Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Fachforen LogiMAT 2019

Hochkarätige Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft informieren über die wichtigsten Themen und neuesten Trends der innerbetrieblichen Logistik auf Vortragsflächen inmitten der Messehallen.

 

Nicht "Fach-Chinesisch" sondern praxisnahe Wissensvermittlung auf Kongressniveau für Strategen und Praktiker aus Beschaffung, Produktion, Lager und Versand steht im Vordergrund.

 

Eröffnung und Preisverleihung

Dienstag,

09:30 -
10:30

Eröffnung und Preisverleihung

INTRALOGISTIK AUS ERSTER HAND - Intelligent – Effizient – Innovativ

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • INTRALOGISTIK AUS ERSTER HAND
    Intelligent – Effizient – Innovativ

    LogiMAT
    Offizielle Eröffnung der Messe LogiMAT mit TradeWorld
    durch Michael Ruchty, Messeleiter LogiMAT Stuttgart, EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH, München

     
  • Impulsvortrag: Künstliche Intelligenz. Wann übernehmen die Maschinen?

    Impulsvortrag: Prof. em. Dr. Klaus Mainzer, Mathematiker und Philosoph, Gründungsdirektor des Munich Center for Technology in Society (MCTS), Technische Universität München, internationaler Buchautor

    Er untersucht die Grundlagen des Machine learning, seine Möglichkeiten und Grenzen, und beschäftigt sich mit Zukunftsperspektiven von Deutschland und Europa im globalen Wettstreit der Digitalisierung.

     
  • Preisverleihung – Bestes Produkt 2019

     

    Laudatio: Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Ordinarius des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik, Fakultät für Maschinenwesen, Technische Universität München

     

    Seien Sie live dabei, wenn der renommierte Preis „Bestes Produkt 2019“ in den drei Kategorien
    Software, Kommunikation, IT“,
    Kommissionier-, Förder-, Hebe-, Lagertechnik“ und
    „Identifikation, Verpackungs- und Verladetechnik, Ladungssicherung

    vergeben wird!

     

FF 2019 - ten Hompel, F-IML

Dienstag,

11:00 -
12:15

Alles ist algorithmierbar – außer unserer Zukunft

Die Intralogistik mit verteilter KI auf dem Weg zur Plattformökonomie

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Moderation: Prof. Dr. Dr. h. c. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter Fraunhofer IML, Ordinarius des FLW, Technische Universität Dortmund

     

    Die zentrale Hypothese in Zeiten künstlicher Intelligenz könnte lauten: Alle Prozesse, die algorithmierbar sind, werden algorithmiert – alle intralogistischen Prozesse sind algorithmierbar. Es entsteht eine neue Welt, in der Algorithmen verhandeln, Blockchains Geld- und Warenströme sichern und Verfahren künstlicher Intelligenz über den Erfolg in einer kommenden Plattformökonomie entscheiden. Dieser Weg scheint vorgezeichnet, da alle Technologie vorhanden ist: Vom IoT Device mit 10 Jahren Batterielaufzeit über die Netze (5G, NB IoT et al.) bis zur hoch skalierenden Plattform, auf der sich Millionen von Usern treffen.

     

    11:00 – 11:15 Uhr
    Einführung: Künstliche Intelligenz vom Sensor bis zur Plattform
    Prof. Dr. Dr. h. c. Michael ten Hompel

     

    11:15 – 11:30 Uhr
    Das wahre Internet der Dinge
    Dr. Ingo Hofacker, Senior Vice President Internet-of-Things, T-Systems Digital Division

     

    11:30 – 11:45 Uhr
    Blockchain und Smart Contracting
    Prof. Dr. Michael Henke, Institutsleiter Fraunhofer IML, Lehrstuhl LFO der TU Dortmund

     

    11:45 – 12:00 Uhr
    Plattformökonomie in der Logistik
    Andreas Trautmann, CEO, Logata Digital Solution GmbH

     

    12:00 – 12:30 Uhr
    Diskussion

     

FF 2019 - Wittmann, ibi

Dienstag,

11:00 -
12:15

Herausforderung B2B-E-Commerce

Im Spannungsfeld von Innovation und Routine

  • Deutsch
Halle 2
Forum T
  • Moderation: Dr. Georg Wittmann, Research Director,
    ibi research an der Universität Regensburg

     

    Die Digitalisierung macht auch vor Herstellern und dem Großhandel in Deutschland nicht halt. Für die Zukunft erwarten Experten eine weitere Verlagerung betrieblicher Beschaffungsprozesse in das Internet. Wer im B2B-E-Commerce erfolgreich sein will, muss dabei jedoch einige Themen berücksichtigen, die aus dem Geschäft mit Konsumenten kaum bekannt sind. Erfahrene Praktiker berichten in spannenden Fachvorträgen über die Chancen und Herausforderungen des digitalen Handels im Bereich B2B und Großhandel. Sie zeigen Entwicklungen und Veränderungen auf, die sich durch die Digitalisierung der Wertschöpfungskette ergeben. Anschaulich und praxisnah erfahren die Zuhörer, wie sie den E-Commerce für ihr Geschäftsmodell nutzen können und welche technischen Unterstützungsmöglichkeiten es gibt.

     

     

    11:00 – 11:15 Uhr
    Begrüßung und Impulsvortrag „Herausforderungen des B2B-E-Commerce – eine Bestandsaufnahme“
    Dr. Georg Wittmann, Research Director

     

    11:15 – 11:40 Uhr
    Infrastruktur für den B2B-E-Commerce
    N.N.

     

    11:40 – 12:00 Uhr
    Zahlungsabwicklung und Risikomanagement im B2B-E-Commerce
    N.N.

     

    12:00 – 12:10 Uhr
    Fragen- und Diskussionsrunde
    Dr. Georg Wittmann, Research Director

     

    12:10 – 12:15 Uhr
    Ende und Zusammenfassung
    Dr. Georg Wittmann, Research Director

     

FF 2019 - Lehmann, LH

Dienstag,

11:30 -
12:45

Verpackungslogistik: Geht das auch nachhaltig?

Wie Verpacker ihre Prozessketten optimieren können

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Sandra Lehmann, Redakteurin LOGISTIK HEUTE, HUSS-VERLAG GmbH, München

     

    Nachhaltigkeit ist aktuell Trendthema Nummer eins in der Verpackungswirtschaft. Getrieben durch das neue Verpackungsgesetz und das geplante Plastikverbot der EU sind immer mehr Verpacker und Logistikdienstleister in Zugzwang ihre Prozesskette nachhaltiger zu gestalten. Dazu bietet der Markt bereits Lösungen wie umweltfreundliche Materialien und Verpackungsverfahren oder verbesserte Recyclingprozesse. Wie der Verpackungsbereich von den Innovationen profitieren kann und an welchen Stellschrauben Unternehmen drehen können, erläutern im Rahmen des Forums Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

     

FF 2019 - Jacobi, ECLR

Dienstag,

13:00 -
14:15

Automatisch auf der Überholspur?

Chancen und Grenzen der Automatisierung

  • Deutsch
Halle 3
Forum B
  • Moderation: Dr. Christian Jacobi, Geschäftsführer, EffizienzCluster Management GmbH, Geschäftsführender Gesellschafter agiplan GmbH, Mülheim an der Ruhr

     

    Ob künstliche Intelligenz, Robotics oder Autonomisierung: Die Digitalisierung durchdringt die Intralogistik immer weiter. Damit bieten sich neue Chancen Geschäftsmodelle und analoge Abläufe weiterzuentwickeln. Doch welchen Mehrwert haben die digitalen Innovationen für den Mittelstand? Wie können neue Technologien bestmöglich implementiert werden? Und ab wann lohnt sich Automatisierung und wo liegen ihre Grenzen?
    Im Fachforum berichten Experten aus der Intralogistik über ihre positiven wie negativen Erfahrungen ebenso wie über die neuen Herausforderungen in der Digitalen Transformation.

     

     

    13:00 – 13:20 Uhr
    Begrüßung und Einführung
    Dr. Christian Jacobi

     

    Impulsvortrag:
    Prof. Dr-Ing. Johannes Fottner, Ordinarius des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik, Fakultät für Maschinenwesen, Technische Universität München


    Kurzstatements und Podiumsdiskussion:

    • Dr. Christian E. Baur, COO Swisslog-Gruppe & CEO Swisslog Logistics Automation, Buchs/Aarau
    • Peter Bimmermann , Geschäftsführer, AutoStore System GmbH, Mönchengladbach
    • Dr. Volker Jungbluth, Geschäftsführer, KARDEX Software GmbH, Rülzheim
    • Prof. Dr-Ing. Johannes Fottner, Ordinarius des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik, Fakultät für Maschinenwesen, Technische Universität München
     

FF 2019 - Altes, AIM

Dienstag,

14:30 -
15:45

AutoID als Enabler der Digitalen Transformation

Die Digitalisierung der Supply Chain und Security

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Peter Altes, Geschäftsführer, AIM-D e. V., Lampertheim

     

    Produktion, Supply Chain und Logistik befinden sich mitten im Prozess der Digitalen Transformation und wachsen immer enger zusammen. Systeme der automatischen Identifikation (AutoID) sind Grundlage dieses Prozesses und der Kommunikation zwischen Mensch, Maschine und Objekten. Eine Integration mit den Softwaresystemen, die Cloud-Anbindung (IoT) und mithin insbesondere Security sind zentrale Herausforderungen. Die AIM-Experten zeigen und erklären Ihnen den Beitrag von AutoID für die Digitale Transformation und somit für eine effizientere Steuerung und Optimierung von Unternehmensprozessen.

     

     

    14:30 – 14:35 Uhr
    Einführung und Moderation
    Peter Altes

     

    14:35 – 14:50 Uhr
    Industrial Security als Grundbaustein für Logistik 4.0 und Industrie 4.0!
    Martin Zappe, Business Unit Manager, Business Unit Industrial Engineering, ICS AG

     

    14:50 – 15:05 Uhr
    Label Cloud: Der schnellste Weg, Ihre Etikettierung digital sicher zu transformieren
    Sebastian Loska, Product & Enterprise Marketing Director, NiceLabel Germany GmbH

     

    15:05 – 15:20 Uhr
    Druckqualität der Codes – und: Schnelle Logistik (z. B. Verteilanlagen für Pakete) und den Einfluss der Druckqualität auf die Leseraten
    Wilfried Weigelt, Head of Department Barcode Verifier, REA Elektronik GmbH

     

    15:20 – 15:35 Uhr
    Managing a Distributed Inventory
    Stephen Howells, Senior Director of Product Marketing, SMARTRAC Technology Group

     

    15:35 – 15:45 Uhr
    Fragen und Diskussion

     

FF 2019 - Osterhoff, FTS

Dienstag,

14:30 -
15:45

Erfolgreiche FTS-Projekte

Konkrete Hilfestellungen für Indoor- und Outdoor-Anwendungen

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Waldemar Osterhoff, Senior Consultant Forum-FTS GmbH, Voerde

     

    FTS-Projekte sind meist komplex und anspruchsvoll. Innovative Technologien und erfahrenes Projektmanagement müssen geeignet kombiniert werden. Es werden konkrete Hinweise für eine vereinfachte, zielgerechte Planung von FTS beim Einsatz im Innen- und Außenbereich gegeben.
    Der erste Vortrag zielt mit einem Baukastensystem für FTF auf die Forderung des Marktes nach Standardisierung. Der zweite Vortrag beschäftigt sich mit den technischen Besonderheiten in Outdoor-Projekten. Der dritte Vortrag nennt die 10 Schlüsselfaktoren für erfolgreiche FTS-Projekte

     

FF 2019 - Fottner, fml TU

Dienstag,

14:45 -
16:00

Routenzug 4.0 – Revolution oder Evolution?

Ansätze für autonome und flexible Versorgungsprozesse

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Modertion: Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Ordinarius des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik, Fakultät für Maschinenwesen, Technische Universität München

     

    Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsbestrebungen fokussieren die Autonomisierung und Dynamisierung von Routenzugsystemen. Das Forum greift unterschiedliche Ansätze auf und diskutiert deren Potenzial für die Produktionsversorgung von morgen. Unter anderem wird auf die automatische Aufnahme und Abgabe von Ladungsträgern, die Bedeutung der Vernetzung innerhalb der intelligenten Logistikkette sowie die dynamische Routenplanung und -steuerung eingegangen. Dabei werden sowohl die wirtschaftlichen Aspekte betrachtet, als auch Auswirkungen auf die technische Systemgestaltung adressiert.

     

     

    14:45 – 15:00 Uhr
    Begrüßung, Vorstellung, Einführung
    Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner

     

    14:50 – 15:10 Uhr
    Keynote zum Thema „Routenzug 4.0 – Revolution oder Evolution?
    Fabian Hormes, M. Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik, Fakultät für Maschinenwesen, Technische Universität München

     

    15:10 – 15:20 Uhr
    Eingangsstatements der Teilnehmer

    • Dr.-Ing. Eva Klenk, selbstständige Unternehmensberaterin
    • Christian Zerbes, Flexus AG, Teamleitung Transportleitsysteme
    • Benjamin Albrecht, Jungheinrich Logistiksysteme GmbH, Projektleiter Materialflusslösungen
    • Fabian Hormes, M. Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik, Fakultät für Maschinenwesen, Technische Universität München
    • Marco Prueglmeier, BMW AG

     

    15:20 – 15:55 Uhr
    Podiumsdiskussion

     

    15:55 – 16:00 Uhr
    Zusammenfassendes Fazit und Verabschiedung
    Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner

     

FF 2019 - Miosga, BITKOM

Dienstag,

14:45 -
16:00

Digitalisierung bringt Transparenz in die Handelslogistik

Wie digitale Technologien Ressourcen optimieren

  • Deutsch
Halle 2
Forum T
  • Moderation: Julia Miosga, Bereichsleiterin Handel und Logistik, BITKOM e.V.

     

    In der Handelslogistik werden durch den sinnstiftenden Einsatz zum Beispiel von Smart Data, Artificial Intelligence, Blockchain, effektives Routenmanagement, Tracking und Tracing-Ressourcen gefördert. Transparenz sorgt zum einen für mehr Informationen bei den Verbrauchern aber auch einen besseren personalisierten Service für die Kunden. Auch im operativen Geschäft innerhalb der Unternehmen sowie ihren Geschäftspartnern helfen digitale Technologien, Routen zu optimieren, Flotten zu warten, Kosten zu senken, nachhaltig zu planen, Rohstoffe zu sparen und Umsätze zu steigen.

     

     

    5G für das IoT der Logistik: eine Anwendungsfallanalyse
    Anne Bernardy, Fachgruppe Informationstechnologiemanagement im Informationsmanagement FIR e.V. an der RWTH Aachen

     

    Reinventing Retail – Onmnichannel made easy
    Udo Latino, Geschäftsführer brodos.net GmbH

     

    Mehr Transparenz im Agrarhandel mit Data Sharing
    Stephanie Leß, Leiterin Marketing & PR, Agrando

     

    Podiumsdiskussion

     

FF 2019 - Aha, ident

Mittwoch,

10:00 -
11:15

AutoID-Anwendungen in der Logistik

Identifikation & Datenerfassung als Basistechnologie für Industrie 4.0

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Thorsten Aha, Chefredakteur ident, Ident Verlag & Service GmbH, Dortmund

     

    Das Expertenforum der ident „AutoID-Anwendungen in der Logistik“ beschäftigt sich mit der Basistechnologie der Digitalisierung und Logistik. In den Praxisvorträgen wird die Anwendung von Technologien wie z. B. RFID, NFC, Barcode Mobile IT und Kennzeichnung präsentiert und diskutiert. Um derzeit am Markt bestehen zu können und ganzheitlichen Kundenanforderungen zu erfüllen, sind flexible Lösungen und innovative Technologien gefragt. Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen ist die konsequente Umsetzung der Digitalisierung auf dem Weg hin zu Logistik 4.0 eine enorme Herausforderung.

     

     

    10:00 – 10:05 Uhr
    Einleitung in das Thema des Forums und Vorstellung
    Thorsten Aha

     

    10:05 – 10:20 Uhr
    Die dritte Dimension der intelligenten Datenträger
    Frank Linti, Business Development Manager RFID, Schreiner Group GmbH & Co. KG, Oberschleißheim

     

    10:20 – 10:35 Uhr
    Kennzeichnung 4.0: Die Digitalisierung Ihrer industriellen Kennzeichnungsprozesse
    Jürgen Heim, Director Sales & Service, Novexx Solutions GmbH, Eching

     

    10:35 – 10:50 Uhr
    Manipulations-Schutz und -Erkennung bei RFID Tags: Wenn Sicherheit wichtig ist
    Richard Aufreiter, Direktor Produkt-Marketing, HID Global GmbH, Granges-Veveyse

     

    10:50 – 11:05 Uhr
    Wie Logistikunternehmen mithilfe von Auto-ID-Technologien auf die On-Demand-Wirtschaft von heute reagieren können
    Daniel Dombach, Director EMEA Industry Solutions, Zebra Technologies Germany GmbH, Köln

     

    11:05 – 11:15 Uhr
    Podiumsdiskussion unter Einbeziehung des Publikums
    Moderation: Thorsten Aha

     

FF 2019 - Wehking, IFT, IFT-Tag

Mittwoch,

10:00 -
16:00

IFT-Tag
Intralogistics – Future – Technology

Neue Technologien in der Intralogistik

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Leitung: Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Karl-Heinz Wehking, Leiter des Instituts für Fördertechnik und Logistik (IFT), Universität Stuttgart

     

    Sequenz 1
    10:00 – 11:00 Uhr

    Exzellenz in der manuellen Kommissionierung
    Manuelle Kommissionprozesse effizient und flexibel gestalten

    Manuelle Kommissioniersysteme bieten eine hohe Flexibilität zu geringen Investitionskosten. Der Mensch ist in der Lage, sich schnell an dynamische, heterogene Prozessinhalte anzupassen und kann bei Kapazitäts-anforderungsschwankungen in andere Funktionsbereiche eines Unternehmens ausweichen. Deshalb prägen manuelle Tätigkeiten die Kommissionierprozesse in der Produktions- und Distributionslogistik. Diese Sequenz liefert mit Vorträgen aus der Wissenschaft und Praxis konkrete, wissenschaftlich fundierte Ansätze zur Planung und Optimierung manueller Kommissioniersysteme.

     

     

    10:00 – 10:20 Uhr
    Innovative Lernformate in der manuellen Kommissionierung als Beitrag für systematisches Onboarding
    Daniel Mezger, Institut für Fördertechnik und Logistik, Universität Stuttgart
    Thomas Jehnichen, Hochschule Pforzheim

     

    10:20 – 10:40 Uhr
    Anwendungsmöglichkeiten von Pick-by-Vision
    tbd, Anwendungspartner von Picavi GmbH

     

    10:40 – 11:00 Uhr
    Erfolgsfaktor Mensch – Herausforderungen in der manuellen Kommissionierung
    tbd, Anwendungspartner von topsystem Systemhaus GmbH


    Sequenz 2
    11:30 – 12:30 Uhr

    Reaktion statt Vorlauf! – Materialfluss für Losgröße 1
    Supply Mesh für die wandelbare Produktion

    Wenn sich die Produktwelt im Wandel befindet, darf die Logistik dahinter nicht stagnieren. Individuelle und kundenspezifische Lösungen ab Werk haben Losgröße 1 auch in der Serienfertigung Realität werden lassen. Die Intralogistik darf daher nicht Schranke, sondern muss Wegbereiter für flexible und wandelbare Fertigungsprozesse sein. Effizienz in den Materialbereitstellungsprozessen darf jedoch nicht am Werkstor enden, sondern betrifft auch die reaktionsschnelle Versorgung aus dem Logistiklager und von den Zulieferern.

     

     

    11:30 – 11:50 Uhr
    Echtzeitmaterialflussysteme für die wandelbare Produktion
    Matthias Hofmann, Institut für Fördertechnik und Logistik, Universität Stuttgart

     

    11:50 – 12:10 Uhr
    Algorithmusgesteuerte Produktion auf Basis von FTF
    Dr.-Ing. Julian Popp, Senior Consultant Digital Supply Chain Solutions | Connected Logistics, MHP Management- und IT-Beratung GmbH

     

    12:10 – 12:30 Uhr
    Mit High Speed ans Werkstor - automatisierter GLTTransport off-highway
    Jörg Beutler, Geschäftsführer, Maurer Rides GmbH


    Sequenz 3
    13:30 – 14:30 Uhr

    Vernetzt und sicher – Konzepte für zukünftige Produktionsanlagen
    Konzepte aus Theorie und Praxis

    Vernetzte, dezentrale Steuerungen und neue Absicherungskonzepte gewinnen in zukünftigen Produktionsanlagen an Bedeutung. Aus verschiedenen Forschungsprojekten werden Konzepte aus den Bereichen Vernetzung, Steuerung und Sicherheit von der Theorie bis zur Praxis aufgezeigt und Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen präsentiert. Die Sequenz gewährt unter anderem Einblicke in das Forschungsprojekt ARENA2036 und zeigt die dortigen Schwerpunkte des IFT auf.

     

     

    13:30 – 13:50 Uhr
    Sensoren für die Produktion der Zukunft
    David Korte, Institut für Fördertechnik und Logistik, Universität Stuttgart

     

    13:50 – 14:10 Uhr
    Wandel bei der FTS-Norm und die Konsequenzen
    Bernd Neuschwander, Pilz GmbH & Co. KG

     

    14:10 – 14:30 Uhr
    Steuerung produktionslogistischer Systeme
    Manuel Hagg, Institut für Fördertechnik und Logistik, Universität Stuttgart


    Sequenz 4
    15:00 – 16:00 Uhr

    Intelligenter Umgang mit Energie im Logistikzentrum
    IFT-Tag meets Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.V.

    Können Logistikzentren in Zukunft einen intelligenten Umgang mit Energie gewährleisten? Sind Logistikzentren dazu geeignet, Flexibilität für die Stromnetze bereit zu stellen, erneuerbare Energien einzusetzen und Elektromobilität einzubinden?
    Diesen Fragen widmet sich die Fachsequenz des IFT und Intralogistik-Netzwerks BW mit der Vorstellung von industriellen und forschungsorientierten Lösungsansätzen, wie dem vom Umweltministerium BW geförderten Forschungsprojekt FELSeN.

     

     

    15:00 – 15:20 Uhr
    Auswirkungen der Elektromobilität auf den Betrieb von Logistikzentren
    David Pfleger, Institut für Fördertechnik und Logistik, Universität Stuttgart

     

    15:20 – 15:40 Uhr
    Energiemonitoring für Fördertechnik und Logistik
    Alexander Lang, Janitza electronics GmbH

     

    15:40 – 16:00 Uhr
    Der Energieleitstand im Warehouse
    Achim Aberle, Leiter Technik und Entwicklung, Aberle GmbH

     

FF 2019 - Becker, IFH

Mittwoch,

10:00 -
11:15

B2B-Commerce im Plattformzeitalter

Welche B2B-Geschäftsmodelle im digitalen Plattformzeitalter Bestand haben

  • Deutsch
Halle 2
Forum T
  • Moderation: Gero BeckerSenior Projektmanager, ECC Köln, IFH Köln GmbH

     

    Klassische B2B-Handelsmodelle, deren Wertangebot die Aggregation von Angebot und Nachfrage ist und deren Erlösströme sich in Handelsmargen erschöpfen, werden es im digitalen Plattformzeitalter zunehmend schwer haben. Digitale Plattformen sind schlicht besser und kostengünstiger in der Lage, effiziente Marktmechanismen zu gewährleisten. Für Multi-Channel-Anbieter wird es daher immer entscheidender, sich mit zusätzlichen Services vom reinen Handelsmodell abzugrenzen. Das Forum zeigt, was B2B-Anbieter berücksichtigen müssen, um zukünftig in der Customer Journey relevant zu bleiben.

     

     

    10:00 – 10:20 Uhr
    Customer Journey im B2B und die Bedeutung von Plattformen
    Gero Becker

     

    10:20 – 10:40 Uhr
    ROOBEO - Es wird Zeit für Digitalisierung in der Baustoffbranche
    Michél-Philipp Maruhn, Gründer & CEO, ROOBEO GmbH

     

    10:40 – 11:00 Uhr
    Die Wirtschaftsmacht von nebenan … wacht auf
    Mirco Grübel, Gründer & CEO, Myster GmbH

     

    11:00 – 11:15 Uhr
    Podiumsdiskussion zu Plattformen im B2B
    Gero Becker, Michél-Philipp Maruhn, Mirco Grübel

     

FF 2019 - Bohlmann, 3p

Mittwoch,

14:30 -
15:45

Start-IN – Tradierte Unternehmenskulturen wandeln

Supply Chain Organisationen sind effizient, agil & disruptiv

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Moderatorin: Bettina Bohlmann, Start-In Guide, 3p procurement branding GmbH, Düsseldorf; Mitwirkende bei der Fachkonferenz EXCHAiNGE 2019

     

    Viele Supply Chain Organisationen sind rein auf Effizienz und der Fähigkeit zur Optimierung ausgerichtet. Dies wirkt sich bei hoher Veränderungsgeschwindigkeit fatal aus. Selbst wenn das Kerngeschäft nach Lean Management Prinzipien konzipiert ist, braucht es gleichzeitig organisatorische Einheiten, die Start-up-ähnliche Strukturen bzw. Mindsets aufweisen und den Fokus rein auf (disruptive) Innovation setzen. Anstelle von Formalisierung, Hierarchie und Strukturierung sind die auf grenzüberschreitendes „Forschen & Experimentieren“ ausgerichteten Einheiten eher als informell, autonom und risikotolerant zu beschreiben.

     

FF 2019 - Schmitt, IN BW

Mittwoch,

14:30 -
15:45

Länger fit dank Exoskelett?

Motorische Unterstützung im Leistungscheck

  • Deutsch
Halle 3
Forum B
  • Moderation: Dr.-Ing. Klaus Schmitt, Vorstandsmitglied im Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.V. und Produktmanager Identifikationssysteme Geschäftsfeld Systeme, Pepperl + Fuchs GmbH

     

    Mensch-Maschine-Kombinationen werden mit den Erwartungen verknüpft, die körperliche Leistungskraft des Menschen zu steigern oder den Menschen zumindest vor Überlastungen und Verschleiß zu bewahren. Zum Heben und Tragen von Lasten gibt es verschiedene körpernahe Lösungen am Markt. Manche arbeiten mit ausgeklügelter Mechanik, andere setzen unterstützend Motoren ein, dritte kombinieren derartige Systeme mit weiteren Funktionalitäten. Wie weit sind die Entwicklungen fortgeschritten? Was leisten die Systeme? Welche Entwicklungen werden in naher Zukunft erwartet? Experten stellen sich Ihren Fragen!

     

     

    14:30 – 14:55 Uhr
    Exoskelette im Test–Ergebnisse eines Praxisversuchs
    Michael Suden, Managing Director Industry Logistics, FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG

     

    14:55 – 15:20 Uhr
    Innovativ und auf den Menschen fokussiert – Was können wir von Exoskeletten in naher Zukunft erwarten?
    Prof. Dr.-Ing. Robert Weidner, Leiter Laboratorium Fertigungstechnik, Institut für Konstruktions- und Fertigungstechnik, Helmut-Schmidt-Universität und Professur für Fertigungstechnik, Institut für Mechatronik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

     

    15:20 – 15:45 Uhr
    Wie sicher und gesund sind Exoskelette im Arbeitsalltag?
    Ralf Schick, Leiter Sachgebiet Physische Belastungen, Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW), Fachbereich Handel und Logistik (FBHL) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)

     

FF 2019 - Jansen, VVL

Mittwoch,

14:30 -
15:45

Startklar für die Verpackungslogistik 4.0

Smarte Werkzeuge und innovative Lösungen

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Prof. Dr.-Ing. Rolf Jansen, Vorstandsvorsitzender des VVL e. V., Dortmund

     

    Sensorische Lebensmittelverpackungen, Energy-Harvesting- und AutoID-Lösungen für die gesamte Supply Chain oder die Möglichkeiten additiver Fertigung von Transportverpackungen und Ladungsträgern sind einige der Themenbereiche, mit denen sich der Dortmunder VVL e. V. aktuell beschäftigt. Die wissenschaftliche Begleitung dieser Entwicklungen durch F&E-Einrichtungen wie dem VVL e. V. unterstützt die Marktteilnehmer bei der Realisierung zielgerichteter Weiter- und Neuentwicklungen. Im Rahmen des Forums stellen ausgewählte Unternehmen und Projektleiter ihre Ergebnisse vor.

     

     

    14:30 – 14:45
    Erfassung von prozessspezifischen Zustandsdaten im Logistikumfeld mittels Energy Harvesting
    Dipl.-Ing. Denis Vukovic, Projektleiter, Institut für Distributions- und Handelslogistik (IDH) des VVL e. V.

     

    14:45 – 15:15 Uhr
    Intelligente Verpackungssysteme – Entwicklung einer Smartphone-App zur Vorhersage des tatsächlichen Verderbs von Milch
    Christian Bläul, IT-Leiter, Quodata GmbH

     

    15:15 – 15:25 Uhr
    Verpackungen on Demand – Individuell, schnell und nachhaltig durch additive Fertigung
    Jens Bucher, M. Sc., Wissenschaftlicher Angestellter Fachgebiet Maschinenelemente, TU Dortmund

     

    15:25 – 15:45 Uhr
    Digitalisierung in der Verpackungsbranche - Von der Theorie zur Praxis
    Dipl.-Ing. Dominik Lemken, M. Sc, MBA, Prokurist | Leiter Projektmanagement Walther Faltsysteme GmbH

     

FF 2019 - Schocke, Salt

Mittwoch,

14:30 -
15:45

Schritt für Schritt in die Industrie 4.0

Integration heterogener Technologielandschaften mit SAP

  • Deutsch
Halle 8
Forum D
  • Moderation: Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke, Professor für Produktionsmanagement und Logistik an der Frankfurt University of Applied Sciences

     

    Die Auswertung von Sensordaten ermöglicht eine effiziente Prozesssteuerung und -optimierung auf dem Shop Floor und eine nahezu zeitgenaue Versorgung mit den notwendigen Halbfabrikaten und Rohteilen. Doch nur wenige Unternehmen können ihren Maschinenpark auf einmal erneuern und an eine automatisierte Teilekommissionierung anschließen. Wir zeigen anhand eines Praxisbeispiels, wie eine existierende heterogene Technologielandschaft schrittweise an die Anforderungen einer modernen Fertigungssteuerung der Industrie 4.0 mit SAP ME inklusive Produktionslogistik angepasst und der Transformationsprozess aktiv gestaltet wird.

     

     

    14:30 – 14:35 Uhr
    Einleitung in das Thema
    Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke

     

    14:35 – 14:55 Uhr
    Step-by-Step zu I4.0
    Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke

     

    14:55 – 15:15 Uhr
    Praxisbeispiel: Digitalisierung einer heterogenen Produktionslandschaft auf Basis intelligenter Maschinenanbindung
    Christian Martini, Leiter SAP, Türelemente Borne Handelsgesellschaft mbH

     

    15:15 – 15:35 Uhr
    Supply Chain Production mit SAP ME – Voraussetzungen, Besonderheiten, Umsetzungsplanung 
    Thomas Steuer, SALT Solutions, Projektmanager, SALT Solutions AG

     

    15:35 – 15:40 Uhr
    Podiumsdiskussion

     

    15:40 – 15:45 Uhr
    Fazit
    Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke

     

FF 2019 - Vallee, VuP

Mittwoch,

14:30 -
15:45

Vom Fulfillment zum Omnichannel-Handel

Wie Händler sich schrittweise auf den Weg machen können

  • Deutsch
Halle 2
Forum T
  • Moderation: Prof. Dr. Franz ValléeWissenschaftlicher Leiter, VuP GmbH, Vallée und Partner, Logistik & IT Beratung, Münster

     

    Der Kundennutzen muss heute radikal in den Focus rücken, Händler müssen ein nahtloses Kundenerlebnis ermöglichen. Der Kunde hat Berührungspunkten mit Retailern und deren Marken über die Stationen Pre-Sales, Verfügbarkeit der Ware, Beratung, Auswahl, Zahlung, Lieferung, After-Sales und Retouren. All diese Prozessschritte muss der Händler so gestalten, dass der Kunde den Händler nicht wechselt und der Kundenwunsch nach Komfort, Schnelligkeit und Transparenz erfüllt wird. Doch was bedeutet dies für die Material- und Informationsflüsse? Wie ermittle ich sinnvolle Bedarfsprognosen, wie gestalte ich sinnvoll die Bestände? Kann ich sinnvoll mit einem Dienstleister zusammenarbeiten? Wie können neue Technologien hier unterstützen?

     

     

    14:30 – 14:50 Uhr
    Omnichannel Retailing: Ein Überblick
    Prof. Dr. Franz Vallée

     

    14:50 – 15:10 Uhr
    Omnichannel Konzept bei Ernsting´s family
    Bastian Welsing, Leiter Logistikkoordination, Ernsting´s family GmbH & Co. KG

     

    15:10 – 15:25 Uhr
    Omnichannel: Geschwindigkeit, Transparenz & Veränderung der logistischen Warenströme aus Sicht eines Logistikdienstleisters
    Vanessa Kreutz, BLG Handelslogistik GmbH & Co. KG

     

    15:25 – 15:40 Uhr
    Wie plane ich die Bedarfe richtig?
    Sebastian Rieder, Beta Fashion

     

    15:40 – 15:45 Uhr
    Zeit für Fragen

     

FF 2019 - Haeffs, VDI

Donnerstag,

10:00 -
11:15

Produktionsversorgung der Zukunft

Technikentwicklung ermöglicht neuartige, effizientere Systeme

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Moderation: Jean Haeffs, Geschäftsführer, VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL), Düsseldorf

     

    Der technische Fortschritt in Bereichen wie Sensortechnik, Algorithmen der Bilderkennung, autonome Fahrzeuge und Kommunikation schreitet rasch voran. Die Leistungsfähigkeit dieser Komponenten steigt kontinuierlich, die Preise sinken. Beide Aspekte führen zur Erschließung neuer wirtschaftlicher Einsatzmöglichkeiten auch in der Produktionsversorgung. Die Aufgabe der Zukunft ist es, diese Komponenten sinnvoll zu effizienteren und wirtschaftlicheren Gesamtsystemen zu kombinieren. Neben den Fragen der technischen Integration sind hier neue Planungsverfahren zu entwickeln, die diesen Herausforderungen gerecht werden.

     

     

    10:00 – 10:20 Uhr
    Produktionsversorgung – Konzeptübersicht und Stand der Planungsansätze
    Lydia Wildraut / Prof. Dr.-Ing. Ulrich Stache, Fachgebiet „Logistik für Produktionsunternehmen“, Universität Siegen

     

    10:20 – 10:40 Uhr
    „Produktionsversorgung – manuell versus autonom oder nur teilautonom?“
    Frank Heptner, Senior Director Consultancy and Projects Intralogistics Solutions, Linde Material Handling GmbH

     

    10:40 – 11:00 Uhr
    „Datenflut in der Produktionslogistik – Potentiale und Fallstricke für die Planung“
    David Wustmann, Bereichsleiter Logistiksoftware, Logsol GmbH

     

    11:00 – 11:15 Uhr
    Podiumsdiskussion

     

FF 2019 - Kortschak, FHE

Donnerstag,

10:00 -
11:15

Digital – fatal?

…oder Turbo für das Lager!

  • Deutsch
Halle 3
Forum B
  • Moderation: Prof. Dr. Dr. Bernd H. Kortschak, Inhaber des Lehrstuhls Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Logistik, Fachhochschule Erfurt

     

    Industrie 4.0, 5G, Echtzeit-Kommunikation, Künstliche Intelligenz, Blockchain und Algorithmen, Drohnen und Roboter – wer macht was im Lager – und warum? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um die Digitalisierung im Lager zum Erfolg zu führen? Welche funktionalen Erfordernisse lassen sich durch Digitalisierung wirtschaftlicher erfüllen? Lässt sich das heute schon abschätzen und auch (er-)rechnen? Antworten auf diese Fragen finden Sie hier!

     

     

    10:00 – 10:05 Uhr
    Begrüßung und Moderation
    Prof. Dr. Dr. Bernd H. Kortschak

     

    10:05 – 10:25 Uhr
    "Grenzen und Nutzen von Algorithmen zur Warenbevorratung in Zeiten von Big Data und Digitalisierung"
    Claudius Borgmann, Director Global Supply Chain, Viskase Companies Inc.

     

    10:25 – 10:45 Uhr
    I4.0 – Rechnet sich das? – Anwendungen & Amortisation
    Maximilian Mrstik, Co-Founder & CEO D-ARIA GmbH

     

    10:45 – 11:05 Uhr
    Projekt RELOAD – Digitalisierung der Intralogistik“,
    Sinnvoller Einsatz automatisierter und manueller Wege zur Effizienzsteigerung und Flexibilisierung“
    Gernot Graebner MBA Logistics, Head of Supply Chain Management, KOMSA Kommunikation Sachsen AG

     

    11:05 – 11:15 Uhr
    Podiumsdiskussion

     

FF 2019 - Hülsmann, EffizienzCluster

Donnerstag,

10:00 -
11:15

Digitale Technologien für bessere logistische Prozesse

Wie Start-ups und Corporate Start-ins neue Ideen zu neuen Produkten entwickeln

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Thorsten Hülsmann, Geschäftsführer, EffizienzCluster Management GmbH und Digital Hub Logistics, Dortmund

     

    Digitalteams bestehender Unternehmen, sog. Start-ins, nutzen neueste digitale Technologien zur schnellen Entwicklung neuer Produkte und Validierung mit Pilotkunden. Dabei gilt es, möglichst schnell und agil zu arbeiten. Dies bedeutet oftmals, wie ein Startup zu arbeiten, oder aber auch dezidiert mit Start-ups zusammen zu arbeiten. Das Forum zeigt anhand von jeweils einem kurzen Pitch und anschließender Diskussion, wie Start-ins und Start-ups des Digital Hub Logistics diese Herausforderung angehen.

     

FF 2019 - Lickefett, F-IPA

Donnerstag,

10:00 -
11:15

Neues aus der Smart Factory

Produktionsdaten für künstliche Intelligenz nutzen

  • Deutsch
Halle 8
Forum D
  • Moderation: Michael Lickefett, Abteilungsleiter, und Eduardo Colangelo, Projektleiter, Abteilung Fabrikplanung und Produktionsmanagement, Fraunhofer IPA, Stuttgart

     

    Produktionsdaten sind der Schatz und die Domäne für die Vernetzung bis zur Künstlichen Intelligenz im Fabrikbetrieb. Um sie zur wirkungsvollen Anwendung zu bringen sind zwei Elemente wichtig: Der sogenannte Digitale Schatten sammelt, konsolidiert und verteilt alle Daten aus der Produktion. Und Assistenzsysteme wenden die Daten aus dem digitalen Schatten an. Welche Anwendungsfälle sich daraus ergeben, zeigen wir in diesem Forum.

     

     

    10:00 – 10:25 Uhr
    Daten als Chance und Herausforderung zugleich
    Eduardo Colangelo & Michael Lickefett
     

     

    10:25 – 10:50 Uhr
    Produktivitätsverbesserung durch KI-basierte Maschinendaten-Analyse
    Thomas Hilzbrich, Projektleiter, Fabrikplanung und Produktionsmanagement, Fraunhofer IPA

     

    10:50 – 11:15 Uhr
    Analysieren statt probieren: Mit Produktionsdaten zur optimal eingestellten Maschine
    Lisa Charlotte Günther, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fabrikplanung und Produktionsmanagement, Fraunhofer IPA

     

FF 2019 - Krupp, Uni Augsburg

Donnerstag,

10:00 -
11:15

LogiPICs – Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel!

Mitarbeiterintegration durch visuelle Arbeitsanweisungen

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Prof. Dr. Michael Krupp, Professor für Logistik und Supply Chain Management, Hochschule Augsburg, Augsburg

     

    Im Projekt „LogiPICs – Logistische Prozesse in Bildsprache“ wurde eine universelle, interkulturell verständliche Bildsprache für nicht-muttersprachlich deutsche Mitarbeiter im Lager entwickelt und getestet. Im Fachforum bekommen Sie einen Einblick in die Entwicklungsarbeit. Zudem werden konkrete Anwendungsmöglichkeiten der entstandenen Bildsprache „LogiPICs“ vorgestellt. Sehen und testen Sie das LogiPICs-System, das gezielt für den Einsatz in Lager- und Umschlaghallen prototypisch entwickelt wurde.

     

     

    10:00 – 10:15 Uhr
    Das Projekt LogiPICs
    Marjan Isakovic, M. Sc., wissenschaftlicher Mitarbeiter, HSA_ops

     

    10:15 – 10:30 Uhr
    Entstehungsprozess einer Bildsprache
    Alexandra Kornacher, M. A., wissenschaftlicher Mitarbeiterin, HSA Fakultät Gestaltung

     

    10:30 – 10:45 Uhr
    Bilder verstehen – Einblick in die Testreihen
    Martina Simon, B. Sc., wissenschaftlicher Mitarbeiterin, Fraunhofer SCS Nürnberg

     

    10:45 – 11:00 Uhr
    LogiPICs aus Sicht der Praxis
    Gianluca Crestani, Vorstand Andreas Schmid Logistik AG (angefragt)

     

    11:00 – 11:15 Uhr
    Hands on – Testen Sie das LogiPICs-System
    Prof. Michael Stoll & Alexandra Kornacher, M. A., HSA Fakultät für Gestaltung

     

FF 2019 - Atzberger, EHI

Donnerstag,

10:00 -
11:15

Roboter machen mobil

Status und Entwicklungsperspektiven von KI und Robotik in der Logistik

  • Deutsch
Halle 2
Forum T
  • Moderation: Marco Atzberger, Mitglied der Geschäftsleitung, EHI Retail Institute, Köln

     

    Die Speerspitzen dieser Entwicklung liegen derzeit im Kundenservice und in der Logistik. Dabei ist schon absehbar, dass sich in nicht allzu ferner Zukunft deutlich komplexere und damit für den Handel wertstiftendere Verrichtungen und Prozesse abbilden lassen – sei es die Inventur oder die Regalverräumung, der mobile Shoppingassistent oder die Last-Mile-Drohne. Dabei werden sich Pure Player ein Duell mit Omnichannel-Händlern liefern: Ausgang offen. Der Handel steht also erneut vor einer großen Hürde und Herausforderung! Wo anfangen, was sein lassen?

     

     

    281 Tage Gisela im Bikini – ein Erfahrungsbericht
    Matthias Krinke, Geschäftsführer, pi4 robotics

     

    Robotik in der Einzelhandelsfiliale – Anforderungen und Herausforderungen
    Jonas Reiling, Technologiemanager Filiallogistik, dm-drogerie markt GmbH + Co. KG

     

    Linde Robotics – Wie fahrerlose Transportsysteme Handelsprozesse unterstützen
    Matthias Merz, Senior Director Software Solutions LMH EMEA Linde Material Handling GmbH

     

    Podiumsdiskussion
    Mit den Referenten, Marco Atzberger, EHI und Jan-Andreas Daske, Leiter Business Development, Salt Solutions AG

     

FF 2019 - Henke, F-IML, Alurout

Donnerstag,

11:30 -
12:15

Deutsch-Chinesische Kooperationen in der Logistik

Herausforderungen & Chancen gemeinsamer Logistikprojekte

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Prof. Dr. Michael Henke, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Dortmund,
    Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner
    ,
    Ordinarius des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik, Fakultät für Maschinenwesen, Technische Universität München

     

    Das Forschungsprojekt ALUROUT hat zum Ziel, ein deutsch-chinesisches Alumni-Netzwerk im Bereich Logistik aufzubauen und zu etablieren. Dadurch sollen der gezielte Wissensaustausch zwischen deutschen und chinesischen Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen gefördert, Forschungsfelder identifiziert sowie gemeinsame Forschungs- und Industrieprojekte angestoßen werden. Das Forum zeigt Möglichkeiten und Herausforderungen der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern auf.

     

     

    11:30 – 11:50 Uhr
    Chancen und Herausforderungen Deutsch-Chinesischer Zusammenarbeit in der Logistik 4.0   
    Prof. Dr. Michael Henke

     

    11:50 – 12:15 Uhr
    Podiumsdiskussion

    • Prof. Dr. Michael Henke, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
    • Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) der TU München
    • Prof. Dr.-Ing. Dianjun Fang, Lehrstuhlinhaber, Jungheinrich-Stiftungslehrstuhl für technische Logistik am CDHK (Tongji-Universität Shanghai)
    • Industrievertreter
     

FF 2019 - Schlobach, RS Verlag

Donnerstag,

14:00 -
15:15

Gigabit-Gesellschaft: Wie vorbereitet sind wir?

Erste Schritte auf dem Weg zu Digitalisierung & Industrie 4.0

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Moderation: Hans-Joachim Schlobach, Chefredakteur BUSINESS+LOGISTIC, RS Verlag GmbH, Wien

     

    Alle sprechen von Digitalisierung und Industrie 4.0, doch kaum jemand von den gewaltigen Herausforderungen, die gar nicht einmal von den Technikern bewältigt werden müssen. Beginnend bei der Volatilität der Entwicklungen selbst, über den Fachkräftemangel bis hin zu Infrastrukturproblemen warten enorme Aufgaben auf die Gesellschaft, damit die Gigabit-Gesellschaft und Industrie 4.0 Wirklichkeit werden können. Eine Gruppe von Opinion Leadern aus Industrie und Wissenschaft diskutiert über die Herausforderungen und Lösungsansätze für das Erreichen der Gigabit-Gesellschaft und Industrie 4.0.

     

FF 2019 - Hauth, IN-BW

Donnerstag,

14:00 -
15:15

Serious Games zur Logistik

Gamification – Mensch und Industrie 4.0 finden spielend zueinander

  • Deutsch
Halle 4
Forum C
  • Moderation: Prof. Dr. Michael Hauth, Vorstandsvorsitzender des Intralogistik-Netzwerks in Baden-Württemberg e.V. und Professor für Logistik und Einkauf der Hochschule Mannheim

     

    Durch die Verwendung spieltypischer Elemente können die Einlernzeiten neuer Mitarbeiter erheblich verkürzt werden.

    • Lassen sich so auch die Motivation und damit die Produktivität bei monotonen Tätigkeiten dauerhaft fördern?
    • Gibt es Serious Games zur Logistik, die Sachverhalte aus dem realen Leben verdeutlichen und damit den Kompetenzerwerb vereinfachen?
    • Was leisten derartige Methoden in der Vermittlung von Industrie 4.0-Konzepten?

    Hier erfahren Sie, wie man das Arbeitsleben spielerisch gestaltet kann und welche Funktionen der Informationstechnik dabei eingesetzt werden können.

     

    14:00 – 14:05 Uhr
    Einführung in das Forum
    Prof. Dr. Michael Hauth

     


    14:05 – 14:30 Uhr
    Industrie 4.0 aus dem Koffer – Training und Weiterbildung spielerisch, zielgruppenspezifisch und überall verfügbar
    Barbara Schaffert, Senior Manager und Mitglied der Geschäftsleitung, LOPREX GmbH
    Dr. Jörg Pirron, Geschäftsführer, PROTEMA Unternehmensberatung GmbH

     


    14:30 – 14:50 Uhr
    Konzepte im Bereich von Gamifikation
    Lutz Schütte, Head of Corporate Logistics Engineering, PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co. KG

     


    14:50 – 15:15 Uhr
    Gamifizieren? Ja, aber wie anfangen? Spielerische Elemente in Online-Lernmodulen
    mit PowerPoint und iSpring
    Guido Hornig, lern.link GmbH

     

FF 2019 - Ullrich, Forum FTS

Donnerstag,

14:00 -
15:15

Innovative Technologien für FTS

Erfolgversprechende Entwicklungen für zukünftige mobile Systeme

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Dr.-Ing. Günter Ullrich, Geschäftsführender Gesellschafter, Forum-FTS GmbH, Voerde

     

    Die Anforderungen an das FTS der Zukunft werden nur erfüllt werden können, wenn neue Technologien zum Einsatz kommen. Es werden drei Beispiele aufgezeigt, die große Bedeutung für zukünftige autonome Systeme haben werden.
    Der erste Vortrag handelt vom Themenschwerpunkt Energieversorgung von FTF, mit den Schwerpunkten moderner Energiespeicher und Ladeverfahren. Beim zweiten Vortrag geht es um den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). Mit neuronalen Netzen werden sowohl die Personenerkennung als auch die Gestensteuerung realisiert. Im dritten Vortrag geht es um neue flexible Methoden zur Lokalisierung von Fahrzeugen.
    Hier genügt z. B. das Scannen der Bodenoberfläche, um eine genaue Position des FTF zu berechnen.

     

FF 2019 - Pieringer, LH

Donnerstag,

14:00 -
15:15

Retourenlogistik: Das Beste aus Rücksendungen machen

Wie man mit dem passenden Retourenmanagement punkten kann

  • Deutsch
Halle 2
Forum T
  • Moderation: Matthias Pieringer, Chefredakteur, LOGISTIK HEUTE, HUSS-VERLAG GmbH, München

     

    Unternehmen, die sich im Online- und Omnichannel-Handel nicht zielgerichtet mit dem Thema Retouren auseinandersetzen, riskieren den Geschäftserfolg. Durch ein ganzheitliches Retourenmanagement jedoch können Händler – oder auch die für sie tätigen Logistikdienstleister – sowohl Rücksendungen bestmöglich abwickeln, als auch von vornherein vermeiden. Experten aus Handel und Logistikdienstleistung berichten über aktuelle Entwicklungen und erklären, wie man in der Logistikpraxis mit dem passenden Retourenmanagement punkten kann.

     

     

    14:00 – 14:05 Uhr
    Begrüßung und Einführung
    Matthias Pieringer

     

    14:05 – 14:15 Uhr
    Impulse aus der Forschung für die Praxis
    Jennifer Beuth, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Intralogistik & - IT Planung, Fraunhofer IML

     

    14:15 – 14:25 Uhr
    Retouren, das ungeliebte Stiefkind – Herausforderungen für Handel und Fulfillment
    Christian Balzer, COO Consumer Products, Arvato SCM Solutions (bewusst ohne GmbH)

     

    14:25 – 14:35 Uhr
    Einfache Retourenlösungen: Die Kundenanforderungen im Mittelpunkt
    Martin Borelius, Division Manager Sales, Hermes Germany GmbH

     

    14:35 – 14:45 Uhr
    Fashionlogistik: Effiziente Retourenprozesse bei Outfittery
    Michael Anspach, COO, Outfittery GmbH

     

    14:45 – 15:15 Uhr
    Diskussionsrunde mit allen Referenten