Direkt zum Inhalt
16.02.2016

EVENT: Ladungssicherungs-Event

Der neue CTU-Code 2015

Täglich ganztägig, Halle 9, Stand 9A77

 

Ladungssicherung ist ein Dauerbrenner in der Logistik und die Unsicherheit und auch Unwissenheit in der Branche ist weit verbreitet. Der Ladungssicherungs-Event hat wieder zum Ziel, den Messebesuchern zu ausgewählten Themen detaillierte Informationen durch anerkannte Fachleute zu vermitteln.

Die Globalisierung erzwingt die Nutzung verschiedener Transportmittel und Wege. Je nach Transportstrecke kann ein Wechsel, von der Straße über die Schiene auf das Schiff und wieder zurück, erforderlich sein.
Häufig wird übersehen, dass sich damit auch die Transportbelastungen ändern und die Verpackung, die Ladeeinheiten-Bildung und auch die Ladungssicherung darauf abgestimmt sein muss.

Der neue CTU-Code 2015 hat die alte CTU-Packrichtlinie abgelöst. Dieser Vorgang hat für das eine oder andere Unternehmen unter Umständen weit reichende Folgen, denn der neue CTU-Code enthält wesentlich mehr technische Vorgaben und Randbedingungen als dies vorher der Fall war. Er bietet nun die Möglichkeit, bei einem Transportschaden oder einem anderen Ereignis –  das kann auch eine Schiffshavarie sein¬ die Qualität der Verpackung, der Ladeeinheiten und der Ladungssicherung im Container zu überprüfen und Abweichungen zu den Vorgaben festzustellen. Die Zuordnung der Fehler oder des Fehlverhaltens lässt sich nun eindeutig zuordnen, weil der neue CTU-Code die Verantwortlichkeiten eindeutig geregelt hat.

Der Ladungssicherungs-Event zeigt wieder Lösungsansätze, vermittelt Wissen und
bietet Informationen.

Den Besuchern steht wieder das bewährte Expertenteam:
Sigurd Ehringer von SE-LogCon und Christian Schmid von L.K.W. Schmid für die Beantwortung konkreter Fragen und sonstige Auskünfte zur Verfügung.

 

Hinweis: Für den redaktionellen Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen bzw. Institut verantwortlich, das dieses Forum veranstaltet.

 

Werbung