Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Fachforen LogiMAT 2016

Hochkarätige Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft informieren über die wichtigsten Themen und neuesten Trends der innerbetrieblichen Logistik auf Vortragsflächen inmitten der Messehallen.

 

Nicht "Fach-Chinesisch" sondern praxisnahe Wissensvermittlung auf Kongressniveau für Strategen und Praktiker aus Beschaffung, Produktion, Lager und Versand steht im Vordergrund.

 

FF 2016 - Stache, VDI

Donnerstag,

10:00 -
11:30

Planung von Routenzugsystemen

Erscheinungsformen, Gestaltungsmöglichkeiten und Nutzung der Potenziale

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Moderation: Prof. Ulrich Stache, Universität Siegen, Logistik für Produktionsunternehmen

     

    In der Produktion werden seit einiger Zeit vermehrt Routenzüge zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und Sicherheit eingesetzt. Der Markt bietet zahlreiche Erscheinungsformen an. Die Auswahl fällt oftmals schwer, da die Auswirkungen der Entscheidungen kaum abschätzbar sind. - Das Fachforum gibt einen Überblick über die Möglichkeiten und es wird die in Vorbereitung befindliche VDI-Richtlinie vorgestellt. Weiterhin werden Vorgehensweisen bei der Planung sowie Erfahrungsberichte von Anwendern präsentiert.

     

    10:00 – 10:30 Uhr
    Vorstellung der neuen VDI-Richtlinie 5586 Routenzugsysteme – Stand der Technik bei Gestaltung und Planung
    M. Sc. Andreas Martini, Universität Siegen

    10:30 – 11:00 Uhr
    Planung und Auslegung von Routenzugsystemen – Herausforderungen in der Praxis
    Dr.-Ing. Alice Kirchheim, Beratung Intralogistik, Fa. Still GmbH

    11:00 – 11:30 Uhr
    Softwaregestützte Routenzugplanung am Beispiel der Automobilindustrie
    Dipl.-Ing. David Wustmann, Leiter Logistikprodukte, Fa. LOGSOL GmbH

     

FF 2016 - Schweikl, LOG

Donnerstag,

10:00 -
11:30

Kommissionier-Strategien in Zeiten des E-Commerce

Wie Unternehmen ihre Logistik fit machen für den Internet-Handel

  • Deutsch
Halle 3
Forum B
  • Moderation: Tobias Schweikl, Chefredakteur LOGISTRA, HUSS-VERLAG GmbH, München

     

    Der boomende Online-Handel fordert Unternehmen zum Umdenken auf. Der Trend geht heute zu kleineren Bestellmengen, größerer Artikelvielfalt und kürzeren Vorlaufzeiten. Dieser „E-Commerce-Effekt“ führt zu immer flexibleren, arbeits- und personalintensiveren Tätigkeiten im Lager- und Versandbereich – mit entsprechenden Auswirkungen auf die Logistikkosten. Doch welche Kommissionier-Strategien erweisen sich im Spannungsfeld zwischen Automatisierung und Flexibilität als zukunftssicher?

     

    Impulsreferat:
    Intralogistik und E-Commerce: Lagerstrategien für das Online-Geschäft
    Friedrich-Wilhelm Düsing, Managing Director, Metroplan Engineering GmbH

    Anwenderberichte:
    Andries Van Daalen, Vorstandsmitglied, RFS Holland Holding BV
    wehkamp.nl ist das führende niederländische Onlineportal für jegliche Art von Konsumgüter-Artikel. Die Automatisierungslösung am Standort in Zwolle beinhaltet eine Shuttle-Lösung mit angeschlossenen Kommissionierplätzen und einer entsprechenden Lagerverwaltungssoftware.

    Patrick Luig, Technischer Leiter, Aponeo Deutsche Versand-Apotheke
    Aponeo ist eine Versandapotheke, die neben Medikamenten auch Produkte aus den Bereichen Homöopathie, Wellness und Kosmetik, aber auch Nahrungsergänzung oder Tierprodukte versendet.

    Marcus Karten, VP of Global Development & Solution Design, arvato distribution GmbH

     

FF 2016 - Lickefett, F-IPA

Donnerstag,

10:00 -
11:30

Produktion im Wandel

Personalisierung, Automatisierung und Wandlungsfähigkeit durch Industrie 4.0

  • Deutsch
Halle 7
Forum D
  • Moderation: Michael Lickefett, Abteilungsleiter Fabrikplanung und Produktionsmanagement, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

     

    Zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Produktion von morgen gehören Personalisierung, Automatisierung und Wandlungsfähigkeit. Wir zeigen neueste Entwicklungen aus der Forschung und Praxis, welche nicht zuletzt durch Industrie-4.0-Anwendungen realisiert werden. Unter anderem stellen wir die Treiber der personalisierten Produktion vor, zeigen wo Automatisierungspotenziale gehoben werden können und wie man die Produktion wandlungsfähig gestalten kann am Beispiel ARENA2036.

     

    10:00 – 10:30 Uhr
    Personalisierte Produktion – Veränderungen in der Wertschöpfung
    Michael Lickefett, Abteilungsleiter Fabrikplanung und Produktionsmanagement, Fraunhofer IPA

    10:30 – 11:00 Uhr
    Kostensenkungspotenziale durch Automatisierung
    Philipp Holtewert, Projektleiter Fertigungssystemplanung, Abteilung Fabrikplanung und Produktionsmanagement, Fraunhofer IPA

    11:00 – 11:30 Uhr
    Automobilproduktion der Zukunft – Arena2036
    Peter Froeschle, Geschäftsführer ARENA2036

     

FF 2016 - Ullrich, Forum FTS

Donnerstag,

10:00 -
11:30

Konzeptionelle Highlights für Fahrerlose Transportsysteme

FTS als intralogistisches Zentrum

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Dr. Günter Ullrich, Leiter des Forum-FTS, Voerde

     

    Automatisierung in der Intralogistik bedeutet heute oft den Einsatz Fahrerloser Transportsysteme. Das Forum beleuchtet konzeptionelle Highlights moderner FTS anhand konkreter Beispiele aus unterschiedlichen Branchen. Ein Schwerpunkt werden dabei automatisierte Läger sein, wo man durch den Einsatz von FTS bis zu 30 % Platz einsparen kann. Solche Systeme eignen sich nicht nur für übliche intralogistische Aufgaben wie Taxi-Transport-Betrieb sondern auch für Ware-zum-Mann-Systeme in bestehenden Umgebungen.

     

    10:00 Uhr
    Einführung
    Dr.-Ing. Günter Ullrich, Leiter, Forum-FTS, Voerde

    10:00 – 10:30 Uhr
    Automatisierungen im Lager mit FTS
    Dipl.-Ing. Yaser Gamai, Vertriebsleiter, Egemin GmbH, Bremen

    10:30 – 11:00 Uhr
    30 % Platzeinsparung gewünscht?
    Dipl.-Ing. Harald Bergermann, Sales Engineer Intralogistic Solutions, Grenzebach Maschinenbau GmbH, Karlsruhe

    11:00 – 11:30 Uhr
    FTS Smart Move 4.0 – Stand der Technik und zukünftige Möglichkeiten
    Dipl.-Ing. Waldemar Osterhoff, Sales Engineering, E&K AUTOMATION GmbH, Rosengarten

     

FF 2016 - Pirron, IN-BW

Donnerstag,

10:00 -
11:30

Karriere in der innerbetrieblichen Logistik

Jobprofile, Gehalt, Weiterbildung - Ihre Chancen in der Intralogistik

  • Deutsch
Halle 4
Forum F
  • Moderation: Dr. Jörg Pirron, Vorstand, Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.V.; Geschäftsführer, PROTEMA Unternehmensberatung GmbH

     

    Die moderne Intralogistik bietet hoch spezialisierte Arbeitsplätze an - doch wer ist darauf richtig vorbereitet?
    -    Wie sehen personelle Anforderungen in der konkreten Praxis aus?
    -    Welche Kenntnisse und Fertigkeiten werden auch künftig auf dem Arbeitsmarkt gefragt sein?
    -    Welches Gehalt darf für bestimmte Tätigkeiten erwartet werden?
    -    Und: Welche Möglichkeiten der Weiterbildung empfehlen sich?
    Nach der Podiumsdiskussion stellen sich Personalleiter und Weiterbildungsanbieter Ihren Fragen.

     

    10:00 – 10:09 Uhr
    Typologie von Stellenprofilen in der Intralogistik - Anforderungen und Aufgaben
    Dr. Jörg Pirron

    10:10 – 10:18 Uhr
    Warum sollte man in der Logistik arbeiten?
    Eckhard Busch, Geschäftsführer (COO), LGI Logistics Group International GmbH

    10:19 – 10:26 Uhr
    Der berufliche Einstieg in die Intralogistik - Anforderungen und Chancen
    Jochen Hoffmann, Personalleiter, psb intralogistics GmbH

    10:27 – 10:34 Uhr
    Next Generation Intralogistics - Berufliche Chancen bei GEBHARDT
    Marina Müller, Internationaler Vertrieb, GEBHARDT Fördertechnik GmbH

    10:35 – 10:42 Uhr
    Intralogistik-Software und maßgeschneiderte Systeme: Spannende Karrieren in einer dynamischen Branche
    Valentin Hahn-Woernle, Abteilungsleiter Training und Weiterbildung, viastore SYSTEMS GmbH

    10:43 – 11:50 Uhr
    Berater in der Logistik: Eine spannende Aufgabe!
    Martin Bitz, Partner, io-consultants GmbH + Co. KG

    10:51 – 10:59 Uhr
    SAP-Berater in der Intralogistik
    Janni Wahrenburg, Vorstand, HPC Aktiengesellschaft

    11:00 – 11:19 Uhr
    Optionen, Chancen und Risiken bei der Anwendung von Elementen des EntgeltRahmenAbkommens (ERA) der Metall- und Elektroindustrie in der Logistikbranche
    Barbara Schaffert, Mitglied der Geschäftsleitung, LOPREX GmbH

    11:20 – 11:30 Uhr
    Diskussion

     

FF 2016 - Lange, F-IML

Donnerstag,

10:00 -
11:30

Zukunftsforum Handel 2016

Retail 4.0 - Ist die Logistik fit für die Trends des digitalen Handels?

  • Deutsch
Halle 6
Forum T
  • Moderation: Dr. Volker Lange, Leiter Verpackungs- und Handelslogistik, TradeWorld Logo
    Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund

     

    Industrie 4.0 und Digitalisierung machen auch vor dem deutschen Handel nicht halt. Welche Herausforderungen und Chancen ergeben sich daraus? Welche mobilen Applikationen werden den Handel der Zukunft verändern? Und welche Konsequenzen hat das letztendlich für Logistik und Verpackung? Erfahren Sie in spannenden Fachvorträgen über Trends und Visionen des interaktiven Handels und diskutieren Sie mit uns über die logistischen Herausforderungen!

     

    10:00 – 10:30 Uhr
    Retail 4.0 – Wo geht die (logistische) Reise hin?
    Christiane Auffermann, Gruppenleiterin Handelslogistik, Fraunhofer IML, Dortmund

    10:30 – 11:00 Uhr
    Ware und Information im Gleichschritt – Was ist für den Handel jetzt möglich?
    Alexander Hille, Projektleiter AutoID / EPCIS, Migros-Genossenschafts-Bund

    11:00 – 11:30 Uhr
    Der digitale Smartshopper
    Linda Wonneberger, Media Consultant, checkitmobile GmbH

     

FF 2016 - Schocke, Salt

Donnerstag,

12:00 -
13:30

Rückverfolgung auf dem Weg zu Industrie 4.0

Die Verknüpfung von Produktion, Logistik und IT in Big Data?

  • Deutsch
Halle 4
Forum F
  • Moderation: Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke, Frankfurt University of Applied Sciences

     

    Industrie 4.0 wird die IT-Landschaften verändern. Auf dem Weg dorthin sind offene Fragen zur Rückverfolgung zu beantworten. Wie werden die für die Rückverfolgung notwendigen Daten zusammengehalten, wenn es keine produktionsführenden Systeme wie ERP oder MES mehr gibt? Können Endprodukte die relevanten Informationen aller Baugruppen und Input-Materialien sowie von Produktionsparametern aufnehmen? Sind Auswertungen von Rückverfolgungen nur noch in Zeitfenstern möglich? Ist Big Data eine Lösung?

     

    12:00 – 12:05 Uhr
    Einführung in das Thema
    Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke

    12:05 – 12:25 Uhr
    Rückverfolgbarkeit von Arzneimitteln in der Lieferkette – was tut sich aktuell in der pharmazeutischen Industrie?
    Thomas Brückner, Leiter des Geschäftsfeldes Pharmazie/ Medizinprodukte/ Homöopathie & Anthroposophie/ Arzneibücher/ Normung, Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V.

    12:25 – 12:45 Uhr
    Rückverfolgbarkeit im Kontext Industrie 4.0 mit Blick in die Zukunft
    Thomas Heijnen, Business Development
    Rafael Anders, Principal Consultant
    Harting IT System Integration GmbH & Co. KG

    12:45 – 13:05 Uhr
    Rückverfolgung zukünftig – die Sicht der Wissenschaft
    Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke

    13:05-13:25 Uhr
    Podiumsdiskussion
    Moderator, Referenten und Publikum

    13:25-13:30 Uhr
    Fazit
    Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke

     

FF 2016 - Schwolgin, DHBW

Donnerstag,

14:00 -
15:30

Customer Relationship Management in der Logistik

Vorschläge für ein effizientes und effektives Controlling

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Moderation: Prof. Dr. Armin F. Schwolgin, Studiengangsleiter an der DHBW Lörrach

     

    Die Kundenorientierung ist wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung einer langfristigen Wertschöpfungsbeziehung. Das Customer Relationship Management (CRM) stellt hierzu entsprechende Konzepte bereit, bei denen der Kunde im Mittelpunkt steht. Aus der Nutzung dieser IT-basierten Instrumente sollten entsprechend höhere und stabilere Umsätze und Ergebnisse generiert werden können. Der Erfolg von solchen CRM-Projekten muss aber durch ein entsprechendes Controlling messbar gemacht werden.

     

    Customer Relationship Management und Controlling
    Prof. Dr. Armin F. Schwolgin, DHBW Lörrach, Lörrach

    Der weltweite Roll Out eines CRM - Systems bei Kühne+Nagel
    Andreas Kleine, Kühne+Nagel Management AG, Schindellegi, Schweiz

    Erfahrungen bei der CRM-Einführung in einem internationalen Konzern
    Prof. Dr. Jan Olaf, DHBW Lörrach, Lörrach

     

FF 2016 - Hauth, IN-BW

Donnerstag,

14:00 -
15:30

Indoor-Navigation: Schlüsseltechnologie für Industrie 4.0

Präzise Lokalisierung, effektive Routenplanung - so geht‘s

  • Deutsch
Halle 3
Forum B
  • Moderation: Prof. Dr. Michael Hauth, Vorstandsvorsitzender, Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.V.; Professor für Logistik und Einkauf sowie Studiengangleiter MSc. Wirtschaftsingenieurwesen, Hochschule Mannheim

     

    Ob es um den Einsatz und die Steuerung von Flurförderzeugen der neuen Generation geht, um die Erfassung des Lagerbestands in Echtzeit oder um Tracking & Tracing - immer ist eine exakte Lokalisierung der Objekte gefragt. Dazu sind unterschiedliche Technologien am Markt. Was bieten sie im Vergleich? Wie lässt sich mit ihrer Hilfe ein möglichst effizienter Materialfluss im Betrieb arrangieren?
    Wissenschaft und Praxis zeigen Ihnen, was heute schon geht und wo die Herausforderungen der Zukunft liegen.

     

    14:00 – 14:10 Uhr
    Einführung
    Prof. Dr. Michael Hauth

    14:10 – 14:30 Uhr
    Autonome FTS Navigation, sich frei bewegen in einer wandelbaren Produktion
    Philip Kirmse, Stv. Vertriebsleiter Logistik-Automation, Forschungsprojekte, Bär Automation GmbH

    14:30 – 14:50 Uhr
    Autonome Navigation für industrielle Anwendungen
    Dr. Patrick Pfaff, Director Mobile Robotics R-R&D, KUKA Roboter GmbH

    14:50 – 15:10 Uhr
    Lokalisierung 3.9 - Was fehlt noch für die Lokalisierung von morgen?
    Dr. Johannes Wendeberg, Geschäftsführer, Telocate GmbH
    und Institut für Informatik, Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg

    15:10 – 15:30 Uhr
    Diskussion

     

FF 2016 - Bach, LogBW

Donnerstag,

14:00 -
15:30

Qualifizierte Fachkräfte suchen und finden

Die richtigen Leute für mein Unternehmen gewinnen, qualifizieren, halten

  • Deutsch
Halle 4
Forum F
  • Moderation: Holger Bach, Geschäftsführer, Logistik-Netzwerk Baden-Württemberg LogBW, Stuttgart

     

    Baden-Württemberg ist unter allen Bundesländern am stärksten vom Fachkräftemangel betroffen. Dieses Problem wird sich in Zukunft auch vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung noch verschärfen, wenn nicht konsequent gegengesteuert wird. Hier müssen alle Beteiligten an einem Strang ziehen und individuelle, innovative wie auch zukunftsorientierte Lösungsansätze und Konzepte identifizieren, um den zukünftigen Bedarf an akademisch und beruflich qualifizierten Arbeitskräften zu decken.
    Die einzelne Beiträge in diesem Forum zeigen, welche betriebliche Handlungsansätze und Maßnahmen, gute Praxisbeispiele und entsprechende Umsetzungserfahrungen rund um die drei zentralen Handlungsoptionen zur Sicherung des Fachkräftebedarfs - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rekrutieren, qualifizieren und binden - es gibt und welche Wege von Unternehmen gegangen werden.

     

    14:00 – 14:30 Uhr
    Kompetente Fachkräfte für Ihr Unternehmen
    Unterstützungsangebote bei der Personalgewinnung
    Vera Reimann, Mitglied der Geschäftsleitung/Geschäftsbereichsleitung, Apontis GmbH

    14:30 – 15:00 Uhr
    Ausbildung und Weiterbildung in der Logistik
    Ein Überblick der wichtigsten IHK-Projekte
    Ulrike Weber, Referatsleiterin, Abteilung Beruf und Qualifikation, IHK Region Stuttgart

    15:00 – 15:30 Uhr
    Unterstützung zur Fachkräftesicherung für Unternehmen und für Fachkräfte aus dem Ausland
    Leistungsspektrum des Welcome Service
    Dr. Verena Andrei, Leitung Welcome Service Region Stuttgart, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH

     
     

FF 2016 - Pieringer, LH

Donnerstag,

14:00 -
15:30

Fulfillment: Fit fürs Auslandsgeschäft im E-Commerce

Wie Logistikverantwortliche die Voraussetzungen schaffen

  • Deutsch
Halle 6
Forum T
  • Moderation: Matthias Pieringer, stellv. Chefredakteur LOGISTIK HEUTE, TradeWorld Logo
    HUSS-VERLAG GmbH, München

     

    Händler, die das Geschäft mit Onlineshoppern im Ausland nicht entschieden vorantreiben, verschenken möglicherweise wichtiges Wachstumspotenzial. Zu hohe Lieferkosten und zu lange Lieferzeiten zählen laut einer aktuellen Studie zu den wichtigsten Abschreckungsfaktoren für internationale Bestellungen. Das Forum beleuchtet, welche Weichen Logistikverantwortliche im Fulfillment stellen können – für ein erfolgreiches internationales Geschäft mit zufriedenen Kunden.

     

    14:00 – 14:10 Uhr
    Begrüßung und Einführung
    Matthias Pieringer, stellv. Chefredakteur, LOGISTIK HEUTE

    14:10 – 14:35 Uhr
    Schritte zu einem erfolgreichen Auslandsgeschäft
    Risto Pfalz, Geschäftsführer IDIH und Leiter bevh -AK Logistik

    14:35 – 15:00 Uhr
    Grenzüberschreitenden Paketversand optimal gestalten
    Dr. Johannes Plehn, Managing Director, Seven Senders GmbH

    15:00 – 15:25 Uhr
    Internationaler E-Commerce – Herausforderung für das Fulfillment mit Praxisbeispielen
    Boris von Brevern, Head of Business Development DACH, Ebay Enterprise