Direkt zum Inhalt
Premium Robotics
Premium Robotics präsentiert Robotersysteme die Gebinde aus der Konsumgüterindustrie direkt von der Lagerpalette auf die Lieferpalette umpacken.

Die auf roboterbasierte Handhabung spezialisierte PREMIUM ROBOTICS GmbH präsentiert erstmalig auf der Logistikmesse LogiMAT (31. Mai - 2. Juni 2022) Robotersysteme, die ausgerüstet sind mit Bildverarbeitung, Sensorik und einem Greifsystem, das nicht nur „ideale“, sondern auch instabile Gebinde aus der Konsumgüterindustrie direkt von einer Lagerpalette auf eine Lieferpalette umsetzen kann. Ganz ohne Lagen-Depalettierer, Shuttle-Zwischenlager oder aufwändige Fördertechnik. So, wie ein geschickter Lagerarbeiter es auch macht. Dadurch werden die Mitarbeiter bei monotonen und anstrengenden Tätigkeiten wie Depalettieren, Umpalettieren oder Kommissionieren entlastet.
Überall, wo Konsumgüter manuell umgeschlagen und von einer Palette auf eine andere umgeschichtet oder kommissioniert werden müssen, bewegen Lagerarbeiter schwere Gebinde in häufig unergonomischer Körperhaltung. Von ganz unten auf der Palette bis ganz oben, und in Summe viele Tonnen pro Schicht.
Schwere Pakete mit Weinflaschen, empfindliche Trays mit Jogurt und zerbrechliche Glasflaschen in Pappschalen: Das sind für Greifer und Roboter bisher schwer zu handhabende Gebinde und die Automation stößt häufig an ihre Grenzen. Mit der Technologie von PREMIUM ROBOTICS lassen sich nun auch Roboter für diese Aufgaben einsetzen. Dabei ist die Aufwälzgreiftechnik der Schlüssel, um die nötige Flexibilität in Bezug auf ein großes Artikelspektrum zu erreichen. Die Technologie basiert dabei nicht nur den mechanischen Komponenten, sondern auch auf selbstlernender Software für die Steuerung von Roboter- und Greiferbewegungen. Nur dadurch wird ein schonender Umgang mit der Ware ermöglicht. Wichtig ist auch zu wissen: Wo liegen die Gebinde auf der Palette? Der Roboter alleine ist blind. PREMIUM ROBOTICS hat eine intelligente und lernfähige Bilderkennung entwickelt, die es ermöglicht, die unterschiedlichsten Artikelarten ohne Ingenieurwissen einzulernen. So wird der Roboter autonom und weiß, wo er zugreifen muss.
Mit diesem System ist der Kunde in der Lage, bis zu 25 kg schwere Artikel auf über 2,40 Meter Höhe zu greifen und dort auch abzulegen. Die Roboteranlagen lassen sich in bestehenden Lagern nachrüsten und im 3-Schicht-Betrieb nutzen. Die Anbindung kann über Fördertechnik oder fahrerlose Transportsysteme (FTS) erfolgen. Auf diese Weise werden Mitarbeiter von der schweren, unergonomischen Arbeit entlastet und die Unternehmen sind in der Lage ihre Kosten zu senken. PREMIUM ROBOTICS durchleuchtet gemeinsam mit den Kunden die verschiedenen Businesscases in den Lagern. Dabei wird herausgearbeitet in welchen Bereichen die Roboteranlagen gewinnbringend eingesetzt werden können, und welche Schritte hierzu notwendig sind.