Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Fachforen LogiMAT 2019

Hochkarätige Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft informieren über die wichtigsten Themen und neuesten Trends der innerbetrieblichen Logistik auf Vortragsflächen inmitten der Messehallen.

 

Nicht "Fach-Chinesisch" sondern praxisnahe Wissensvermittlung auf Kongressniveau für Strategen und Praktiker aus Beschaffung, Produktion, Lager und Versand steht im Vordergrund.

 

FF 2019 - Lehmann, LH

Dienstag,

11:30 -
12:45

Verpackungslogistik: Geht das auch nachhaltig?

Wie Verpacker ihre Prozessketten optimieren können

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Sandra Lehmann, Redakteurin LOGISTIK HEUTE, HUSS-VERLAG GmbH, München

     

    Nachhaltigkeit ist aktuell Trendthema Nummer eins in der Verpackungswirtschaft. Getrieben durch das neue Verpackungsgesetz und das geplante Plastikverbot der EU sind immer mehr Verpacker und Logistikdienstleister in Zugzwang, ihre Prozesskette nachhaltiger zu gestalten. Dazu bietet der Markt bereits Lösungen wie umweltfreundliche Materialien und Verpackungsverfahren oder verbesserte Recyclingprozesse. Wie der Verpackungsbereich von den Innovationen profitieren kann und an welchen Stellschrauben Unternehmen drehen können, erläutern im Rahmen des Forums Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

     

     

    11:30 – 11:40 Uhr
    N.N.
    N.N

     

    11:40 – 11:50 Uhr
    NExtCOMbag – Die neue Generation der E-Commerce-Verpackung
    Karl Warmulla, Mitglied der Geschäftsleitung, Dr. Thomas + Partner (TUP) GmbH & Co. KG

     

    11:50 – 12:00 Uhr
    Die nachhaltige Mehrweg-Verpackung, Betrachtung des Lebenszyklus bis zur Wiedergeburt
    Oliver van Neerven, Projektmanager, Walther Faltsysteme GmbH

     

    12:00 – 12:10 Uhr
    N.N
    N.N

     

    12:10 – 12:30 Uhr
    Podiumsdiskussion

     

FF 2019 - Altes, AIM

Dienstag,

14:30 -
15:45

AutoID als Enabler der Digitalen Transformation

Die Digitalisierung der Supply Chain und Security

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Peter Altes, Geschäftsführer, AIM-D e. V., Lampertheim

     

    Produktion, Supply Chain und Logistik befinden sich mitten im Prozess der Digitalen Transformation und wachsen immer enger zusammen. Systeme der automatischen Identifikation (AutoID) sind Grundlage dieses Prozesses und der Kommunikation zwischen Mensch, Maschine und Objekten. Eine Integration mit den Softwaresystemen, die Cloud-Anbindung (IoT) und mithin insbesondere Security sind zentrale Herausforderungen. Die AIM-Experten zeigen und erklären Ihnen den Beitrag von AutoID für die Digitale Transformation und somit für eine effizientere Steuerung und Optimierung von Unternehmensprozessen.

     

     

    14:30 – 14:35 Uhr
    Einführung und Moderation
    Peter Altes

     

    14:35 – 14:50 Uhr
    Industrial Security als Grundbaustein für Logistik 4.0 und Industrie 4.0!
    Martin Zappe, Business Unit Manager, Business Unit Industrial Engineering, ICS AG

     

    14:50 – 15:05 Uhr
    Label Cloud: Der schnellste Weg, Ihre Etikettierung digital sicher zu transformieren
    Sebastian Loska, Product & Enterprise Marketing Director, NiceLabel Germany GmbH

     

    15:05 – 15:20 Uhr
    Druckqualität der Codes – und: Schnelle Logistik (z. B. Verteilanlagen für Pakete) und den Einfluss der Druckqualität auf die Leseraten
    Wilfried Weigelt, Head of Department Barcode Verifier, REA Elektronik GmbH

     

    15:20 – 15:35 Uhr
    Managing a Distributed Inventory
    Stephen Howells, Senior Director of Product Marketing, SMARTRAC Technology Group

     

    15:35 – 15:45 Uhr
    Fragen und Diskussion

     

FF 2019 - Aha, ident

Mittwoch,

10:00 -
11:15

AutoID-Anwendungen in der Logistik

Identifikation & Datenerfassung als Basistechnologie für Industrie 4.0

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Thorsten Aha, Chefredakteur ident, Ident Verlag & Service GmbH, Dortmund

     

    Das Expertenforum der ident „AutoID-Anwendungen in der Logistik“ beschäftigt sich mit der Basistechnologie der Digitalisierung und Logistik. In den Praxisvorträgen wird die Anwendung von Technologien wie z. B. RFID, NFC, Barcode Mobile IT und Kennzeichnung präsentiert und diskutiert. Um derzeit am Markt bestehen zu können und ganzheitliche Kundenanforderungen zu erfüllen, sind flexible Lösungen und innovative Technologien gefragt. Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen ist die konsequente Umsetzung der Digitalisierung auf dem Weg hin zu Logistik 4.0 eine enorme Herausforderung.

     

     

    10:00 – 10:05 Uhr
    Einleitung in das Thema des Forums und Vorstellung
    Thorsten Aha

     

    10:05 – 10:20 Uhr
    Die dritte Dimension der intelligenten Datenträger
    Frank Linti, Business Development Manager RFID, Schreiner Group GmbH & Co. KG, Oberschleißheim

     

    10:20 – 10:35 Uhr
    Kennzeichnung 4.0: Die Digitalisierung Ihrer industriellen Kennzeichnungsprozesse
    Jürgen Heim, Director Sales & Service, Novexx Solutions GmbH, Eching

     

    10:35 – 10:50 Uhr
    Manipulations-Schutz und -Erkennung bei RFID Tags: Wenn Sicherheit wichtig ist
    Richard Aufreiter, Direktor Produkt-Marketing, HID Global GmbH, Granges-Veveyse

     

    10:50 – 11:05 Uhr
    Wie Logistikunternehmen mithilfe von Auto-ID-Technologien auf die On-Demand-Wirtschaft von heute reagieren können
    Daniel Dombach, Director EMEA Industry Solutions, Zebra Technologies Germany GmbH, Köln

     

    11:05 – 11:15 Uhr
    Podiumsdiskussion unter Einbeziehung des Publikums
    Moderation: Thorsten Aha

     

FF 2019 - Jansen, VVL

Mittwoch,

14:30 -
15:45

Startklar für die Verpackungslogistik 4.0

Smarte Werkzeuge und innovative Lösungen

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Prof. Dr.-Ing. Rolf Jansen, Vorstandsvorsitzender des VVL e. V., Dortmund

     

    Sensorische Lebensmittelverpackungen, Energy-Harvesting- und AutoID-Lösungen für die gesamte Supply Chain oder die Möglichkeiten additiver Fertigung von Transportverpackungen und Ladungsträgern sind einige der Themenbereiche, mit denen sich der Dortmunder VVL e. V. aktuell beschäftigt. Die wissenschaftliche Begleitung dieser Entwicklungen durch F&E-Einrichtungen wie dem VVL e. V. unterstützt die Marktteilnehmer bei der Realisierung zielgerichteter Weiter- und Neuentwicklungen. Im Rahmen des Forums stellen ausgewählte Unternehmen und Projektleiter ihre Ergebnisse vor.

     

     

    14:30 – 14:45
    Erfassung von prozessspezifischen Zustandsdaten im Logistikumfeld mittels Energy Harvesting
    Dipl.-Ing. Denis Vukovic, Projektleiter, Institut für Distributions- und Handelslogistik (IDH) des VVL e. V.

     

    14:45 – 15:15 Uhr
    Intelligente Verpackungssysteme – Entwicklung einer Smartphone-App zur Vorhersage des tatsächlichen Verderbs von Milch
    Christian Bläul, IT-Leiter, Quodata GmbH

     

    15:15 – 15:25 Uhr
    Verpackungen on Demand – Individuell, schnell und nachhaltig durch additive Fertigung
    Jens Bucher, M. Sc., Wissenschaftlicher Angestellter Fachgebiet Maschinenelemente, TU Dortmund

     

    15:25 – 15:45 Uhr
    Digitalisierung in der Verpackungsbranche - Von der Theorie zur Praxis
    Dipl.-Ing. Dominik Lemken, M. Sc., MBA, Prokurist | Leiter Projektmanagement Walther Faltsysteme GmbH

     

FF 2019 - Hülsmann, EffizienzCluster

Donnerstag,

10:00 -
11:15

Digitale Technologien für bessere logistische Prozesse

Wie Start-ups und Corporate Start-ins neue Ideen zu neuen Produkten entwickeln

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Thorsten Hülsmann, Geschäftsführer, EffizienzCluster Management GmbH und Digital Hub Logistics, Dortmund

     

    Digitalteams bestehender Unternehmen, sog. Start-ins, nutzen neueste digitale Technologien zur schnellen Entwicklung neuer Produkte und Validierung mit Pilotkunden. Dabei gilt es, möglichst schnell und agil zu arbeiten. Dies bedeutet oftmals, wie ein Startup zu arbeiten, oder aber auch dezidiert mit Start-ups zusammen zu arbeiten. Das Forum zeigt anhand von jeweils einem kurzen Pitch und anschließender Diskussion, wie Start-ins und Start-ups des Digital Hub Logistics diese Herausforderung angehen.

     

FF 2019 - Henke, F-IML, Alurout

Donnerstag,

11:30 -
12:15

Deutsch-Chinesische Kooperationen in der Logistik

Herausforderungen & Chancen gemeinsamer Logistikprojekte

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Prof. Dr. Michael Henke, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Dortmund,
    Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner
    ,
    Ordinarius des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik, Fakultät für Maschinenwesen, Technische Universität München

     

    Das Forschungsprojekt ALUROUT hat zum Ziel, ein deutsch-chinesisches Alumni-Netzwerk im Bereich Logistik aufzubauen und zu etablieren. Dadurch sollen der gezielte Wissensaustausch zwischen deutschen und chinesischen Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen gefördert, Forschungsfelder identifiziert sowie gemeinsame Forschungs- und Industrieprojekte angestoßen werden. Das Forum zeigt Möglichkeiten und Herausforderungen der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern auf.

     

     

    11:30 – 11:50 Uhr
    Chancen und Herausforderungen Deutsch-Chinesischer Zusammenarbeit in der Logistik 4.0   
    Prof. Dr. Michael Henke

     

    11:50 – 12:15 Uhr
    Podiumsdiskussion

    • Prof. Dr. Michael Henke, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
    • Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) der TU München
    • Prof. Dr.-Ing. Dianjun Fang, Lehrstuhlinhaber, Jungheinrich-Stiftungslehrstuhl für technische Logistik am CDHK (Tongji-Universität Shanghai)
    • Industrievertreter
     

FF 2019 - Hauth, IN-BW

Donnerstag,

14:00 -
15:15

Serious Games zur Logistik

Gamification – Mensch und Industrie 4.0 finden spielend zueinander

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Prof. Dr. Michael Hauth, Vorstandsvorsitzender des Intralogistik-Netzwerks in Baden-Württemberg e.V. und Professor für Logistik und Einkauf der Hochschule Mannheim

     

    Durch die Verwendung spieltypischer Elemente können die Einlernzeiten neuer Mitarbeiter erheblich verkürzt werden.

    • Lassen sich so auch die Motivation und damit die Produktivität bei monotonen Tätigkeiten dauerhaft fördern?
    • Gibt es Serious Games zur Logistik, die Sachverhalte aus dem realen Leben verdeutlichen und damit den Kompetenzerwerb vereinfachen?
    • Was leisten derartige Methoden in der Vermittlung von Industrie 4.0-Konzepten?

    Hier erfahren Sie, wie man das Arbeitsleben spielerisch gestaltet kann und welche Funktionen der Informationstechnik dabei eingesetzt werden können.

     

    14:00 – 14:05 Uhr
    Einführung in das Forum
    Prof. Dr. Michael Hauth

     

    14:05 – 14:30 Uhr
    Industrie 4.0 aus dem Koffer – Training und Weiterbildung spielerisch, zielgruppenspezifisch und überall verfügbar
    Barbara Schaffert, Senior Manager und Mitglied der Geschäftsleitung, LOPREX GmbH
    Dr. Jörg Pirron, Geschäftsführer, PROTEMA Unternehmensberatung GmbH

     

    14:30 – 14:50 Uhr
    Konzepte im Bereich von Gamifikation
    Lutz Schütte, Head of Corporate Logistics Engineering, PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co. KG

     

    14:50 – 15:15 Uhr
    Gamifizieren? Ja, aber wie anfangen? Spielerische Elemente in Online-Lernmodulen
    mit PowerPoint und iSpring
    Guido Hornig, lern.link GmbH