Direkt zum Inhalt
03.12.2014

EVENT: AIM Tracking & Tracing Theatre

Live-Szenario der Techniken für AutoID und Lokalisierung

Echtzeitortung von Fahrzeugen mit GPS und CSS (Chirp Spread Spectrum)

 

Täglich um 10:30, 12:30 und 14:30 Uhr – Halle 4, Stand 4F03

T&TT: Live-Szenario eines umfassenden Logistikprozesses vom Hersteller über das Verteilzentrum bis zum Empfänger mit Schwerpunkten wie:  Echtzeitortung für Transportfahrzeuge und Gabelstapler  -  Pick-by-Vision mit der Google Datenbrille  –  automatisierter Druck von Versandetiketten für über 50 Frachtführer  u.a.

 

Lampertheim, 17. November 2014 – Der Industrieverband AIM repräsentiert das globale Netzwerk der AutoID-Experten. AutoID-Technologien umfassen Barcodes, zweidimensionale 2D Codes, RFID, NFC, RTLS, Sensoren u.a.
Auf der LogiMAT - 10. – 12. Februar 2015 in Stuttgart - präsentieren AIM-Mitgliedsfirmen ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen auf dem Gemeinschaftsstand und gegenüber auf dem T&TT - Tracking & Tracing Theatre -, dem Live-Szenario der AutoID-Systeme bei der Unterstützung realitätsnaher logistischer Abläufe.
Diese Lieferkette umfasst den Versand von Paletten beim Produzenten, die Auslösung elektronischer Dokumente wie Liefer-Avise, die Echtzeitortung von Transportfahrzeugen und Gabelstaplern sowie die Verfolgung von Paketen, die Kommissionierung mit der Google-Datenbrille im Verteilzentrum, die Ausfertigung und Applikation verschiedenartiger Etiketten sowie den Einsatz intelligenter RFID-Schränke für die automatische Rechnungsstellung in Konsignationslägern am Verbrauchsort. Die Szenario-Bausteine werden gezeigt von:
Avus Services GmbH  -  Deister Electronic GmbH -  Falkenhahn AG  -  SEP Logistik AG  -  Feig Electronic GmbH  -  ICS Informatik Consulting Systems AG  -  Scandit AG  - Logopak GmbH & Co. KG  -  Prologis Automatisierung und Identifikation GmbH
"Zukunftskonzepte wie das Internet der Dinge und Industrie 4.0 verlangen, dass die bewegten Objekte in den Lieferketten immer umfassender in Echtzeit geortet, identifiziert und zurückverfolgt werden müssen. Im Tracking & Tracing Theatre zeigen wir die Vielfalt der AutoID-Technologien im Live-Einsatz bei der Realisierung dieser Anforderungen. Unsere Neuigkeit auf der LogiMAT ist die Demonstration der Zirpenfrequenz-Technik, die die Lücken der GPS-Ortungstechnik in der Nähe oder innerhalb von Lagerhallen schließen kann.", erläutert Wolf-Rüdiger Hansen, Geschäftsführer von AIM-D e.V, Lampertheim.
Der T&TT-Prozess wird täglich während mehrerer Besucherführungen eingehend demonstriert. Im Anschluss an die Führungen sind Messebesucher eingeladen, im persönlichen Gespräch mit den Experten der T&TT-Firmen über die speziellen AutoID-Anforderungen Ihrer Unternehmen zu diskutieren.

 

Pressekontakt:
Wolf-Rüdiger Hansen, Geschäftsführer AIM-D e.V. – Deutschland – Österreich - Schweiz
Richard-Weber-Str. 29 – 68623 Lampertheim
Tel: 06206 131 77 – Fax: 06206 131 73 - Mobil: 0171 2257 520
E-Mail: info@AIM-D.de  –  www.AIM-D.de  –  www.AIM global.org

 

AIM-D e.V. (kurz: AIM), Lampertheim (Deutschland), ist der führende Industrieverband für Automatische Identifikation (AutoID), Datenerfassung und Mobile IT-Systeme. AIM fördert den Einsatz und die Standardisierung von AutoID-Technologien und -Verfahren. Der Begriff AutoID umfasst RFID, NFC, Barcode, zweidimensionale Codes, Sensorik und RTLS (Real-Time Location Systems). AIM repräsentiert über 130 Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. AIM-Mitglieder sind Unternehmen aller Größenordnungen, die Technologien, Systeme und Dienstleistungen anbieten. Dazu gehören auch Universitäts- und Forschungsinstitute sowie andere Verbände. Unter dem Dach von AIM Global und AIM Europe unterstützt AIM die globale Wettbewerbsfähigkeit seiner Mitglieder.

 

Hinweis: Für den redaktionellen Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen bzw. Institut verantwortlich, das dieses Forum veranstaltet.

Werbung