Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

10.01.2018

LogiMAT 2018 in Stuttgart

LogiMAT 2018 – Intralogistik-Fördertechnik aus erster Hand

Eine Vielzahl an Innovationen und Neuvorstellungen prägen den Auftritt der Maschinen- und Anlagenbauer auf der 16. LogiMAT. Als Trendthemen zeigen sich neue FTS und FTF, innovative Shuttle-Lösungen und Komplettlösungen für automatisierte Prozesse bei KMU.

Die Materialflusskonzepte für Logistikanlagen sind im Wandel. Audi prüft den Einsatz von Drohnen in der Produktionsversorgung. Fahrerlose Transport Fahrzeuge (FTF) transportieren Behälter und Paletten durch die Hallen. Die Entwicklung mobiler Pick-Roboter stehen kurz vor dem „Griff in die Kiste“. „In Kombination mit der Robotik ermöglichen FTS und FTF in absehbarer Zeit die Ablösung der Kommissionierstrategie Mitarbeiter-zur-Ware durch automatisierte Förderzeuge und Prozesse“ erklärt Markus Schröppel, stellvertretender Institutsleiter und Abteilungsleiter Maschinenentwicklung und Materialflussautomatisierung am Institut für Fördertechnik und Logistik IFT der Universität Stuttgart. „Vor zehn Jahren noch fast exotisch, sind Fahrerlose Transport Fahrzeuge (FTF) und Systeme (FTS) heute eines der wichtigsten Themen und Instrumente der Intralogistik.“

 
Diese Entwicklung spiegeln die Exponate und Innovationen, die die Fördertechnik-, Maschinen- und Anlagenbauer oft als Premiere auf der LogiMAT 2018 vorstellen. In den Hallen 1, 3, 5 und 7 sind alle namhaften internationalen Hersteller und Systemintegratoren vor Ort. Sie präsentieren dem Fachpublikum einen kompakten Überblick über die aktuellen Neuentwicklungen und bewährten Standardsysteme – und bieten den Besuchern einen direkten Angebotsvergleich. Das Lösungsspektrum reicht von interessanten Neuentwicklungen bei den Fördertechnikkomponenten über mobile Pickroboter und innovative Kommissioniersysteme bis hin zu den Neuheiten für die klassischen automatisierten Logistikanlagen mit neuen Shuttle-Lösungen, Elektrohängebahnen und kompakten All-in-One-Anlagen für automatisierte, dynamische Lagerprozesse bei kleineren und mittelständischen Unternehmen (KMU). „Die Maschinen- und Anlagenbauer bilden traditionell die stärkste Ausstellergruppe der LogiMAT“, sagt Peter Kazander, Geschäftsführer der EUROEXPO GmbH und Messeleiter der LogiMAT. „So viele Aussteller, Neuheiten und Premieren wie auf der 16. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement waren noch nie in Stuttgart zu sehen.“

 

Weltpremiere für FTF-Transportplattform

Einen der Hintergründe beleuchtet IFT-Abteilungsleiter Schröppel: „Die LogiMAT ist als konzentrierter Branchentreff und Informationsquelle mittlerweile die Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement schlechthin. Ihre jährliche Austragung entspricht den rasanten Entwicklungszyklen, die wir inzwischen für alle Branchensegmente konstatieren müssen. Allein im Bereich Fördertechnik präsentieren die internationalen Hersteller in Stuttgart mit ihren Exponaten jedes Jahr so viele Neuheiten, wie sie nirgendwo sonst derart kompakt vorgestellt werden.“

Viele der Fördertechnik und Anlagenbauer fokussieren 2018 dabei den FTF- und FTS-Bereich: Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH (Halle 6 / Stand C33) stellt den Behälter- und Kartonnagen-Transporter LEO Locative mit neuesten Highlights vor. Die E&K Automation GmbH (Halle 7, Stand C11) hat die Weltpremiere einer ultraflachen FTF-Transportplattform angekündigt. Grenzebach Maschinenbau GmbH (Halle 7, Stand C21) stellt den Mobile Robot MR10S vor – ein Standard-FTF mit kollaborierendem Roboter, der bis zu 10 kg händelt und mit einer Reichweite von 1.300 mm arbeitet. Transport- und Handhabungsaufgaben werden per Flottenmanager-Apps koordiniert. Toshiba Infrastructure Systems & Solutions Corporation (Eingang Ost, Stand EO64) präsentiert einen neuen Kommissionier-Roboter. Innovationstreiber Magazino GmbH (Halle 5, Stand D55) zeigt mit „Soto“ als Weltneuheit den weltweit ersten „wahrnehmungsgesteuerten Roboter“ für Einlagerungsprozesse und automatisierte Nachschubversorgung. Karaca Mekatronik Konveyör ve Otomasyon Sistemleeri Mak.San. (Halle 1, Stand C81) zeigt den AGV Avenhof mit einem Feldlängen-Sicherheitsbereich, dessen Warn- und Schutzfelder umso sensibler reagieren, je schneller das Fahrzeug fährt. Die Stöcklin Logistik AG Förder- und Lagertechnik (Halle 3, Stand C30) präsentiert das FTF Eagle-Ant für Langguttransporte.

„Neben den Flurförderzeuge-Herstellern bieten nahezu alle Anlagenbauer und zahlreiche Neueinsteiger FTS und FTF für unterschiedlichste Anwendungen“, erläutert Schröppel die Hintergründe. „Sie bilden mit ihrer Skalierbarkeit und dem Systembetrieb ohne nennenswerte Infrastruktur-Investitionen attraktive Einstiegslösungen für automatisierte Prozesse, deren Automatisierung durch herkömmliche Fördertechnik etwa wegen Gebäudestruktur beziehungsweise Materialflusslayout bislang wirtschaftlich wenig sinnvoll erschien.“

 

Shuttles für jeden Bedarf

Gleichwohl: Für große Mengen und hohe Durchsatzanforderungen wird es zunächst bei fest installierten Fördertechnikanlagen bleiben. „Auch die werden durch kontinuierliche Weiterentwicklungen von Konzepten und Komponenten ebenfalls immer leistungsstärker“, so Schröppel. „Die Abwägung welche Lösung mit Blick auf den Durchsatz und die zukünftige Entwicklung der Geschäftsprozesse optimal ist, lässt sich mit dem Einsatz von Simulationsprojekten und der Einbindung von Hochschulen, Planern und Beratern analysieren.“

Hinsichtlich der automatisierten Lager- und Materialflüsse mit herkömmlicher Anlagentechnik zeigen die internationalen Aussteller auf der LogiMAT zahlreiche Neuentwicklungen. Ein anhaltender Trend: Shuttle-Systeme. Die Knapp AG (Halle 3, Stand B03) feiert mit OSR Shuttle Evo Weltpremiere auf der LogiMAT. Stöcklin Logistik präsentiert ein adaptives AKL-Shuttle-System FSP (Flexible in Storage and Performance), das verschiedenste Gebinde aufnehmen kann. Die Dambach Lagersysteme GmbH & Co. KG (Halle 1, Stand F41) stellt ihr neues Multiflex System mit Compact Shuttle vor, das flexibel die Ebenen wechseln kann. Die italienische Automha Spa. (Halle 1, Stand F37) zeigt mit dem Rushmover ein neues Palettenshuttle, das sich in zwei Richtungen drehen kann. Storax Engineered Storage Solutions (Halle 5, Stand D72), Teil der portugiesischen Unternehmensgruppe Ramada Investimentos e Industria, stellt auf der LogiMAT 2018 zwei neue, kompakte Ranger-Shuttle-Lagersystems vor. Der Betrieb des Systems erfolgt über herkömmliche Gabelstaplerausrüstung. Sobald das Shuttle in einem Lagertunnel ist, übernimmt es den Betrieb selbst.

 
Ein weiterer Trend: Komplettlösungen. Bei der TGW Logistics Group GmbH (Halle 5, Stand D61) ist mit FlashPick® unter anderem eine smarte, auf Single Orders ausgelegte Komplettlösung mit Fördertechnik, Shuttle, Kommissionierarbeitsplatz und Software für die automatische Einzelstück-Kommissionierung zu sehen. Die LT Fördertechnik GmbH (Halle 7 / Stand A71) bietet kleineren und mittelständischen Unternehmen (KMU) ein kompaktes automatisches Kleinteilelager (AKL) nebst Fördertechnik, Kommissionierplatz, Steuerung und Lagerverwaltungssystem. Die Wegener + Stapel GmbH (Halle 5, Stand C65) zeigt mit dem neuen Flexpick+ ein Komplettsystem für KMU mit Sortimenten von 5.000 bis 12.000 kleinvolumigen Produkten inklusive Materialfluss-Hardware (Lagerkubus und Fördertechnik) und Software für Lagerverwaltung und Materialflussteuerung.

 

Rahmenprogramm deckt zusätzlichen Informationsbedarf

Das optimale Layout für automatisierte Materialflüsse mit fest installierter Fördertechnik wird aus Ketten-, Gurt- und Rollenförderern nach dem Baukastenprinzip realisiert. Das Baukastensystem für die Einzelkomponenten sorgt dabei für maximale Flexibilität bei der individuellen Auslegung der Anlage und einen hohen Grad an Skalierbarkeit hinsichtlich Anlagengröße und Investitionsvolumen. Bei den Komponenten generieren Neuentwicklungen etwa bei Transportrollen, Getrieben und Antriebssteuerungen, die die internationalen Hersteller auf der LogiMAT präsentieren, Effizienzvorteile und Kosteneinsparungen.

 
Die Beispiele zeigen: „Die LogiMAT“, so Arne Limper, Vertriebsleiter, Rauscher F.X. Lagertechnik GmbH (Halle 1, Stand J17), „ist das Who-is-Who der Lagertechnik.“ Die von den internationalen Ausstellern gezeigten Exponate spiegeln den aktuellen Stand der Systementwicklungen und ihrer Einbindung von jüngsten Technologieentwicklungen etwa in den Bereichen Sensorik, Bilderfassung, Robotik und Materialentwicklung wieder. Darüber hinaus deckt das informative Rahmenprogramm unter anderem mit Fachforen wie „FTS 4.0 optimiert die Wirtschaftlichkeit“ (13.3., Forum E, Halle 9), „Transporte und Handhabung - autonom von ganz allein“ (14.3. Forum A, Halle 1) „Stoffströme im Zeitalter von Industrie 4.0“ (14.3., Forum C, Halle 4) und „Bausteine intelligenter mobiler Robotik“ (15.3., Forum E, Halle 9) den Informationsbedarf der Fachbesucher rund um die Themen digitale Transformation und zukunftsfähige Auslegung der Intralogistik ab. Zudem steht der zweite Messetag, der „IFT-Tag“ ganz im Zeichen von „Intralogistik – Future – Technology“.

„Auch 2018 warten nirgendwo ein umfassenderer Überblick über die aktuellen Produkt- und Lösungsangebote für die Intralogistik und ein informativeres Rahmenprogramm auf die Fachbesucher als im März in Stuttgart“, resümiert Messeleiter Kazander. „‘Intralogistik aus erster Hand‘ – alles Wissenswerte direkt von den Ausstellern und Experten der Branche. Mit diesem vielschichtigen Messeangebot bietet die 16. LogiMAT dem Fachpublikum den Orientierungsrahmen für effiziente und nachhaltige Lösungen für die Herausforderungen durch Logistik 4.0.“

 

 

Über die LogiMAT

Die nächste LogiMAT, 16. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement findet vom 13. bis 15. März 2018 auf dem Messegelände Stuttgart direkt am Flughafen statt und gilt mittlerweile als weltweit größte Fachmesse für Intralogistik. Sie bietet einen vollständigen Marktüberblick über alles, was die Intralogistik-Branche bewegt von der Beschaffung über die Produktion bis zur Auslieferung. Internationale Aussteller zeigen bereits zu Beginn des Jahres innovative Technologien, Produkte, Systeme und Lösungen zur Rationalisierung, Prozessoptimierung und Kostensenkung der
innerbetrieblichen logistischen Prozesse.

Im Rahmen der LogiMAT zeigt die TradeWorld - Kompetenz-Plattform für Handelsprozesse - Produkte und Lösungen zu E-Commerce und Omnichannel. Die Gesamtveranstaltung bietet neben der Ausstellung täglich wechselnde Vortragsreihen inmitten der Hallen zu den unterschiedlichsten Themen.

 

Mehr Informationen unter: www.logimat-messe.de

9.595 Anschläge inklusive Leerzeichen - München, den 10.01.2018 Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 80912 München