Direkt zum Inhalt
17.12.2012

FORUM: Retrofitting in der Logistik

Entdecken Sie heute Ihr Potenzial von morgen!

Eine interaktive Diskussion

Mittwoch, 20. Februar 2013 von 10:45 Uhr bis 12:15 Uhr, Forum III, Halle 5

Praktiker aus Unternehmen stellen in diesem interaktiven Forum Retrofit-Projekte vor, die durch das Dortmunder Logistik-Systemhaus erfolgreich umgesetzt worden sind. Interessenten können sich an der Diskussion sowohl direkt als auch über Multi-Touch-Computer beteiligen, die von den Veranstaltern zur Verfügung gestellt werden. Eine (inter)aktive Beteiligung ist zudem online über das parallel angebotene „Webinar“ möglich.

Das Fachforum reflektiert das seitens der Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung verstärkt an proLogistik herangetragene Interesse am Thema Retrofitting. „In den Gesprächen wird vielfach deutlich, dass das Wissen um das Potenzial zur Optimierung von Prozess- und Kostenstrukturen in der Intralogistik nicht hinreichend ausgeprägt ist“, so Heidi Kühnert, Geschäftsführerin von proLogistik und Initiatorin der Veranstaltung. „In den Köpfen vieler ist tief verankert, dass Investitionen zwangsläufig mit hohen Kosten verbunden sind.“ Hier bestehe Aufklärungsbedarf, denn die Erfahrung zeige, dass nachhaltige Erfolge in der Regel schon mit vergleichsweise geringem Aufwand und überschaubaren finanzielle Mitteln erzielt werden könnten.

Anregungen aus der Praxis
Vor diesem Hintergrund werden Chancen und Wege aufgezeigt, die Logistikverantwortlichen helfen sollen, mögliche verwertbare Retrofitting-Ansätze für sich selbst zu entdecken. Wie dies im Detail aussehen kann, erläutern Vertreter dreier Unternehmen: tegut... Gutberlet Stiftung, Rudolf Fehrmann und hegro Eichler. Die Referenten stellen das bei ihnen realisierte Retrofit und die damit verbundenen Herausforderungen vor und erläutern die Entscheidungskriterien. Sie stehen darüber hinaus den Besuchern Rede und Antwort und diskutieren mit ihnen über deren spezifische Fragen, die sowohl im direkten Gespräch als auch als Textmeldung via Bord-Computer gestellt werden können. Um auch jenen Interessenten, die aus zeitlichen Gründen nicht vor Ort sein können, eine Teilnahme am Diskussionsforum zu ermöglichen, wird proLogistik als zusätzlichen Kommunikationskanal ein „Webinar“ einrichten.

Retrofitting geht alle an
„Als Verfahren ist Retrofitting natürlich nicht neu, angesichts zahlreicher in die Jahre gekommener Anlagen und Systeme, die die erforderlichen Leistungsanforderungen nicht mehr abdecken, allerdings aktueller denn je“, so Kühnert weiter. Hinzu komme eine anhaltend hohe Veränderungsdynamik im Nachfrageverhalten, auf die Unternehmen ihre Geschäftsprozesse anpassen müssen, um dauerhaft erfolgreich bestehen zu können. „Im Zuge eines Retrofit-Projekts lassen sich Schwachstellen sicher identifizieren und Optimierungspotenziale erschließen, die nach Umsetzung exakt auf die aktuellen und kommenden Anforderungen ausgerichtet sind.“

Hinweis:
Für den redaktionellen Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen bzw. Institut verantwortlich, das dieses Forum veranstaltet.

Werbung