Direkt zum Inhalt
17.12.2012

IFT-Tag „Intralogistics – Future – Technology“; Sequenz 3:

Effizienz in der manuellen Kommissionierung

Leistungsbewertung und optimale Personaleinsatzplanung

Mittwoch, 20. Februar 2013 von 13:30 – 14:30 Uhr, Forum VI – Halle 6

Leitung: Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Wehking, Leiter Institut für Fördertechnik und Logistik (IFT), Universität Stuttgart

Die Auftragszusammenstellung hat die Aufgabe, den gewünschten Servicegrad in der Distributionslogistik oder Produktionsversorgung wirtschaftlich zu realisieren. Dabei müssen die Handhabung von Artikeln aus einem breiten Maßen- und Volumen-Spektrum sowie die Abdeckung von Lastspitzen realisiert werden.

Die dynamischen Aufgaben der Kommissionierung erfordern den Einsatz flexibler Lösungskonzepte, die meistens nur durch einen hohen Anteil an manuellen Tätigkeiten zu verwirklichen sind. In manuellen Person-zur-Ware-Kommissioniersystemen wickeln Mitarbeiter heterogene Kommissionieraufträge mit entsprechendem Hilfsmittel ab. Diese Kommissioniersystem-Variante stellt die gängigste Konfiguration dar. Im Gegensatz zu automatisierten Lösungen können in manuellen Kommissioniersystemen Auslastungsschwankungen durch die Einteilung zusätzlicher Mitarbeiter, ggf. aus anderen Bereichen, in die ausgelasteten Bereiche ausgeglichen werden.

Bis zu 55 % der Kosten eines Distributionszentrums entfallen auf die Kommissionierung. Dieses betont die Notwendigkeit eines effizienten Personaleinsatzes, um den wirtschaftlichen Betrieb eines Kommissioniersystems sicherzustellen.

In dieser Sequenz wird über aktuelle Entwicklungen und neue Erkenntnisse aus Forschung und Praxis berichtet. Hierzu zählen innovative Ansätze zur ganzheitlichen Bewertung der Kommissionierleistung auf der Mitarbeiterebene. Darauf aufbauend werden Methoden zur Optimierung der Personaleinsatzplanung und Auftragssteuerung vorgestellt. Es wird aus Sicht der Praxis über Erfahrungen mit unterschiedlichen Kommissionierstrategien und -technologien sowie über die technischen Anforderungen an die eingesetzte Software berichtet. Neuartige Kommissioniersoftware wird anhand von Praxisbeispielen präsentiert, um die bestehenden Möglichkeiten zur Berücksichtigung der vorgestellten Theorie sowie zur Erfüllung der praktischen Anforderungen aufzuzeigen.

Hinweis:
Für den redaktionellen Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen bzw. Institut verantwortlich, das dieses Forum veranstaltet.
 

Werbung