Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Fachforen LogiMAT 2020

Hochkarätige Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft informieren über die wichtigsten Themen und neuesten Trends der innerbetrieblichen Logistik auf Vortragsflächen inmitten der Messehallen.

 

>> Zu den Forum Innovationen der LogiMAT 2020

 

Nicht "Fach-Chinesisch" sondern praxisnahe Wissensvermittlung auf Kongressniveau für Strategen und Praktiker aus Beschaffung, Produktion, Lager und Versand steht im Vordergrund.

 

>> Zu den Live-Events der LogiMAT 2020

FF 2020 - Kornacher, Uni Augsburg

Dienstag,

11:00 -
12:15

Klimaverantwortliche Logistik

Ansätze zur Emissionsreduzierung um 55 % in 10 Jahren

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Alexandra Kornacher, Leitung Design, Forschungsgruppe für optimierte Wertschöpfung an der Hochschule Augsburg (HSA_ops)

     

    Die Reduzierung von Emissionen ist ein drängendes Thema, wenn es um die Einhaltung des Klimaschutzplans 2050 geht. Die gewerbliche Logistik ist in den Sektoren Verkehr und Industrie für einen Teil der Emissionen verantwortlich, doch die Veränderungen sind seit 1990 marginal. So bleibt die Zielsetzung: Eine Reduzierung der heutigen Emissionen um 55 % (im Verkehr) bzw. 34 % (in der Industrie) bis zum Zwischenziel 2030. Wie dieses Ziel noch realisiert werden kann, wird von Experten im Rahmen dieses Forums in Vorträgen im Pecha-Kucha-Format vorgestellt und mit dem Publikum diskutiert.

     

FF 2020 - Pfeiffer, F-IPA

Dienstag,

14:45 -
16:00

Effizienter kommissionieren mit KI

Lagerlogistik, Handhabung und Routenplanung

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Dr.-Ing. Kai Pfeiffer, Gruppenleitung Servicerobotik für Industrie und Gewerbe, Fraunhofer IPA, Dortmund

     

    Zuverlässigkeit und kurze Lieferzeiten spielen bei der Kaufentscheidung eine immer wichtigere Rolle. Deshalb muss die Ware schnell und effizient kommissioniert werden. Egal, ob das Menschen oder Roboter erledigen: Intelligente Algorithmen haben den Überblick. Sie bündeln Aufträge in Batches, planen die Touren und vergeben Lagerplätze. Künstliche Intelligenz befähigt Roboter, die Ware zuverlässig zu erkennen, sicher zu greifen und geordnet in Versandkartons zu legen. Mit Deep Learning identifizieren fahrerlose Transportfahrzeuge die optimale Route und passen ihr Fahrverhalten situativ an.

     

    14:45 – 15:10 Uhr
    Schwarmintelligenz zur Optimierung von Person-zu-Ware Kommissionier-Systemen
    Patrick Kübler, Gruppenleitung Unternehmens- und Produktionsstrategie, Fraunhofer IPA

     

    15:10 – 15:35 Uhr
    Roboter in Warenlager- und Einzelhandelslogistik: Aufnahme, Transport, Packen von Waren
    Richard Bormann, Gruppenleitung Handhabung und Intralogistik, Fraunhofer IPA

     

    15:35 – 16:00 Uhr
    KI-optimierte FTS
    Dr.-Ing. Kai Pfeiffer

     

FF 2020 - Schulz, IFT, IFT-Tag

Mittwoch,

09:30 -
16:00

IFT-Tag
Intralogistics – Future – Technology

Neue Technologien in der Intralogistik

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Leitung: Prof. Dr.-Ing. Robert Schulz, Leiter des Instituts für Fördertechnik und Logistik (IFT), Universität Stuttgart

     

    Sequenz 1
    09:30 – 10:00 Uhr

    Logistik studieren – online und berufsbegleitend
    Weiterentwickeln mit der Universität Stuttgart

    Das Weiterbildungsangebot MASTER:ONLINE Logistikmanagement ist einer der bundesweiten Vorreiter in der berufsbegleitenden Online-Weiterbildung. Vermittelt werden sowohl technische als auch betriebswirtschaftliche Kompetenzen im Zertifikats- und Masterstudium. Der Abschluss „Master of Business and Engineering in Logistics Management“ (MBE) ist international anerkannt und berechtigt zur Promotion. Informieren Sie sich im Forum über die flexible und bedarfsorientierte Studienplanung.

     

    09:30 – 10:00 Uhr
    Master:Online Logistikmanagement – Berufsbegleitend online weiterbilden an der Universität Stuttgart
    Silke Hartmann, Studiengangsmanagement Master:Online Logistikmanagement der Universität Stuttgart


    Sequenz 2
    10:00 – 11:00 Uhr

    Exzellenz in der manuellen Kommissionierung
    Manuelle Kommissionierung effizient und flexibel gestalten

    Manuelle Kommissioniersysteme bieten eine hohe Flexibilität zu geringen Investitionskosten. Der Mensch ist in der Lage, sich schnell an dynamische, heterogene Prozessinhalte anzupassen und kann bei Kapazitätsanforderungsschwankungen in andere Funktionsbereiche eines Unternehmens ausweichen. Deshalb prägen manuelle Tätigkeiten die Kommissionierprozesse in der Produktions- und Distributionslogistik. Diese Sequenz liefert mit Vorträgen aus der Wissenschaft und Praxis konkrete, wissenschaftlich fundierte Ansätze zur Planung und Optimierung manueller Kommissioniersysteme.

     

    10:00 – 10:20 Uhr
    FlexLight – Potenzial von Pick-by-Light neu gedacht
    Daniel Mezger, Akademischer Mitarbeiter, Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart

     

    10:20 – 10:40 Uhr
    Pick-by-Light für I4.0 – Mehr Usability durch smarte Logistik Infrastruktur
    Matthias Mögerle, COO, ThingOS GmbH

     

    10:40 – 11:00 Uhr
    Innovation goes Reality – Pick-by-Vision bei DB Schenker
    Detlef Protzmann, Head of Productdesign, Schenker Deutschland AG


    Sequenz 3
    11:30 – 12:30 Uhr

    Dezentral gesteuerte Materialbereitstellung
    Bedarfsgerechte Bauteilsequenzierung am Verbauort

    Materialflusssysteme, die in der Lage sind, auf den ereignisabhängigen Echtzeit-Bedarf an der Senke reagieren zu können, müssen flexibel sein. Eine statische Perlenkette mit mehreren Tagen Vorlauf wird diesen Anforderungen nicht gerecht. Die Einbindung humaner sensorischer und kognitiver Fähigkeiten als dezentrale Entscheidungsinstanz in automatisierten Materialflusssystemen schafft Flexibilität im Umgang mit ereignisgetriebenen Situationen.


    Sequenz 4
    13:30 – 14:30 Uhr

    Simulation von Materialflusssystemen
    Planung und Steuerung in Forschung und Praxis

    Infolge sich stetig verkürzender Innovations- und Entwicklungszyklen, wachsendem Wettbewerbsdruck und steigender Dienstleistungs-, Produkt- und Variantenvielfalt gewinnt die Materialflusssimulation zunehmend an Bedeutung. Diese Sequenz besteht aus drei Vorträgen. In den ersten beiden Vorträgen gibt das Institut für Fördertechnik und Logistik eine Einführung in die Themen der simulationsbasierten Planung und Steuerung von Materialflusssystemen. Den abschließenden Vortrag dieser Sequenz gestaltet mit der SimPlan AG ein führender Simulationsdienstleister im Bereich von Materialflusssystemen.

     

    13:30 – 13:50 Uhr
    Einsatz von Simulation zur Planung von Intralogistiksystemen
    Ruben Noortwyck, Akademischer Mitarbeiter, Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart

     

    13:50 – 14:10 Uhr
    Welchen Mehrwert bietet die simulationsbasierte Steuerung von Materialflusssystemen?
    Manuel Hagg, Akademischer Mitarbeiter, Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart

     

    14:10 – 14:30 Uhr
    Möglichkeiten und Grenzen von Simulation aus Anwendungssicht
    Steffen Hertling, Branch Manager München, SimPlan AG


    Sequenz 5
    15:00 – 16:00 Uhr

    Sensorik für autonome Logistiksysteme
    Ansätze und Lösungen aus Wissenschaft und Industrie

    Ob mobil, stationär oder sogar fusioniert – für autonome Systeme braucht es Sensoren. Was auf Fahrzeuge im Straßenverkehr zutrifft, gilt auch für die Logistik. Wenn Systeme selbstständig Entscheidungen treffen und auch auf Unvorhergesehenes reagieren sollen, müssen Sensoren die dafür notwendigen Informationen über die Umgebung bereitstellen. Gewonnen werden können diese Informationen am autonomen System selbst oder auch durch die fest installierte Infrastruktur. Aus Wissenschaft und Industrie werden Ansätze und Lösungen zur Sensorik für autonome Logistiksysteme präsentiert.

     

    15:00 – 15:20 Uhr
    Sensoren für mobile Roboter – kommt bald der Durchbruch?
    Laura Blumhardt, Akademische Mitarbeiterin, Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart

     

    15:20 – 15:40 Uhr
    Maschinelles Lernen und Computer Vision: Kamerabasierte Lokalisierung für Tracking und Navigation von AGVs
    Johannes Plapp, CTO, Logivations GmbH

     

    15:40 – 16:00 Uhr
    Forschungsprojekt „Industrielle Indoor-Lokalisierung“
    Niklas Mattschull, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Technische Logistik, Technische Universität Hamburg

     

FF 2020 - Henke, F-IML, Alurout

Donnerstag,

10:00 -
11:15

Deutsch-Chinesische Kooperationen in der Logistik

Aktuelle Entwicklungen, Chancen und Herausforderungen

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Prof. Dr. Michael Henke, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Dortmund

     

    Durch aktuelle weltwirtschaftliche und technologische Entwicklungen erlangen die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und China eine immer wichtigere Bedeutung. Die Vernetzung von Logistikexperten beider Länder und die Durchführung gemeinsamer Forschungs- und Industrieprojekte sind essentiell, um die globalen Herausforderungen gemeinsam bewältigen zu können. Im Rahmen des Forums diskutieren Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft aktuelle Trends und Entwicklungen sowie Chancen und Herausforderungen von Kooperationsprojekten zwischen Deutschland und China in der Logistik 4.0.

     

    10:00 – 10:20 Uhr
    Impulsvortrag: Aktuelle Entwicklungen und Trends Deutsch-Chinesischer Kooperationen in der Logistik 4.0
    Prof. Dr. Michael Henke

     

    10:20 – 10:35 Uhr
    Digitalisierung des Supply Management – Erfahrungen in Deutschland & China
    Brian Sieben, Head of Sourcing Excellence, Hilti Corporation

     

    10:40 – 11:00 Uhr
    Podiumsdiskussion mit

    • Prof. Johannes Fottner, Ordinarius am Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml), Technische Universität München (TUM)
    • Prof. Michael Schüller, Studiengangleiter LOGinCHINA, Hochschule Osnabrück
    • Brian Sieben (Hilti), Head of Sourcing Excellence, Hilti Corporation
    • Prof. Dianjun Fang, Leiter des Jungheinrich-Stiftungslehrstuhls für Technische Logistik, Tongji-Universität
     
Werbung