ABM_Greiffenberger_Antriebstechnik

ABM Greiffenberger Antriebstechnik GmbH
ABM Greiffenberger Antriebstechnik GmbH zählt zu den international führenden Systemanbietern anspruchsvoller, leistungsfähiger Antriebslösungen für Maschinen, Anlagen und mobile Geräte. 1927 gegründet, gehört das Unternehmen mit Sitz im oberfränkischen Marktredwitz seit 1. Oktober 2016 zur senata Gruppe. Die senata Gruppe ist ein inhabergeführtes mittelständisches Familienunternehmen mit jetzt knapp 400 Mio. € Jahresumsatz und über 2.000 Mitarbeitern.<br><br>An mehreren nationalen und internationalen Produktionsstandorten werden jährlich im Schnitt ca. 300.000 Antriebe für unterschiedlichste Einsätze im Maschinen- und Anlagenbau hergestellt. Sein kontinuierliches Wachstum verdankt ABM Greiffenberger einer produktiven, engagierten und zuverlässigen Kooperation mit Kunden weltweit.

ABM Greiffenberger zeigt auf der LogiMAT (13. bis 15. März 2018) in Stuttgart einen Ausschnitt seines umfangreichen Programms an leistungsstarken Antrieben für die Intralogistik. Der Systemanbieter hat unter anderem sein Portfolio an energieeffizienten SINOCHRON Motoren um die Baugrößen 80 und 100 mit einer Leistung von bis zu 13 kW erweitert. In Halle 3 auf Stand B19 ist erstmals die Baugröße 80 zu sehen. Auch das kompakte Flachgetriebe FGA 172/173 mit 170 Nm wird als Messeneuheit ausgestellt. Zudem präsentiert sich ABM Greiffenberger mit dem Kooperationspartner KOSTAL Industrie-Elektrik auf einem Gemeinschaftsstand.

ABM SINOCHRON Motoren zeichnen sich besonders durch eine hohe Leistungsdichte sowie einen hohen Wirkungsgrad aus. Dieser kann insbesondere im Teillastbereich sehr effizient genutzt werden: Mehr als zwei Drittel der Antriebe in der Intralogistik – speziell im Bereich Fördertechnik – werden so betrieben. Das vom Motor zur Verfügung gestellte volle Drehmoment wird lediglich kurz zum Starten der Last abgefordert. Anschließend laufen die Antriebe in der Regel mit nur 20 bis 30 Prozent der Nennlast. Genau in diesem Bereich spielen ABM SINOCHRON Motoren ihre Stärken im Vergleich zu Standard-Asynchronmotoren aus. Ihr Wirkungsgrad ist im Teillastbereich teilweise mehr als doppelt so hoch. Ausschlaggebend dafür ist ein permanent erregter Synchronmotor, der nahezu ohne Rotorverluste arbeitet.

Antriebe in Intralogistik-Anlagen müssen nicht nur durch Energieeffizienz und Leistungsdichte überzeugen, sie müssen auch eine hohe Zuverlässigkeit aufweisen. Fallen Antriebe aus, liegt dies zumeist an den Sensoren. ABM SINOCHRON Motoren können auf Grund der anisotropen Rotorgeometrie und dem optimalen Verhältnis der Induktivitäten in Längs- und Querrichtung mit einem passenden Controller, wie z.B. dem INVEOR Antriebsregler, sensorlos betrieben werden. Durch den Wegfall eines Drehgebers gewährleistet der gesamte Antrieb einen stabilen Lauf und höchste Verfügbarkeit.

Durch direkten Anschluss des Controllers an eine 400-Volt-Spannungsversorgung ist die Projektierung einfach und der Schaltungsaufwand gering. Typische Einsatzgebiete sind die Lagerlogistik, Pump- und Fahrantriebe sowie Bau- und Textilmaschinen.

Zu den Messeneuheiten gehört auch das Flachgetriebe FGA 172/173, das 2018 in den Markt eingeführt wird. Dieses spielt seine Stärken beispielsweise als Antrieb in Förderbändern, Senkrechtförderern, Drehtischen und Regalbediengeräten aus. Das Getriebe arbeitet dank einer hochwertigen Schrägverzahnung besonders energieeffizient und geräuscharm. Es überträgt maximale Drehmomente bis 170 Nm. Sowohl die zwei- als auch die dreistufige Ausführung ist in einem Gehäuse untergebracht. Dadurch ist das Getriebe sehr kompakt und lässt sich einfach und platzsparend verbauen. Anwender können sich für eine seitliche Befestigung, verschiedene Flansche oder eine Aufsteck-Version mit Drehmomentstütze entscheiden.

Besucher des Gemeinschaftsstandes können sich vor Ort von der hohen Kompetenz der Unternehmen ABM und KOSTAL als Systemanbieter in Sachen Antriebstechnik überzeugen. ABM als Experte im Getriebemotoren-Bereich und KOSTAL als Antriebsregler-Spezialist bieten den Kunden optimale Betreuung aus einer Hand. Beide Firmen arbeiten bereits seit einem Jahr erfolgreich zusammen und nutzen den Messeauftritt, um dies nun breit zu kommunizieren.