Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Fachforen LogiMAT 2016

Hochkarätige Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft informieren über die wichtigsten Themen und neuesten Trends der innerbetrieblichen Logistik auf Vortragsflächen inmitten der Messehallen.

 

Nicht "Fach-Chinesisch" sondern praxisnahe Wissensvermittlung auf Kongressniveau für Strategen und Praktiker aus Beschaffung, Produktion, Lager und Versand steht im Vordergrund.

 

Eröffnung und Preisverleihung

Dienstag,

10:00 -
11:00

Eröffnung und Preisverleihung

Innovativ agieren - Wandel gestalten

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Innovativ agieren - Wandel gestalten

    LogiMAT
    Eröffnung der Fachmesse LogiMAT 2016
    durch Peter Kazander, Messeleiter,
    EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH, München

     
  • Impulsvortrag

    „Industrie 4.0 – Mensch 4.0.
    Der Wandel von der Industrie- zur Wissensgesellschaft“
    Prof. Dr. Armin Nassehi, Inhaber des Lehrstuhls I für Soziologie an der Universität München

     
  • Preisverleihung – Bestes Produkt 2016

    Preisträger 2015

     

    Laudatio: Prof. Dr.-Ing. Willibald A. Günthner, Inhaber des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik, Technische Universität München

    Seien Sie live dabei, wenn der renommierte Preis „Bestes Produkt 2016“ in den drei Kategorien
    "Software, Kommunikation, IT",
    "
    Kommissionier-, Förder-, Hebe-, Lagertechnik" und
    "Identifikation, Verpackungs- und Verladetechnik, Ladungssicherung
    " vergeben wird!

     

     

FF 2016 - ten Hompel, F-IML

Dienstag,

11:00 -
12:30

Es geht ums Ganze!

Industrie 4.0 und der Industrial Data Space®

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Moderation: Prof. Dr. Michael ten Hompel, Institutsleiter Fraunhofer IML und Fraunhofer ISST, Ordinarius des FLW, Technische Universität Dortmund

     

    Die Industrie hat ihre eigene Revolution in die Hand genommen: Von intelligenten Behältern über eine neue Mensch-Maschine-Interaktion (Coaster®) und autonome Fahrzeuge bis zur überlagerten Software wird fieberhaft an neuen Produkten und deren Vernetzung gearbeitet. Parallel und unternehmensübergreifend muss ein sicherer und standardisierter Datenraum geschaffen werden. Der Raum heißt Industrial Data Space®; dessen logistische Anwendung ist das Internet der Dinge und die neuen Produkte sind cyberphysische Systeme und digitale Geschäftsmodelle. Am Ende wird es für viele Unternehmen im doppelten Sinne des Wortes »ums Ganze« gehen.

     

    11:00 – 11:15 Uhr
    Industrie 4.0 und Industrial Data Space – Stand der Dinge
    Prof. Michael ten Hompel

    11:15 – 11:30 Uhr
    Grow Smart - Neue Chancen durch das Zusammenspiel von Robotik und Logistik
    Dr. Till Reuter, Vorstandvorsitzender, KUKA AG

    11:30 – 11:45 Uhr
    Bosch zum Thema Sensorplattform / CPS
    Ulrich Stiller, Vice President, Robert Bosch GmbH (CP/LOG-1)

    11:45 – 12:00 Uhr
    Sensor Intelligence bei cooperativen Sensoren für die Logistik in der Welt von Big Data
    Bernhard Müller, Geschäftsleitung, Sick AG

    12:00 – 12:30 Uhr
    Diskussion

     

FF 2016 - Ullrich, FTS

Dienstag,

11:00 -
12:30

Sensoren verändern das Fahrerlose Transportsystem

Mit modernster Technik zu neuen Ufern

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Dr.-Ing. Günter Ullrich, Leiter Forum-FTS, Voerde

     

    3-dimensonale Sensoren im Fahrerlosen Transportsystem sind lange angekündigt und werden heute endlich eingesetzt. Dabei übernehmen sie vielfältige Aufgaben und bringen ungeahnten Kundennutzen. Das Forum zeigt, wie eine komfortable Fahrwegsplanung mit 3D-Mapping gelingt und auch vollautomatisierte Blocklager von den modernen Sensoren profitieren.

     

    11:00 Uhr
    Einführung
    Dr.-Ing. Günter Ullrich, Leiter, Forum-FTS, Voerde

    11:00 – 11:30 Uhr
    Intralogistik mit autonomen Transportrobotern und AKL - ein weiterer Schritt zur Realisierung von Industrie 4.0
    Dipl.-Ing. Andreas Drost, Geschäftsführer, MT Robot AG, Zwingen, Schweiz

    11:30 – 12:00 Uhr
    Mit 3D Mapping zur autonomen Fahrwegsplanung
    Dipl.-Ing. Michael Dold, Strategischer Industriemanager für Flurförderzeuge, Sick AG, Waldkirch

    12:00 – 12:30 Uhr
    Lasterkennung mittels optischer 3D Sensorik in voll automatisierten Blocklagern
    Dipl.-Ing. Ronald Kretschmer, Vertriebsleiter, E&K Automation GmbH, Rosengarten

     

FF 2016 - Jansen, VVL

Dienstag,

11:00 -
13:00

Entwicklungen und Trends im Bereich der Verpackungslogistik

Neue Impulse durch innovative Konzepte und Entwicklungen

  • Deutsch
Halle 4
Forum F
  • Moderation: Prof. Dr.-Ing. Rolf Jansen, Vorstandsvorsitzender des VVL e.V., Dortmund

     

    Verpackungslösungen für den Online-Lebensmittelhandel, der Einsatz von 3D-Druck, Wartezeiten an der Laderampe sowie intelligente Ladungsträger sind einige der Themenbereiche, mit denen sich der Dortmunder VVL e.V. aktuell beschäftigt. Die wissenschaftliche Begleitung dieser Entwicklungen durch F&E-Einrichtungen wie dem VVL e.V. unterstützt die Marktteilnehmer bei der Realisierung zielgerichteter Weiter- und Neuentwicklungen. Im Rahmen des Forums stellen die Projektleiter ausgewählte Ergebnisse vor.

     

    11:00 – 11:30 Uhr
    Online-Lebensmittelhandel – Komplexität als Innovationstreiber für neue Verpackungslösungen
    Dipl.-Logist. Tim Siebels, Projektleiter am Institut für Verpackungstechnik (IfV) des VVL e.V.

    11:30 – 12:00 Uhr
    Intelligente Ladungsträger – Standardisierung der Auto-ID-Kennzeichnung von Paletten durch die VDI 4489
    Dipl.-Logist. Matthias Grzib, Projektleiter am Institut für Distributions- und Handelslogistik (IDH) des VVL e.V.

    12:00 – 12:30 Uhr
    Bitte Warten… Der Alltag an Laderampen im gewerblichen Güternahverkehr
    Dipl.-Logist. Sercan Kahraman, Projektleiter am Institut für Distributions- und Handelslogistik (IDH) des VVL e.V.

    12:30 – 13:00 Uhr
    Additive Fertigung von Verpackungen – Möglichkeiten der Integration des 3D-Drucks in die Verpackungslogistik
    Dipl.-Ing. Jörg Loges, stellvertretender Leiter des Instituts für Verpackungstechnik (IfV) des VVL e.V.

     

FF 2016 - Penzel, ibi

Dienstag,

11:00 -
12:30

Payment im Digital Commerce

Von Münzen und Scheinen zu Bitcoins

  • Deutsch
Halle 6
Forum T
  • Moderation: Prof. Dr. Hans-Gert Penzel, Geschäftsführer, TradeWorld-Logo
    ibi research an der Universität Regensburg

     

    Keine E-Commerce-Transaktion ohne Zahlung! Die Verfügbarkeit von Zahlungsverfahren entscheidet darüber, wie hoch die Abbruchquoten sind, welche Kosten anfallen – und damit, wie erfolgreich Ihr Geschäft im elektronischen Handel läuft. Die Auswahl eines geeigneten Payment Service Providers unterstützt dies genauso wie ein zielgerichtetes Forderungsmanagement. Was man alles richtig und falsch machen kann, erfahren Sie im Fachforum „Payment“.

     

    11:00 – 11:30 Uhr
    Innovationen im Payment – wie zahlt der Kunde in der Zukunft?
    Prof. Dr. Hans-Gert Penzel, ibi research an der Universität Regensburg

    11:30 – 11:50 Uhr
    Handel im Wandel – Bezahlen über alle Kanäle
    Joachim Beck, ConCardis

    11:50 – 12:10 Uhr
    Abgesicherter Rechnungskauf für B2B-Onlineshops
    Andrej Schleicher, RatePay

    12:10 – 12:30 Uhr
    Zahlartensteuerung: Vom Shopbesucher zum zahlenden Kunden
    Christoph Ruoff, atriga

     

FF 2016 - Jörgl, F-IML, LH

Dienstag,

14:30 -
16:00

Neue Transportroboter – flink, stark, vielseitig

Vom industriellen FTS zum vielseitigen Transportroboter

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Moderation: Thilo Jörgl, Chefredakteur, LOGISTIK HEUTE, HUSS-VERLAG GmbH, München

     

    Fahrerlose Transportsysteme werden seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt. Neue Technologien für Antrieb, Steuerung und Chassis lassen jedoch die Schaffung einer neuen Fahrzeugklasse zu. Mobile Transportroboter mit zunehmender Autonomie erleichtern den Einsatz automatisierter Transportfahrzeuge zu geringen Kosten. Fahrkurse und Abläufe lassen sich einfach und schnell konfigurieren. Das Forum stellt verschiedene Lösungsansätze vor und bietet Raum für die Diskussion der innovativen Eigenschaften.

     

    14:30 – 14:40 Uhr
    Der Wandel vom klassischen FTS zum vielseitigen Transportroboter
    Begrüßung durch Thilo Jörgl, Chefredakteur der LOGISTIK HEUTE und
    Guido Follert, Abteilungsleiter Maschinen und Anlagen, Fraunhofer IML

    14:40 – 14:55 Uhr
    Smart, vernetzt, flexibel: Fahrerlose Transportsysteme von SSI Schäfer
    Elmar Issing, Vice President New Technologies & Robotics, SSI Schäfer

    14:55 – 15:10 Uhr
    LEO Locative – das FTS für jedermann
    Dennis Ramers, Produktmanagement Maschinen, BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH

    15:10 – 15:25 Uhr
    MIR100, der effiziente, mobile Roboter für den Transport
    Henrik Vesterlund Soerensen, Area Sales Manager Deutschland, Mobile Industrial Robots ApS, Dänemark

    15:25 – 15:40 Uhr
    Smart Robotik vs. Automatisierung
    Thomas Dose, Leiter BMW Innovationspark und Verpackungszentrum Wackersdorf, BMW Group

    15:40 – 16:00 Uhr
    Podiumsdiskussion

     

FF 2016 - Schlobach, B+L

Dienstag,

14:30 -
16:00

Service 4.0: Globale Strategien dringend gesucht

Wege, wie mittelständische Hightech-Unternehmen globale Service-Organisationen aufbauen können

  • Deutsch
Halle 3
Forum B
  • Moderation: Hans-Joachim Schlobach, Herausgeber und Chefredakteur BUSINESS+LOGISTIC, RS Verlag GmbH, Wien

     

    Deutschland und Österreich sind Exportweltmeister und leben von der Stärke ihrer Exportindustrie. 30 Prozent des Exportumsatzes sind dabei Services. Wie mittelständische Hightech-Unternehmen globale Serviceorganisationen aufbauen können, um ihre hohen Servicelevels zu halten und dem globalen Fachkräftemangel zu begegnen, darüber diskutieren Top-Manager. Dabei spielen Highend-Lösungen aus dem Bereich der Kommunikation eine entscheidende Rolle.

     

    Diskutanten:
    Kajetan Bergles, Service Development Manager, Knapp AG
    DI Christoph Ehernhöfer, Senior Business Consultant, Pidas Österreich GmbH
    Tino Barth, Director Corporate Development, Pixable Studios

     

FF 2016 - Unruh, Hebezeuge

Dienstag,

14:30 -
16:00

Energie für Elektrostapler

Li-Ion oder Blei-Säure: Chancen und Risiken zweier Batterietechnologien

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Volker Unruh, Chefredakteur Hebezeuge Fördermittel, HUSS-MEDIEN GmbH, Berlin

     

    Hat die Blei-Säure-Batterie ausgedient? Die Flurförderzeughersteller jedenfalls setzen künftig auf die Lithium-Ionen-Technologie, wenn es um Energiespeicher für ihre E-Stapler geht. Doch was bedeutet das für den Anwender? Welchen Nutzen hat er von einer Systemumstellung und welche Investitionen kommen auf ihn zu? Im Forum erörtern Experten der Batterie- und Staplerhersteller die Auswirkungen – sowohl Chancen und Risiken als auch Möglichkeiten und Grenzen – dieser Technologie für die Intralogistik-Branche.

    Dr. Kai Ruth, Exide Technologies
    Kai von Berg, STILL GmbH
    Thomas Schuller, FRONIUS Deutschland GmbH
    Kai Hesse, Toyota Material Handling Deutschland GmbH
    Robert Micheli, fml, Technische Universität München

     

FF 2016 - Aha, ident

Dienstag,

14:30 -
16:00

Auto-ID Technologien und Lösungen in der Logistik

Automatisierung mittels Barcodes, RFID und Kennzeichnung

  • Deutsch
Halle 4
Forum F
  • Moderation: Thorsten Aha, Chefredakteur ident, Ident Verlag & Service GmbH, Dortmund

     

    Das Expertenforum „Auto-ID Technologien und Lösungen in der Logistik“ beschäftigt sich 2016 damit, wie Automatisierung dazu beitragen kann, die Trends Digitalisierung oder Industrie 4.0 konkret in der Logistik umzusetzen. Welche veränderte Rolle spielen Barcodes, RFID und Kennzeichnung dann, wenn Produkte und Maschinen selbstständig miteinander kommunizieren? Und wie unterstützen die Auto-ID Technologien das Internet der Dinge beziehungsweise die Integrated Industry mit konkreten Maßnahmen und Lösungen?

     

    14:30 – 14:40 Uhr
    Begrüßung
    Kurze Einführung in das Thema und Vorstellung des Industrieverbandes AIM-D e.V.
    Thorsten Aha, Chefredakteur der ident

    14:40 – 14:55 Uhr
    RFID@Sensorik: Möglichkeiten, Anwendungen und Lösungen für Logistik und Industrie
    Frank Linti, Business Development Manager RFID, Schreiner LogiData

    14:55 – 15:10 Uhr
    Intelligente Ladungsträger für die transparente Wertschöpfungskette von Zentek
    Stephan Schnück, Leiter Vertrieb, Zentek Pool System GmbH

    15:10 – 15:25 Uhr
    UHF als Kennzeichnung für Rollenware in der Industrie
    Lars Thuring, Strategic Development Manager, Logopak Systeme GmbH & Co. KG

    15:25 – 15:40 Uhr
    Industrie 4.0 – event-basiertes Prozessmanagement mit RFID
    Martin Müller-Braun, Director Business Development, Waldemar Winckel GmbH & Co. KG

    15:40 – 16:00 Uhr
    Podiumsdiskussion
    unter Einbeziehung des Publikums

     

FF 2016 - Meixner, gaxsys

Dienstag,

14:30 -
16:00

E-Commerce in B2B & B2C – Zwei Welten, eine Strategie?

Lösungsansätze für den Handel der Zukunft

  • Deutsch
Halle 6
Forum T
  • Moderation: Stephan Meixner, Gründer und Herausgeber von neuhandeln.de  TradeWorld Logo

     

    In diesem Forum wird offen angesprochen, was vielen Händlern auf der Seele brennt: Man kann nicht mit dem und man kann nicht ohne den Online-Handel. Sowohl im Business-to-Business- als auch im Endkundenbereich sind neue Ansätze gefragt, die eine Synergie aller Vertriebskanäle erfordern. Dabei verschmelzen die Interessen und Anforderungen von B2B und B2C zunehmend; was früher in zwei klare Geschäftsbereiche getrennt war, kämpft heute in vielen Bereichen mit denselben Herausforderungen.

     

    14:30 – 14:45 Uhr
    Das ist so Neunziger! – Warum die Usability einer der wichtigsten Faktoren ist
    Elke Klein-Ridder, Enterprise Relations, shopware AG

    14:50 – 15:05 Uhr
    Kooperativer B2B-Ecommerce – Entwicklungschancen im digitalen Handel
    Markus Weber, CEO, COMMERCE4 GmbH

    15:10 – 15:25 Uhr
    Dezentrale Versandlogistik am Beispiel RUN1ST – Localize it!
    Philipp Kannenberg, Projektleiter, gaxsys GmbH

    15:25 – 15:30 Uhr
    Einführung in die Diskussionsrunde
    Stephan Meixner, Gründer und Herausgeber von neuhandeln.de

    15:30 – 16:00 Uhr
    Diskussionsrunde mit
    Mathias Thomas, CEO, gaxsys GmbH & Dr. Thomas & Partner GmbH & Co. KG
    Regina Visel, Senior Sales Consultant, NETFORMIC GmbH
    Markus Weber, CEO, COMMERCE4 GmbH
    Elke Klein-Ridder, Enterprise Relations, shopware AG

     

FF 2016 - Günthner, fml

Mittwoch,

10:00 -
11:30

Den demografischen Wandel aktiv gestalten

Ansätze, Strategien und Lösungen für die Logistik

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Moderatorion: Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wi.-Ing. Willibald A. Günthner, Inhaber des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) an der Technischen Universität München

     

    Der demografische Wandel in Deutschland schafft für Unternehmen aus der Logistikbranche neue Rahmenbedingungen. In der Praxis fehlen bislang häufig entsprechende Maßnahmen zur Beseitigung erhöhter Belastungen. Doch welche Maßnahmen eignen sich für die Logistik? Experten aus der Praxis schildern, welche technischen, organisatorischen oder personenbezogenen Maßnahmen in der Logistik sinnvoll oder sogar erforderlich sind.

     

    10:00 – 10:10 Uhr
    Einführung
    Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wi.-Ing. Willibald A. Günthner

    10:10 – 10:25 Uhr
    Der demografische Wandel als Herausforderung für ein großes ‎Industrieunternehmen
    Dr. Oliver Breitkopf, Facharzt für Innere Medizin, Betriebsmedizin und Notfallmedizin, Werkarzt, MAN Truck & Bus AG

    10:25 – 10:40 Uhr
    Physische Belastungen in der Intralogistik. Herausforderungen meistern.
    Steffen Conrad, Industrial Engineer, AUDI AG

    10:40 – 10:55 Uhr
    Menschen, Wagen und Schlepper – eine einzigartige Lösung und Kombination
    Ralf Träger, Area Sales Manager, Helge Nyberg AB

    10:55 – 11:10 Uhr
    Mit Routenzügen den demografischen Wandel aktiv gestalten
    Herbert Fischer, Leiter Routenzugvertrieb und Beratung, STILL GmbH

    11:10 – 11:30 Uhr
    Diskussion

     

FF 2016 - Kortschak, FHE

Mittwoch,

10:00 -
11:30

Bestände in der Supply Chain richtig dimensionieren!

Was, Wann, Wo, Wieviel?

  • Deutsch
Halle 3
Forum B
  • Moderation: Prof. Dr. Dr. Bernd H. Kortschak, Inhaber des Lehrstuhls Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Logistik, Fachhochschule Erfurt

     

    Die Frage nach der richtigen Dimensionierung der Bestände in der Supply Chain klingt einfach: Wie hoch müssen die Bestände sein, für die ich in ein Lager halte? Doch seit über 40 Jahren, seit dem wir uns mit dieser Frage beschäftigen, wissen wir, dass die Antwort komplex ist. Markt und Lieferanten, Risiken und Produkteigenschaften, globale oder lokale Versorgungsketten, alles hat einen Einfluss – aber wie wir daraus Bestandshöhen ableiten, damit das Lager nicht wieder „zu klein“ wird, kann erstmals vollständig beantwortet werden.

     

    10:00 – 10:30 Uhr
    Überbestände im Lager – wie kommt es dazu?
    Axel Sobieraj, Unternehmensberater für logistische Prozesse, Nesse Apfelstädt

    10:30 – 11:00 Uhr
    Die Last Mile Challenge
    Stefan Hohm, Corporate Director, Corporate Solutions, DACHSER Group SE & Co. KG, Kempten

    11:00 – 11:30 Uhr
    Peitschenschlagsyndrom vermeiden – Bestände richtig dimensionieren!
    Prof. Dr. Dr. Bernd H. Kortschak, Fachgebietsleiter Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Logistik, Fakultät Wirtschaft – Logistik – Verkehr, Fachhochschule Erfurt

     

FF 2016 - Pflaum, F-IIS, Salt

Mittwoch,

10:00 -
11:30

Logistik als Backbone des E-Commerce in B2B und B2C

So positionieren sich Hersteller als Handelslogistiker

  • Deutsch
Halle 7
Forum D
  • Moderation: Prof. Dr. rer. pol. Dipl.-Ing. Alexander Pflaum, Leiter des Zentrums für Intelligente Objekte ZIO am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

     

    Aktuelle Konsumtrends erfordern ein Umdenken in der Handelslogistik: Hersteller müssen sich auf eine höhere Variantenvielfalt und kleinere Versandeinheiten mit mehrdimensionalen Veränderungen entlang der gesamten logistischen Versorgungskette vorbereiten. Das betrifft die Lagerhaltung ebenso wie die Verpackungs- und Transportlogistik. Wie das mit SAP-basierten Software-Lösungen gelingt, präsentieren die Experten von SALT Solutions gemeinsam mit der Kneipp GmbH.

     

    10:00 – 10:05 Uhr
    Einführung in das Thema
    Prof. Dr. rer. pol. Dipl.-Ing. Alexander Pflaum, Leiter des Zentrums für Intelligente Objekte ZIO am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

    10:05 – 10:30 Uhr
    Logistik als Backbone des ECommerce B2B/B2C
    Prof. Dr. rer. pol. Dipl.-Ing. Alexander Pflaum, Leiter des Zentrums für Intelligente Objekte ZIO am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

    10:30 – 10:50 Uhr
    Erfolgsfaktor Multichannel bei KNEIPP
    Michael Krammer, Information Management / SAP, Kneipp GmbH

    10:50 – 11:10 Uhr
    Intelligente IT-Lösungen auf Basis SAP unterstützen den Wandel in der Logistik
    Florian Stolz, Projektleiter, SALT Solutions GmbH

    11:10 – 11:30 Uhr
    Diskussion

     

FF 2016 - Wehking, IFT, IFT-Tag

Mittwoch,

10:00 -
16:00

IFT-Tag
Intralogistics – Future – Technology

Neue Technologien in der Intralogistik

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Leitung: Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. K.-H. Wehking, Leiter des Instituts für Fördertechnik und Logistik (IFT), Universität Stuttgart

     

    10:00 - 11:00 Uhr

    Softwaregestützte Planung intralogistischer Systeme

    Anforderungen, Existierende Unterstützungsansätze, Potenziale und Herausforderungen

    Die Kosten von intralogistischen Systemen hängen wesentlich von der Qualität der Planung ab. Dabei ist neben methodischen Aspekten vor allem der Einsatz von rechnergestützten Werkzeugen unabdingbar. Diese sind sehr vielfaltig und unterschiedlich ausgeprägt. Sie müssen daher im Zuge der Planung konsequent ausgewählt und eingesetzt werden. In dieser Sequenz wird der Beitrag von rechnergestützten Werkzeugen zur Verbesserung der Qualität der Planung aus der Perspektive Anwendung, Beratung und Entwicklung diskutiert.

     

    10:00 – 10:20 Uhr
    Supply Chain Planung
    Dipl.-Ing. Dipl.-Kfm. Thomas Kilimann, Geschäftsführer/ Partner, io-consultants

    10:20 – 10:40 Uhr
    Agentenbasierte Konzeptplanung von Intralogistiksystemen
    M.Sc., Ramin Yousefifar , wissenschaftlicher Mitarbeiter am IFT, Universität Stuttgart 

    10:40 – 11:00 Uhr
    Reorganisation von Lagersystemen
    Dipl.-Ing. David Korte, wissenschaftlicher Mitarbeiter am IFT, Universität Stuttgart

     

    11:30 - 12:30 Uhr

    Effizienzsteigerung intralogistischer Betriebsmittel

    Neuartige Materialien eröffnen vielfältige Möglichkeiten

    Durch die Anwendung moderner Materialien in intralogistischen Betriebsmitteln können häufig Leistungssteigerungen bei gleichem Bauraum oder eine Verringerung des Verschleißes erzielt werden. Dadurch ergeben sich nicht nur neue Möglichkeiten Maschinen und Anlagen zu bauen, sondern es können bestehende Systeme energieeffizienter betrieben und Stillstandzeiten und Instandhaltungskosten deutlich reduziert werden.

     

    11:30 – 12:00 Uhr
    Effizienzsteigerung intralogistischer Betriebsmittel – Entwicklungen und Einsätze aus der Sicht eines Radherstellers
    Dipl.-Ing. (FH) Bernd Dolk, Verkaufsleiter OEM Inland, RÄDER-VOGEL Räder- und Rollenfabrik GmbH & Co. KG

    12:00 – 12:30 Uhr
    Zerstörungsfreie Prüfung von Drahtseilen und hochmodularen Faserseilen zur Effizienzsteigerung in der Logistik
    Dipl.-Ing. Gregor Novak, wissenschaftlicher Mitarbeiter am IFT, Universität Stuttgart

     

    13:30 – 14:30 Uhr

    Exzellenz in der manuellen Kommissionierung

    Innovative Planungs-, Betriebs- und Optimierungskonzepte in der manuellen Kommissionierung

    Die manuelle Kommissionierung bietet eine hohe Flexibilität zu geringen Investitionskosten und findet deshalb weite Verbreitung in der Produktions- und Distributionslogistik. Diese Sequenz bietet Einblicke in die dezentrale Planung und in den effizienten Betrieb von manuellen Kommissioniersystemen. Auch die mit dem Einsatz von neuen und ggf. temporären Mitarbeitern verbundenen Lernprozesse werden aus Sicht der Wissenschaft und Praxis behandelt.

     

    13:30 – 13:50 Uhr
    Optimierung von Lernprozessen in der Kommissionierung im Rahmen des Forschungsvorhabens „LernLager“
    Matthew Stinson, Abteilungsleiter Logistik am IFT, Universität Stuttgart

    13:50 – 14:10 Uhr
    Gestaltung und Inbetriebnahme eines experimentellen Modelllagers am IFT
    Rainer Buchmann, Geschäftsführer, SSI Schäfer Peem GmbH

    14:10 – 14:30 Uhr
    Dynamik in der Intralogistik beherrschen: Change Management in der Kommissionierung
    Prof. Dr.-Ing. Klaus Möller, Studiendekan Betriebswirtschaft/Einkauf und Logistik, Hochschule Pforzheim

     

     

    15:00 – 16:00 Uhr

    Wandel in der Automobilproduktionslogistik

    Neuartige Logistikkonzepte für eine Produktion ohne Band

    Automobile mit hoher Variantenvielfalt und wachsende Modellpaletten bringen sowohl die Montage als auch die Logistik an ihre Grenzen. Bisherige Linien- und Bandkonzepte für die Montage werden wirtschaftlich immer uninteressanter, da nur noch wenige Fahrzeuge 100 % identisch sind. Dazu wird es in den nächsten Jahren noch mehr Antriebsalternativen geben. Für diese geänderten Anforderungen müssen Montage- und Logistiklösungen entwickelt werden. Konzepte des IFT werden in dieser Sequenz vorgestellt.

     

    15:00 – 15:30 Uhr
    Lösungskonzepte für variantenreiche Montagen basierend auf dem Forschungsprojekt ARENA2036
    Dipl.-Wirtsch.-Ing. Julian Popp, Projektleiter des IFT für Logistik in ARENA2036, Universität Stuttgart 

    15:30 – 16:00 Uhr
    Neuartige förder- und lagertechnische Maschinen für die flexible Produktionslogistik
    Dipl.-Ing. Matthias Hofmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am IFT, Universität Stuttgart 

     

FF 2016 - Hansen, AIM

Mittwoch,

10:00 -
11:30

AutoID und Sensorik im Lichte von Industrie 4.0

Neue Aspekte zur Digitalisierung des Materialflusses

  • Deutsch
Halle 4
Forum F
  • Moderation: Wolf-Rüdiger Hansen, AIM-D e.V., Industrieverband für Automatische Identifikation und mobile Systeme, Lampertheim

     

    Das Konzept Industrie 4.0. ist eine Ausprägung des Internet der Dinge und zielt darauf ab, Produktion, Materialfluss und Logistik in den verschiedenen Branchen umfassend zu digitalisieren. So sollen Prozesseffizienz und Kundennutzen gesteigert werden. Voraussetzungen für Industrie 4.0 sind der Einsatz von Systemen für die automatische Identifikation (AutoID) und von Sensoren sowie die Integration des von diesen Systemen ausgelösten Datenflusses mit den übergeordneten Software-Systemen.

     

    10:00 – 10:10 Uhr
    Systeme für die automatische Identifikation und Sensoren – Elemente der Cyber Physical Systems unter Industrie 4.0
    Wolf-Rüdiger Hansen, AIM Germany

    10:10 – 10:30 Uhr
    Sensoren: wichtige Komponenten zur Digitalisierung des Datenflusses unter Industrie 4.0
    Wolfgang Weber, Pepperl + Fuchs

    10:30 – 10:50 Uhr
    Industrie 4.0: ERP-Integration aus der Sicht bewegter Objekte
    Dr. Christoph Dönges, Salt Solutions

    10:50 – 11:10 Uhr
    Industrie 4.0 – Wie können KMUs für dieses Zukunftsthema sensibilisiert werden und Barrieren überwinden?
    Philipp Schulze, Mikron Berlin GmbH

    11:10 – 11:30 Uhr
    Diskussion

     

FF 2016 - Reichel, LO, F-IML

Mittwoch,

10:00 -
11:30

Urbane Logistik

Am Brennpunkt des Online-Booms

  • Deutsch
Halle 6
Forum T
  • Moderation: Johannes Reichel, Redakteur und Ressortleiter Test&Technik LOGISTRA, TradeWorld Logo
    HUSS-VERLAG GmbH, München

     

    Urbanisierung, lokale Umweltprobleme, globaler Klimawandel – und dazu schwindelerregende Wachstumsraten im E-Commerce – für Kommunen und Logistiker steigt der Handlungsdruck, zu nachhaltigeren Lösungen beim immer kleinteiligeren Transport von Waren zu kommen. Einfach auf Elektro-Antrieb umstellen? Können Lastenräder und Mikrodepots einen Beitrag leisten? Oder braucht es alternative Zustellformen? Diesen und anderen Fragen gehen das Fraunhofer IML und die Zeitschrift LOGISTRA bei ihrem Fachforum nach.

     

    10:00 – 10:30 Uhr
    Einführung: Urbane Logistik – Trends und Projekte
    Martin Stockmann, Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML

    10:30 – 11:15 Uhr
    Praxisbeispiele:

    UPS: Mikrodepot und Lastenrad – clevere Kombi
    DPD: Plug-In-Hybrid-Sprinter – Stadt und Land
    GO! Express: Gutes Rad – schneller da per Pedelec
    TÜV SÜD Auto Service: Mehrwert schaffen durch Sicherheit
    VeloCARRIER

    11:15 – 11:30 Uhr
    Diskussion
    „Urbane Logistik der Zukunft – Ansätze für mehr Nachhaltigkeit: Was es braucht, wo es hakt“

     

FF 2016 - Bradl, LH

Mittwoch,

14:30 -
16:00

Regale: Besser ausgetauscht als repariert?

Wie Unternehmen am besten mit beschädigten Regalen umgehen

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Moderation: Nadine Bradl, Redakteurin LOGISTIK HEUTE, HUSS-VERLAG GmbH, München

     

    Beschädigte Regale sind ein ebenso leidiges wie unumgängliches Thema in jedem Logistikzentrum. Doch ist immer gleich ein Austausch nötig? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Im Forum diskutieren Experten, welche Möglichkeiten es gibt, das Regal mit einer Reparatur zu retten und welche Grenzen dabei eingehalten werden müssen, um die Sicherheit als oberstes Prinzip zu gewährleisten.

     

    Diskussionsteilnehmer:
    Prof. Dieter Ungermann, Lehrstuhl Stahlbau, TU Dortmund
    Carsten Rump, Leiter Regalinspektion und Sachverständiger für Lagereinrichtung, META-Regalbau GmbH & Co. KG
    Olaf Heptner, Geschäftsführung / Technik, WIB Service- und Verwaltungs GmbH
    Egon Klein, Geschäftsführer, Klein GmbH Regalprüfung + Reparatur
    Franco Rovedo, Leiter des Themenfeldes „Lagereinrichtungen und Lagergeräte“ im Fachbereich „Handel und Logistik“, Sachgebiet „Fördern, Lagern, Logistik im Warenumschlag“, BGHW Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik

     

FF 2016 - Vallee, VuP

Mittwoch,

14:30 -
16:00

Erfolgreicher Softwareeinsatz für Omnichannel

Erfahrungen im dynamischen Vortragsformat von je 6 Minuten und 40 Sekunden

  • Deutsch
Halle 6
Forum T
  • Moderation: Prof. Dr. Franz Vallée, Gründer VuP GmbH, TradeWorld Logo
    V
    allée und Partner, Beratung für Logistik & IT, Münster

     

    Kaum ist die Software eingeführt, schon ändern sich wieder die Anforderungen. Die benötigten Funktionalitäten sind selten einfach umzusetzen. Man wartet auf die IT um endlich richtig arbeiten zu können. Brauche ich eine grundlegend neue IT-Lösung, oder ist eine Anpassung sinnvoller? Wie finde ich die richtige Software und den richtigen Partner? Warum scheitern IT Projekte in der Logistik? Was ist zu tun? Softwarehäuser und Anwender stellen in Kurzform (20 Folien á 20 Sekunden) ihre Erfahrungen dar.

     

    14:30 – 14:45 Uhr
    Begrüßung und Einführung: Erfolg von Softwareprojekten entlang des Lebenszyklusses
    Prof. Dr. Franz Vallée, Gründer und wissenschaftlicher Leiter, VuP GmbH

    14:45 – 15:05 Uhr
    Erfolgsfaktoren für die Auswahl der richtigen Software und des richtigen Softwarehauses als Partner
    Veit Liemen, Leitung Vertrieb, inconso AG
    RA Karl-Heinz Gimmler, Gimmler Unternehmensgruppe

    15:05 – 15:25 Uhr
    Erfolgsfaktoren bei der Einführung einer Software
    Hermann Pulm, Chief Sales Officer, Ehrhardt + Partner GmbH & Co. KG
    Karsten Oelmann, CCO, Atelier Goldner Schnitt GmbH

    15:25 – 15:45 Uhr
    Erfolgreiches Tuning einer bereits eingeführten Software-Lösung
    Michael Baranowski, Geschäftsführer, Team GmbH
    Hartmut Deiwick, Kaufmännischer Leiter, APONEO Deutsche Versand-Apotheke

    15:45 – 16:00 Uhr
    Kurze Podiumsdiskussion
    mit allen Teilnehmern

     

FF 2016 - Stache, VDI

Donnerstag,

10:00 -
11:30

Planung von Routenzugsystemen

Erscheinungsformen, Gestaltungsmöglichkeiten und Nutzung der Potenziale

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Moderation: Prof. Ulrich Stache, Universität Siegen, Logistik für Produktionsunternehmen

     

    In der Produktion werden seit einiger Zeit vermehrt Routenzüge zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und Sicherheit eingesetzt. Der Markt bietet zahlreiche Erscheinungsformen an. Die Auswahl fällt oftmals schwer, da die Auswirkungen der Entscheidungen kaum abschätzbar sind. - Das Fachforum gibt einen Überblick über die Möglichkeiten und es wird die in Vorbereitung befindliche VDI-Richtlinie vorgestellt. Weiterhin werden Vorgehensweisen bei der Planung sowie Erfahrungsberichte von Anwendern präsentiert.

     

    10:00 – 10:30 Uhr
    Vorstellung der neuen VDI-Richtlinie 5586 Routenzugsysteme – Stand der Technik bei Gestaltung und Planung
    M. Sc. Andreas Martini, Universität Siegen

    10:30 – 11:00 Uhr
    Planung und Auslegung von Routenzugsystemen – Herausforderungen in der Praxis
    Dr.-Ing. Alice Kirchheim, Beratung Intralogistik, Fa. Still GmbH

    11:00 – 11:30 Uhr
    Softwaregestützte Routenzugplanung am Beispiel der Automobilindustrie
    Dipl.-Ing. David Wustmann, Leiter Logistikprodukte, Fa. LOGSOL GmbH

     

FF 2016 - Schweikl, LOG

Donnerstag,

10:00 -
11:30

Kommissionier-Strategien in Zeiten des E-Commerce

Wie Unternehmen ihre Logistik fit machen für den Internet-Handel

  • Deutsch
Halle 3
Forum B
  • Moderation: Tobias Schweikl, Chefredakteur LOGISTRA, HUSS-VERLAG GmbH, München

     

    Der boomende Online-Handel fordert Unternehmen zum Umdenken auf. Der Trend geht heute zu kleineren Bestellmengen, größerer Artikelvielfalt und kürzeren Vorlaufzeiten. Dieser „E-Commerce-Effekt“ führt zu immer flexibleren, arbeits- und personalintensiveren Tätigkeiten im Lager- und Versandbereich – mit entsprechenden Auswirkungen auf die Logistikkosten. Doch welche Kommissionier-Strategien erweisen sich im Spannungsfeld zwischen Automatisierung und Flexibilität als zukunftssicher?

     

    Impulsreferat:
    Intralogistik und E-Commerce: Lagerstrategien für das Online-Geschäft
    Friedrich-Wilhelm Düsing, Managing Director, Metroplan Engineering GmbH

    Anwenderberichte:
    Andries Van Daalen, Vorstandsmitglied, RFS Holland Holding BV
    wehkamp.nl ist das führende niederländische Onlineportal für jegliche Art von Konsumgüter-Artikel. Die Automatisierungslösung am Standort in Zwolle beinhaltet eine Shuttle-Lösung mit angeschlossenen Kommissionierplätzen und einer entsprechenden Lagerverwaltungssoftware.

    Patrick Luig, Technischer Leiter, Aponeo Deutsche Versand-Apotheke
    Aponeo ist eine Versandapotheke, die neben Medikamenten auch Produkte aus den Bereichen Homöopathie, Wellness und Kosmetik, aber auch Nahrungsergänzung oder Tierprodukte versendet.

    Marcus Karten, VP of Global Development & Solution Design, arvato distribution GmbH

     

FF 2016 - Lickefett, F-IPA

Donnerstag,

10:00 -
11:30

Produktion im Wandel

Personalisierung, Automatisierung und Wandlungsfähigkeit durch Industrie 4.0

  • Deutsch
Halle 7
Forum D
  • Moderation: Michael Lickefett, Abteilungsleiter Fabrikplanung und Produktionsmanagement, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

     

    Zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Produktion von morgen gehören Personalisierung, Automatisierung und Wandlungsfähigkeit. Wir zeigen neueste Entwicklungen aus der Forschung und Praxis, welche nicht zuletzt durch Industrie-4.0-Anwendungen realisiert werden. Unter anderem stellen wir die Treiber der personalisierten Produktion vor, zeigen wo Automatisierungspotenziale gehoben werden können und wie man die Produktion wandlungsfähig gestalten kann am Beispiel ARENA2036.

     

    10:00 – 10:30 Uhr
    Personalisierte Produktion – Veränderungen in der Wertschöpfung
    Michael Lickefett, Abteilungsleiter Fabrikplanung und Produktionsmanagement, Fraunhofer IPA

    10:30 – 11:00 Uhr
    Kostensenkungspotenziale durch Automatisierung
    Philipp Holtewert, Projektleiter Fertigungssystemplanung, Abteilung Fabrikplanung und Produktionsmanagement, Fraunhofer IPA

    11:00 – 11:30 Uhr
    Automobilproduktion der Zukunft – Arena2036
    Peter Froeschle, Geschäftsführer ARENA2036

     

FF 2016 - Ullrich, Forum FTS

Donnerstag,

10:00 -
11:30

Konzeptionelle Highlights für Fahrerlose Transportsysteme

FTS als intralogistisches Zentrum

  • Deutsch
Halle 9
Forum E
  • Moderation: Dr. Günter Ullrich, Leiter des Forum-FTS, Voerde

     

    Automatisierung in der Intralogistik bedeutet heute oft den Einsatz Fahrerloser Transportsysteme. Das Forum beleuchtet konzeptionelle Highlights moderner FTS anhand konkreter Beispiele aus unterschiedlichen Branchen. Ein Schwerpunkt werden dabei automatisierte Läger sein, wo man durch den Einsatz von FTS bis zu 30 % Platz einsparen kann. Solche Systeme eignen sich nicht nur für übliche intralogistische Aufgaben wie Taxi-Transport-Betrieb sondern auch für Ware-zum-Mann-Systeme in bestehenden Umgebungen.

     

    10:00 Uhr
    Einführung
    Dr.-Ing. Günter Ullrich, Leiter, Forum-FTS, Voerde

    10:00 – 10:30 Uhr
    Automatisierungen im Lager mit FTS
    Dipl.-Ing. Yaser Gamai, Vertriebsleiter, Egemin GmbH, Bremen

    10:30 – 11:00 Uhr
    30 % Platzeinsparung gewünscht?
    Dipl.-Ing. Harald Bergermann, Sales Engineer Intralogistic Solutions, Grenzebach Maschinenbau GmbH, Karlsruhe

    11:00 – 11:30 Uhr
    FTS Smart Move 4.0 – Stand der Technik und zukünftige Möglichkeiten
    Dipl.-Ing. Waldemar Osterhoff, Sales Engineering, E&K AUTOMATION GmbH, Rosengarten

     

FF 2016 - Pirron, IN-BW

Donnerstag,

10:00 -
11:30

Karriere in der innerbetrieblichen Logistik

Jobprofile, Gehalt, Weiterbildung - Ihre Chancen in der Intralogistik

  • Deutsch
Halle 4
Forum F
  • Moderation: Dr. Jörg Pirron, Vorstand, Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.V.; Geschäftsführer, PROTEMA Unternehmensberatung GmbH

     

    Die moderne Intralogistik bietet hoch spezialisierte Arbeitsplätze an - doch wer ist darauf richtig vorbereitet?
    -    Wie sehen personelle Anforderungen in der konkreten Praxis aus?
    -    Welche Kenntnisse und Fertigkeiten werden auch künftig auf dem Arbeitsmarkt gefragt sein?
    -    Welches Gehalt darf für bestimmte Tätigkeiten erwartet werden?
    -    Und: Welche Möglichkeiten der Weiterbildung empfehlen sich?
    Nach der Podiumsdiskussion stellen sich Personalleiter und Weiterbildungsanbieter Ihren Fragen.

     

    10:00 – 10:09 Uhr
    Typologie von Stellenprofilen in der Intralogistik - Anforderungen und Aufgaben
    Dr. Jörg Pirron

    10:10 – 10:18 Uhr
    Warum sollte man in der Logistik arbeiten?
    Eckhard Busch, Geschäftsführer (COO), LGI Logistics Group International GmbH

    10:19 – 10:26 Uhr
    Der berufliche Einstieg in die Intralogistik - Anforderungen und Chancen
    Jochen Hoffmann, Personalleiter, psb intralogistics GmbH

    10:27 – 10:34 Uhr
    Next Generation Intralogistics - Berufliche Chancen bei GEBHARDT
    Marina Müller, Internationaler Vertrieb, GEBHARDT Fördertechnik GmbH

    10:35 – 10:42 Uhr
    Intralogistik-Software und maßgeschneiderte Systeme: Spannende Karrieren in einer dynamischen Branche
    Valentin Hahn-Woernle, Abteilungsleiter Training und Weiterbildung, viastore SYSTEMS GmbH

    10:43 – 11:50 Uhr
    Berater in der Logistik: Eine spannende Aufgabe!
    Martin Bitz, Partner, io-consultants GmbH + Co. KG

    10:51 – 10:59 Uhr
    SAP-Berater in der Intralogistik
    Janni Wahrenburg, Vorstand, HPC Aktiengesellschaft

    11:00 – 11:19 Uhr
    Optionen, Chancen und Risiken bei der Anwendung von Elementen des EntgeltRahmenAbkommens (ERA) der Metall- und Elektroindustrie in der Logistikbranche
    Barbara Schaffert, Mitglied der Geschäftsleitung, LOPREX GmbH

    11:20 – 11:30 Uhr
    Diskussion

     

FF 2016 - Lange, F-IML

Donnerstag,

10:00 -
11:30

Zukunftsforum Handel 2016

Retail 4.0 - Ist die Logistik fit für die Trends des digitalen Handels?

  • Deutsch
Halle 6
Forum T
  • Moderation: Dr. Volker Lange, Leiter Verpackungs- und Handelslogistik, TradeWorld Logo
    Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund

     

    Industrie 4.0 und Digitalisierung machen auch vor dem deutschen Handel nicht halt. Welche Herausforderungen und Chancen ergeben sich daraus? Welche mobilen Applikationen werden den Handel der Zukunft verändern? Und welche Konsequenzen hat das letztendlich für Logistik und Verpackung? Erfahren Sie in spannenden Fachvorträgen über Trends und Visionen des interaktiven Handels und diskutieren Sie mit uns über die logistischen Herausforderungen!

     

    10:00 – 10:30 Uhr
    Retail 4.0 – Wo geht die (logistische) Reise hin?
    Christiane Auffermann, Gruppenleiterin Handelslogistik, Fraunhofer IML, Dortmund

    10:30 – 11:00 Uhr
    Ware und Information im Gleichschritt – Was ist für den Handel jetzt möglich?
    Alexander Hille, Projektleiter AutoID / EPCIS, Migros-Genossenschafts-Bund

    11:00 – 11:30 Uhr
    Der digitale Smartshopper
    Linda Wonneberger, Media Consultant, checkitmobile GmbH

     

FF 2016 - Schocke, Salt

Donnerstag,

12:00 -
13:30

Rückverfolgung auf dem Weg zu Industrie 4.0

Die Verknüpfung von Produktion, Logistik und IT in Big Data?

  • Deutsch
Halle 4
Forum F
  • Moderation: Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke, Frankfurt University of Applied Sciences

     

    Industrie 4.0 wird die IT-Landschaften verändern. Auf dem Weg dorthin sind offene Fragen zur Rückverfolgung zu beantworten. Wie werden die für die Rückverfolgung notwendigen Daten zusammengehalten, wenn es keine produktionsführenden Systeme wie ERP oder MES mehr gibt? Können Endprodukte die relevanten Informationen aller Baugruppen und Input-Materialien sowie von Produktionsparametern aufnehmen? Sind Auswertungen von Rückverfolgungen nur noch in Zeitfenstern möglich? Ist Big Data eine Lösung?

     

    12:00 – 12:05 Uhr
    Einführung in das Thema
    Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke

    12:05 – 12:25 Uhr
    Rückverfolgbarkeit von Arzneimitteln in der Lieferkette – was tut sich aktuell in der pharmazeutischen Industrie?
    Thomas Brückner, Leiter des Geschäftsfeldes Pharmazie/ Medizinprodukte/ Homöopathie & Anthroposophie/ Arzneibücher/ Normung, Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V.

    12:25 – 12:45 Uhr
    Rückverfolgbarkeit im Kontext Industrie 4.0 mit Blick in die Zukunft
    Thomas Heijnen, Business Development
    Rafael Anders, Principal Consultant
    Harting IT System Integration GmbH & Co. KG

    12:45 – 13:05 Uhr
    Rückverfolgung zukünftig – die Sicht der Wissenschaft
    Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke

    13:05-13:25 Uhr
    Podiumsdiskussion
    Moderator, Referenten und Publikum

    13:25-13:30 Uhr
    Fazit
    Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke

     

FF 2016 - Schwolgin, DHBW

Donnerstag,

14:00 -
15:30

Customer Relationship Management in der Logistik

Vorschläge für ein effizientes und effektives Controlling

  • Deutsch
  • English
Halle 1
Forum A
  • Moderation: Prof. Dr. Armin F. Schwolgin, Studiengangsleiter an der DHBW Lörrach

     

    Die Kundenorientierung ist wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung einer langfristigen Wertschöpfungsbeziehung. Das Customer Relationship Management (CRM) stellt hierzu entsprechende Konzepte bereit, bei denen der Kunde im Mittelpunkt steht. Aus der Nutzung dieser IT-basierten Instrumente sollten entsprechend höhere und stabilere Umsätze und Ergebnisse generiert werden können. Der Erfolg von solchen CRM-Projekten muss aber durch ein entsprechendes Controlling messbar gemacht werden.

     

    Customer Relationship Management und Controlling
    Prof. Dr. Armin F. Schwolgin, DHBW Lörrach, Lörrach

    Der weltweite Roll Out eines CRM - Systems bei Kühne+Nagel
    Andreas Kleine, Kühne+Nagel Management AG, Schindellegi, Schweiz

    Erfahrungen bei der CRM-Einführung in einem internationalen Konzern
    Prof. Dr. Jan Olaf, DHBW Lörrach, Lörrach

     

FF 2016 - Hauth, IN-BW

Donnerstag,

14:00 -
15:30

Indoor-Navigation: Schlüsseltechnologie für Industrie 4.0

Präzise Lokalisierung, effektive Routenplanung - so geht‘s

  • Deutsch
Halle 3
Forum B
  • Moderation: Prof. Dr. Michael Hauth, Vorstandsvorsitzender, Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.V.; Professor für Logistik und Einkauf sowie Studiengangleiter MSc. Wirtschaftsingenieurwesen, Hochschule Mannheim

     

    Ob es um den Einsatz und die Steuerung von Flurförderzeugen der neuen Generation geht, um die Erfassung des Lagerbestands in Echtzeit oder um Tracking & Tracing - immer ist eine exakte Lokalisierung der Objekte gefragt. Dazu sind unterschiedliche Technologien am Markt. Was bieten sie im Vergleich? Wie lässt sich mit ihrer Hilfe ein möglichst effizienter Materialfluss im Betrieb arrangieren?
    Wissenschaft und Praxis zeigen Ihnen, was heute schon geht und wo die Herausforderungen der Zukunft liegen.

     

    14:00 – 14:10 Uhr
    Einführung
    Prof. Dr. Michael Hauth

    14:10 – 14:30 Uhr
    Autonome FTS Navigation, sich frei bewegen in einer wandelbaren Produktion
    Philip Kirmse, Stv. Vertriebsleiter Logistik-Automation, Forschungsprojekte, Bär Automation GmbH

    14:30 – 14:50 Uhr
    Autonome Navigation für industrielle Anwendungen
    Dr. Patrick Pfaff, Director Mobile Robotics R-R&D, KUKA Roboter GmbH

    14:50 – 15:10 Uhr
    Lokalisierung 3.9 - Was fehlt noch für die Lokalisierung von morgen?
    Dr. Johannes Wendeberg, Geschäftsführer, Telocate GmbH
    und Institut für Informatik, Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg

    15:10 – 15:30 Uhr
    Diskussion

     

FF 2016 - Bach, LogBW

Donnerstag,

14:00 -
15:30

Qualifizierte Fachkräfte suchen und finden

Die richtigen Leute für mein Unternehmen gewinnen, qualifizieren, halten

  • Deutsch
Halle 4
Forum F
  • Moderation: Holger Bach, Geschäftsführer, Logistik-Netzwerk Baden-Württemberg LogBW, Stuttgart

     

    Baden-Württemberg ist unter allen Bundesländern am stärksten vom Fachkräftemangel betroffen. Dieses Problem wird sich in Zukunft auch vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung noch verschärfen, wenn nicht konsequent gegengesteuert wird. Hier müssen alle Beteiligten an einem Strang ziehen und individuelle, innovative wie auch zukunftsorientierte Lösungsansätze und Konzepte identifizieren, um den zukünftigen Bedarf an akademisch und beruflich qualifizierten Arbeitskräften zu decken.
    Die einzelne Beiträge in diesem Forum zeigen, welche betriebliche Handlungsansätze und Maßnahmen, gute Praxisbeispiele und entsprechende Umsetzungserfahrungen rund um die drei zentralen Handlungsoptionen zur Sicherung des Fachkräftebedarfs - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rekrutieren, qualifizieren und binden - es gibt und welche Wege von Unternehmen gegangen werden.

     

    14:00 – 14:30 Uhr
    Kompetente Fachkräfte für Ihr Unternehmen
    Unterstützungsangebote bei der Personalgewinnung
    Vera Reimann, Mitglied der Geschäftsleitung/Geschäftsbereichsleitung, Apontis GmbH

    14:30 – 15:00 Uhr
    Ausbildung und Weiterbildung in der Logistik
    Ein Überblick der wichtigsten IHK-Projekte
    Ulrike Weber, Referatsleiterin, Abteilung Beruf und Qualifikation, IHK Region Stuttgart

    15:00 – 15:30 Uhr
    Unterstützung zur Fachkräftesicherung für Unternehmen und für Fachkräfte aus dem Ausland
    Leistungsspektrum des Welcome Service
    Dr. Verena Andrei, Leitung Welcome Service Region Stuttgart, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH

     
     

FF 2016 - Pieringer, LH

Donnerstag,

14:00 -
15:30

Fulfillment: Fit fürs Auslandsgeschäft im E-Commerce

Wie Logistikverantwortliche die Voraussetzungen schaffen

  • Deutsch
Halle 6
Forum T
  • Moderation: Matthias Pieringer, stellv. Chefredakteur LOGISTIK HEUTE, TradeWorld Logo
    HUSS-VERLAG GmbH, München

     

    Händler, die das Geschäft mit Onlineshoppern im Ausland nicht entschieden vorantreiben, verschenken möglicherweise wichtiges Wachstumspotenzial. Zu hohe Lieferkosten und zu lange Lieferzeiten zählen laut einer aktuellen Studie zu den wichtigsten Abschreckungsfaktoren für internationale Bestellungen. Das Forum beleuchtet, welche Weichen Logistikverantwortliche im Fulfillment stellen können – für ein erfolgreiches internationales Geschäft mit zufriedenen Kunden.

     

    14:00 – 14:10 Uhr
    Begrüßung und Einführung
    Matthias Pieringer, stellv. Chefredakteur, LOGISTIK HEUTE

    14:10 – 14:35 Uhr
    Schritte zu einem erfolgreichen Auslandsgeschäft
    Risto Pfalz, Geschäftsführer IDIH und Leiter bevh -AK Logistik

    14:35 – 15:00 Uhr
    Grenzüberschreitenden Paketversand optimal gestalten
    Dr. Johannes Plehn, Managing Director, Seven Senders GmbH

    15:00 – 15:25 Uhr
    Internationaler E-Commerce – Herausforderung für das Fulfillment mit Praxisbeispielen
    Boris von Brevern, Head of Business Development DACH, Ebay Enterprise