innovationen aller international renommierten Flurförderzeuge-Hersteller“, urteilt Peter Kazander, Geschäftsführer der EUROEXPO Messe-und Kongress-GmbH und Messeleiter der LogiMAT. „Nie zuvor gab es auf der LogiMAT im Flurförderzeuge-Segment so viele Neuvorstellungen zu sehen wie auf der 16. Internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement.“

Mit 445.355 Einheiten (+1,7 %) bilden die Gegengewichtsstapler mit Verbrennungsmotor (Klassen 4 und 5) weltweit nach wie vor die größte Warengruppe. Doch ist ihr Marktanteil in den vergangenen Jahren zusehends gesunken und liegt gegenwärtig bei 37,7 Prozent (-2,1 %). Die elektromotorischen Flurförderzeuge, insbesondere die „Klasse 3“-Elektro-Mitgängergeräte (406.649 Stück, +14,3 %), weisen starke Wachstumszahlen auf. Elektro-Gegengewichtsstapler (Klasse 1) kommen mit 206.695 Bestellungen in 2016 (+7,5 %) bei Betrachtung ausschließlich des Absatzes von Gegengewichtsstaplern auf knapp ein Drittel Marktanteil. Für elektrobetriebene Lagertechnikgeräte mit Sitz oder Standplattform (Klasse 2) konnten die Hersteller 2016 weltweit 123.399 Bestellungen (+8,4) verzeichnen.

 

Internationale Hersteller mit vielen Innovationen

Die Geräteklassen 1 bis 3 stehen folglich auch im Fokus bei den Exponaten, die die FFZ-Hersteller auf der LogiMAT präsentieren. Mit Elektrostaplern der A/X-Serie (Tragkraft 8 Tonnen) stellt die Carer Deutschland GmbH (Halle 10, Stand D40) erstmals eine neue Staplerserie vor, die mit Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 20 km/h, kraftvoller Beschleunigung, großen Batterien (bis zu 1.720 Ah) und 96 Volt Technik den Umstieg vom verbrennungsmotorischen Stapler auf den umweltfreundlichen Elektrostapler erleichtern soll. Dabei locken nach Herstellerangabe eine Energiekostenersparnis von bis zu 90 Prozent gegenüber herkömmlichen Dieselstaplern und eine CO2-Einsparung von bis zu 85 Tonnen pro Jahr.

Die Burger Hub- und Transportmittel GmbH (Halle 9, Stand D77) präsentiert als Vertriebspartner des chinesischen FFZ-Pioniers Hangcha Neuheiten in allen drei elektrobetriebenen Geräteklassen. Der auf der LogiMAT erstmals gezeigte neue Vierrad-Elektrogabelstapler CPD10-50 AC4-E unter anderem mit elektrischer Feststellbremse, seitlichem Batteriewechsel und neugestaltetem Fingertipp-Bedienhebel komplettieren das Hangcha-Angebot elektromotorischer Stapler bis 5 Tonnen Tragkraft. Neue Schubmastgabelstapler der A-Serie im Tragkraftbereich von 1,2 bis 2,0 Tonnen und Hubhöhen bis 9.500 mm decken das Klasse-2-Segment, neue Elektrohochhubwagen mit Initialhub und Tragkräfte von 800 bis 2.000 kg den Bereich der deichselgeführten Geräte.

Neue Zielgruppen hat die österreichische Bulmor Industries GmbH (Halle 10, Stand H24) mit einer zusätzlichen Baureihe für Klein- und Mittelbetriebe im Auge. Mit einem neuen Elektro Seitenstapler der EQc-Baureihe für bis zu 4 t Traglast präsentiert der Hersteller auf der LogiMAT erstmals das „Kompakteste Gerät seiner Klasse“ für den Innen- und Außeneinsatz. Der US-amerikanische Gerätehersteller Landoll Corporation (Halle 10, Stand A15) zeigt als Premiere auf der LogiMAT seinen neuen 3-Radstapler AC VNA Bendi, Modell B3 / 30AC, der Drehungen um bis zu 220° ermöglicht. Die Linde Material Handling GmbH (Halle 10, Stand B19/B21) ist unter anderem mit dem neuen, automatischen Schubmaststapler Linde R-MATIC vor Ort. Die Toyota Material Handling Deutschland GmbH (Halle 10, Stand A05) stellt als Neuheit den Horizontal-Kommissionierer OSE mit t-mote Drive für Picks in bis zu 12 Metern Höhe vor. Die Still GmbH (Halle 10, Stand B55/B61) reist mit der kompletten Kommissionierflotte an – darunter als Neuheiten der Horizontalkommissionierer OPX, der Vertikalkommissionierer EK-X 10 mit Tragfähigkeiten bis 1.000 kg und der autonom agierende Kommissionierer iGo neo CX 20. Die UniCarriers Germany GmbH (Halle 9, Stand D71) zeigt neue Modelle der Gegengewichtsstaplerserie TX, die unter anderem mit beheizbarer Fahrerkabine für den Außeneinsatz ausgelegt wurden.

 

Lithium-Ionen-Batterien auf dem Vormarsch

Parallel zu den Neuheiten bei den Geräteklassen, die nicht zuletzt auch Neuentwicklungen bei den Assistenzsystemen umfassen, setzen die Hersteller und Aussteller im FFZ-Segment zunehmend auf Lithium-Ionen-Akkumulatoren. Die CO2-Emissionen weiter zu senken, ist ein entscheidender Treiber für den steigenden Einsatz von Antriebsalternativen. Vor diesem Hintergrund zeigt die A. Müller GmbH (Halle 10, Stand B40) mit Lionbrix ein neues, modulares Lithiumbatterie-System. Damit lassen sich Basismodule entsprechend der gewünschten Anwendung parallel oder in Reihe verschalten und die Akkus genau auf den tatsächlichen Leistungsbedarf der FFZ auslegen. Eine Weltpremiere präsentiert der neuseeländische Logistikbatterie-Experte Enatel Motive Power Ltd. (Halle 10, Stand F72) mit dem Hochspannungs-Batterieladegerät „Gamma“ das unter anderem eine Ladeeffizienz von 97 Prozent aufweist.

Die genannten Beispiele zeigen: Für die Hersteller und Anbieter der Flurförderzeugbranche hat die LogiMAT sich „international als eine der bedeutendsten Fachmessen etabliert“, so Ken Dufford, Crown Vice President Europe. Sie bietet – vielfach als Premieren-Plattform – den kompletten Überblick über die aktuellen Neuentwicklungen der internationalen Hersteller. Darüber hinaus unterstreicht das informative Rahmenprogramm unter anderem mit Fachforen wie „FTS 4.0 optimiert die Wirtschaftlichkeit“ (Di; 13.3., Forum E, Halle 9), „Transporte und Handhabung – autonom von ganz allein“ (Mi; 14.3. Forum A, Halle 1), „Lithium-Ionen-Gabelstapler in der Logistik-Praxis“ (Do; 15.3., Forum E, Halle 9) den Stellenwert der LogiMAT als zentrale, zukunftsweisende Informations- und Kommunikationsplattform in der Logistik-Messelandschaft.

„Auch 2018 bietet die LogiMAT den wohl umfassendsten Überblick über die aktuellen Geräte und Lösungsangebote der internationalen Flurförderzeugbranche und mit dem Rahmenprogramm auf Kongressniveau eine Informationsplattform für zukunftsfähige Investitionsentscheidungen “, resümiert Messeleiter Kazander. „Damit bietet die LogiMAT ‘Intralogistik aus erster Hand‘.“

 

 

Über die LogiMAT

Die nächste LogiMAT, 16. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement findet vom 13. bis 15. März 2018 auf dem Messegelände Stuttgart direkt am Flughafen statt und gilt mittlerweile als weltweit größte Fachmesse für Intralogistik. Sie bietet einen vollständigen Marktüberblick über alles, was die Intralogistik-Branche bewegt von der Beschaffung über die Produktion bis zur Auslieferung. Internationale Aussteller zeigen bereits zu Beginn des Jahres innovative Technologien, Produkte, Systeme und Lösungen zur Rationalisierung, Prozessoptimierung und Kostensenkung der
innerbetrieblichen logistischen Prozesse.

Im Rahmen der LogiMAT zeigt die TradeWorld - Kompetenz-Plattform für Handelsprozesse - Produkte und Lösungen zu E-Commerce und Omnichannel. Die Gesamtveranstaltung bietet neben der Ausstellung täglich wechselnde Vortragsreihen inmitten der Hallen zu den unterschiedlichsten Themen.

 

Mehr Informationen unter: www.logimat-messe.de

7.606 Anschläge inklusive Leerzeichen München, den 24.01.2018 Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 80912 München