Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Fachforen LogiMAT 2019

Hochkarätige Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft informieren über die wichtigsten Themen und neuesten Trends der innerbetrieblichen Logistik auf Vortragsflächen inmitten der Messehallen.

 

Nicht "Fach-Chinesisch" sondern praxisnahe Wissensvermittlung auf Kongressniveau für Strategen und Praktiker aus Beschaffung, Produktion, Lager und Versand steht im Vordergrund.

 

FF 2019 - Osterhoff, FTS

Dienstag,

14:30 -
15:45

Erfolgreiche FTS-Projekte

Konkrete Hilfestellungen für Indoor- und Outdoor-Anwendungen

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Waldemar Osterhoff, Senior Consultant Forum-FTS GmbH, Voerde

     

    FTS-Projekte sind meist komplex und anspruchsvoll. Innovative Technologien und erfahrenes Projektmanagement müssen geeignet kombiniert werden. Es werden konkrete Hinweise für eine vereinfachte, zielgerechte Planung von FTS beim Einsatz im Innen- und Außenbereich gegeben.
    Der erste Vortrag zielt mit einem Baukastensystem für FTF auf die Forderung des Marktes nach Standardisierung. Der zweite Vortrag beschäftigt sich mit den technischen Besonderheiten in Outdoor-Projekten. Der dritte Vortrag nennt die 10 Schlüsselfaktoren für erfolgreiche FTS-Projekte

     

FF 2019 - Wehking, IFT, IFT-Tag

Mittwoch,

10:00 -
16:00

IFT-Tag
Intralogistics – Future – Technology

Neue Technologien in der Intralogistik

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Leitung: Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Karl-Heinz Wehking, Leiter des Instituts für Fördertechnik und Logistik (IFT), Universität Stuttgart

     

    Sequenz 1
    10:00 – 11:00 Uhr

    Exzellenz in der manuellen Kommissionierung
    Manuelle Kommissionprozesse effizient und flexibel gestalten

    Manuelle Kommissioniersysteme bieten eine hohe Flexibilität zu geringen Investitionskosten. Der Mensch ist in der Lage, sich schnell an dynamische, heterogene Prozessinhalte anzupassen und kann bei Kapazitäts-anforderungsschwankungen in andere Funktionsbereiche eines Unternehmens ausweichen. Deshalb prägen manuelle Tätigkeiten die Kommissionierprozesse in der Produktions- und Distributionslogistik. Diese Sequenz liefert mit Vorträgen aus der Wissenschaft und Praxis konkrete, wissenschaftlich fundierte Ansätze zur Planung und Optimierung manueller Kommissioniersysteme.

     

     

    10:00 – 10:20 Uhr
    Innovative Lernformate in der manuellen Kommissionierung als Beitrag für systematisches Onboarding
    Daniel Mezger, Institut für Fördertechnik und Logistik, Universität Stuttgart
    Thomas Jehnichen, Hochschule Pforzheim

     

    10:20 – 10:40 Uhr
    Anwendungsmöglichkeiten von Pick-by-Vision
    tbd, Anwendungspartner von Picavi GmbH

     

    10:40 – 11:00 Uhr
    Erfolgsfaktor Mensch – Herausforderungen in der manuellen Kommissionierung
    tbd, Anwendungspartner von topsystem Systemhaus GmbH


    Sequenz 2
    11:30 – 12:30 Uhr

    Reaktion statt Vorlauf! – Materialfluss für Losgröße 1
    Supply Mesh für die wandelbare Produktion

    Wenn sich die Produktwelt im Wandel befindet, darf die Logistik dahinter nicht stagnieren. Individuelle und kundenspezifische Lösungen ab Werk haben Losgröße 1 auch in der Serienfertigung Realität werden lassen. Die Intralogistik darf daher nicht Schranke, sondern muss Wegbereiter für flexible und wandelbare Fertigungsprozesse sein. Effizienz in den Materialbereitstellungsprozessen darf jedoch nicht am Werkstor enden, sondern betrifft auch die reaktionsschnelle Versorgung aus dem Logistiklager und von den Zulieferern.

     

     

    11:30 – 11:50 Uhr
    Echtzeitmaterialflussysteme für die wandelbare Produktion
    Matthias Hofmann, Institut für Fördertechnik und Logistik, Universität Stuttgart

     

    11:50 – 12:10 Uhr
    Algorithmusgesteuerte Produktion auf Basis von FTF
    Dr.-Ing. Julian Popp, Senior Consultant Digital Supply Chain Solutions | Connected Logistics, MHP Management- und IT-Beratung GmbH

     

    12:10 – 12:30 Uhr
    Mit High Speed ans Werkstor - automatisierter GLTTransport off-highway
    Jörg Beutler, Geschäftsführer, Maurer Rides GmbH


    Sequenz 3
    13:30 – 14:30 Uhr

    Vernetzt und sicher – Konzepte für zukünftige Produktionsanlagen
    Konzepte aus Theorie und Praxis

    Vernetzte, dezentrale Steuerungen und neue Absicherungskonzepte gewinnen in zukünftigen Produktionsanlagen an Bedeutung. Aus verschiedenen Forschungsprojekten werden Konzepte aus den Bereichen Vernetzung, Steuerung und Sicherheit von der Theorie bis zur Praxis aufgezeigt und Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen präsentiert. Die Sequenz gewährt unter anderem Einblicke in das Forschungsprojekt ARENA2036 und zeigt die dortigen Schwerpunkte des IFT auf.

     

     

    13:30 – 13:50 Uhr
    Sensoren für die Produktion der Zukunft
    David Korte, Institut für Fördertechnik und Logistik, Universität Stuttgart

     

    13:50 – 14:10 Uhr
    Wandel bei der FTS-Norm und die Konsequenzen
    Bernd Neuschwander, Pilz GmbH & Co. KG

     

    14:10 – 14:30 Uhr
    Steuerung produktionslogistischer Systeme
    Manuel Hagg, Institut für Fördertechnik und Logistik, Universität Stuttgart


    Sequenz 4
    15:00 – 16:00 Uhr

    Intelligenter Umgang mit Energie im Logistikzentrum
    IFT-Tag meets Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.V.

    Können Logistikzentren in Zukunft einen intelligenten Umgang mit Energie gewährleisten? Sind Logistikzentren dazu geeignet, Flexibilität für die Stromnetze bereit zu stellen, erneuerbare Energien einzusetzen und Elektromobilität einzubinden?
    Diesen Fragen widmet sich die Fachsequenz des IFT und Intralogistik-Netzwerks BW mit der Vorstellung von industriellen und forschungsorientierten Lösungsansätzen, wie dem vom Umweltministerium BW geförderten Forschungsprojekt FELSeN.

     

     

    15:00 – 15:20 Uhr
    Auswirkungen der Elektromobilität auf den Betrieb von Logistikzentren
    David Pfleger, Institut für Fördertechnik und Logistik, Universität Stuttgart

     

    15:20 – 15:40 Uhr
    Energiemonitoring für Fördertechnik und Logistik
    Alexander Lang, Janitza electronics GmbH

     

    15:40 – 16:00 Uhr
    Der Energieleitstand im Warehouse
    Achim Aberle, Leiter Technik und Entwicklung, Aberle GmbH

     

FF 2019 - Krupp, Uni Augsburg

Donnerstag,

10:00 -
11:15

LogiPICs – Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel!

Mitarbeiterintegration durch visuelle Arbeitsanweisungen

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Prof. Dr. Michael Krupp, Professor für Logistik und Supply Chain Management, Hochschule Augsburg, Augsburg

     

    Im Projekt „LogiPICs – Logistische Prozesse in Bildsprache“ wurde eine universelle, interkulturell verständliche Bildsprache für nicht-muttersprachlich deutsche Mitarbeiter im Lager entwickelt und getestet. Im Fachforum bekommen Sie einen Einblick in die Entwicklungsarbeit. Zudem werden konkrete Anwendungsmöglichkeiten der entstandenen Bildsprache „LogiPICs“ vorgestellt. Sehen und testen Sie das LogiPICs-System, das gezielt für den Einsatz in Lager- und Umschlaghallen prototypisch entwickelt wurde.

     

     

    10:00 – 10:15 Uhr
    Das Projekt LogiPICs
    Marjan Isakovic, M. Sc., wissenschaftlicher Mitarbeiter, HSA_ops

     

    10:15 – 10:30 Uhr
    Entstehungsprozess einer Bildsprache
    Alexandra Kornacher, M. A., wissenschaftlicher Mitarbeiterin, HSA Fakultät Gestaltung

     

    10:30 – 10:45 Uhr
    Bilder verstehen – Einblick in die Testreihen
    Martina Simon, B. Sc., wissenschaftlicher Mitarbeiterin, Fraunhofer SCS Nürnberg

     

    10:45 – 11:00 Uhr
    LogiPICs aus Sicht der Praxis
    Gianluca Crestani, Vorstand Andreas Schmid Logistik AG (angefragt)

     

    11:00 – 11:15 Uhr
    Hands on – Testen Sie das LogiPICs-System
    Prof. Michael Stoll & Alexandra Kornacher, M. A., HSA Fakultät für Gestaltung

     

FF 2019 - Ullrich, Forum FTS

Donnerstag,

14:00 -
15:15

Innovative Technologien für FTS

Erfolgversprechende Entwicklungen für zukünftige mobile Systeme

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Dr.-Ing. Günter Ullrich, Geschäftsführender Gesellschafter, Forum-FTS GmbH, Voerde

     

    Die Anforderungen an das FTS der Zukunft werden nur erfüllt werden können, wenn neue Technologien zum Einsatz kommen. Es werden drei Beispiele aufgezeigt, die große Bedeutung für zukünftige autonome Systeme haben werden.
    Der erste Vortrag handelt vom Themenschwerpunkt Energieversorgung von FTF, mit den Schwerpunkten moderner Energiespeicher und Ladeverfahren. Beim zweiten Vortrag geht es um den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). Mit neuronalen Netzen werden sowohl die Personenerkennung als auch die Gestensteuerung realisiert. Im dritten Vortrag geht es um neue flexible Methoden zur Lokalisierung von Fahrzeugen.
    Hier genügt z. B. das Scannen der Bodenoberfläche, um eine genaue Position des FTF zu berechnen.