Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

11.12.2018

LogiMAT 2019 - FORUM: Deutsch-Chinesische Kooperationen in der Logistik

Herausforderungen & Chancen gemeinsamer Logistikprojekte

Donnerstag, 21. Februar 2019 von 11:30 bis 12:15 Uhr, Forum C, Halle 4

 

Moderation: Prof. Dr. Michael Henke, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Dortmund
Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) der TU München

 

Zwei Strategien, zwei Länder, ein Ziel
Forschungsprojekt ALUROUT fördert deutsch-chinesische Logistik-Kooperationen

 

»Made in China 2025« und »Industrie 4.0«. Zwei Strategien zweier Länder, die eine Gemeinsamkeit verbindet: Die Vision der Synchronisation und Integration aller Akteure einer Wertschöpfungskette in einem intelligenten und autonomisierten Umfeld. Für einen ganzheitlichen Erfolg dieser Strategien ist die Entwicklung kooperativer Logistiklösungen stärker denn je gefragt. Ein Ziel, das deutsche und chinesische Alumni aus Wissenschaft und Wirtschaft in dem Forschungsprojekt ALUROUT gemeinsam verfolgen. Die Chancen, die sich aus der länderübergreifenden Zusammenarbeit ergeben, sollen langfristig zu einer Stärkung und weltweiten Positionierung der Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorte Deutschland und China führen.

 

Der gezielte Wissensaustausch zwischen deutschen und chinesischen Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen, die Identifikation von Forschungsfeldern sowie die Umsetzung gemeinsamer Forschungs- und Industrieprojekte stehen im Zentrum von ALUROUT. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Forschungsprojekt des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML macht es sich zur Aufgabe, ein Deutsch-Chinesisches Alumni-Netzwerk im Bereich Logistik aufzubauen und zu etablieren.

 

Auf dem Fachforum „Deutsch-Chinesische Kooperationen in der Logistik“ der LogiMAT 2019 werden deutsch-chinesische Kooperationsmöglichkeiten in der Logistik zur Umsetzung der Strategien und vor allem die damit zusammenhängenden Herausforderungen und Chancen erläutert und diskutiert. Moderiert wird das Fachforum gemeinsam von Prof. Michael Henke und Prof. Johannes Fottner. Prof. Michael Henke ist als Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML verantwortlich für den Bereich Unternehmenslogistik und Projektleiter von ALUROUT. Das Fraunhofer IML hat bereits zahlreiche Industrieprojekte in China erfolgreich abgeschlossen. Prof. Johannes Fottner ist Inhaber des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) der Technischen Universität München und Vorsitzender der Deutsch-Chinesischen Wirtschaftsvereinigung (DCW) der Region Südbayern.

 

Eröffnet wird das Fachforum durch einen Vortrag von Prof. Michael Henke, der die Grundsätze beider Strategien skizziert und erste Lösungskonzepte der Länder vorstellt. Die sich daraus ergebenden Potenziale deutsch-chinesischer Kooperationen im Rahmen des Alumni-Fachnetzwerks ALUROUT werden verdeutlicht und gemeinsam diskutiert. Dabei stehen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten beider Länder in dieser Podiumsdiskussion im Fokus. Die Teilnehmer aus Wissenschaft und Industrie berichten hierzu von ihren Erfahrungen mit deutsch-chinesischen Kooperationen und beleuchten die damit verbundenen Chancen und Herausforderungen aus verschiedenen Perspektiven. Auf diese Weise sollen Wege skizziert und entwickelt werden, wie China und Deutschland in der Logistik erfolgreich zusammenarbeiten können.

 

Hinweis: Für den redaktionellen Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen bzw. Institut verantwortlich, das dieses Forum veranstaltet.